Facebook Pixel

Fragen Sie unsere Expertin

  1. von sunneschy88, 10.12.18 um 11:46Mein neuer Freund, in Scheidung, zieht bei mir ein. Sein Anteil an Lebenskosten bei mir sind aber abhängig davon, wieviel Kinderalimente er bezahlen muss, bzw. von seinem Lohn ca. 5'000.- übrig bleiben. Seine Noch-Frau arbeitet zurzeit 50% (ca. 6'000.-) die Kids sind 17 (Lehre abgebrochen, 10. Schuljahr, neue Lehre) und 19 (Lehrabschluss per 2019). Seit Sept. 18 gilt doch, dass die betreuende Person verpflichtet ist, 100% arbeiten zu gehen. D.h. es wird ein mögliches Einkommen von ca. 10'000.- bei den Alimenten eingerechnet? Oder kann Sie einfach sagen, ich will nicht mehr arbeiten, lieber mache ich in der Zeit noch mehr freiwillige Weiterbildungen? Die würde ja dann indirekt mein Freund bezahlen über die höheren Alimente! Vielen Dank für die Rückmeldung


    Sie sind im Moment in einer schwierigen Situation. Sie können sich nicht in die möglichen Scheidungsformalitäten Ihres Freundes einmischen. Allenfalls könnten Sie Ihren Freund motivieren eine juristische Beratung für seine Scheidung anzunehmen, damit er keine Fehler macht bei der Scheidungskonvention. Wahrscheinlich wäre es sinnvoll, wenn Sie und ihr Freund ein reales Budget erstellen würdet (www.budgetformulare.ch), damit Sie nicht einfach die Belastungen Ihres Freundes übernehmen. Dies könnte hilfreich für Ihre neue Beziehung sein.
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren

  2. von Iceman, 11.12.18 um 11:33Guten Tag
    Vor einem Monat beschlossen ich und meine Frau uns zu trennen.Wir redeten mit unseren Söhnen 19 und 21.Wir haben alles im frieden geregelt und möchten dies auch in Zukunft.
    Wir wohnen noch zusammen.ich habe ab dem 1.2.eine Wohnung.
    Nun meine Frage.Ich habe vor einem Jahr eine Frau kennen gelernt .Zuerst nur per Handy da sie in Deutschland lebt..dann Mal an Konzerte...Nun wird alles intensiver , und ich besuche sie ab und zu.Bin ich während dieser Phase der Trennung verpflichtet meiner Frau zu sagen was ich mache oder wo ich hingehen?Würde ich alleine leben , dann wüsste sie ja auch nichts.Wie ist dies geregelt?? Und soll ich es meiner Frau sagen, oder warten bis ich ausgezogen bin?
    Vielen Dank für eure Hilfe.




    Diese Frage kann niemand für Sie beantworten, nur Sie selbst können entscheiden! Es gibt ja Gründe für Ihre Trennung und ob in allem Einklang, den Sie anstreben eine solche Kontrolle gut ist, kann ich nicht beurteilen. Sich trennen heisst auch sich freigeben!
    Ich wünsche Ihnen gute Entscheidungen und alles Gute und vergessen Sie das Wohl der bereits erwachsenen Kinder nicht! Auch in diesem Alter werden diese betroffen sein von der Trennung und Ehrlichkeit auch Ihnen gegenüber ist ein MUSS.
    Boé Nagel

    Zitieren

  3. Sein Aufenthalt ist nur ungefähr bekannt.

    Zitieren

  4. Hallo ich bin im 4.monat schwanger. Mein Exfreund möchte aber das 100%Obhutsrecht. Denkt es sei besser, da er finanziell stabil ist und ich vom Amt lebe. Hat er da Chancen? Habe Kinder aus früheren Beziehungen und er hat keine.
    Kann ich in der Schwangerschaft den Kanton wechseln, muss ich ihn da vorher informieren? Mit besten Dank

    Zitieren

  5. Ich bin Jessica, 19 Jahre alt und wohne seit knapp einem Jahr in der Schweiz mit meiner Mutter. Ich beginne dieses Jahr im August meine Ausbildung als Detailhandelskauffrau EFZ. Ab Februar bis Juli arbeite ich als Nanny, bis meine Ausbildung beginnen wird. Nun mein Anliegen: mein Vater wohnhaft in Deutschland, neu verheiratet (ca. 11j.), zwei Kinder bekommen (8,11j), arbeitet in der Schweiz Novartis und seine Frau arbeitet in Dogern in der Sedus und bei Whisky Brände „Mader“. Mein Vater bezahlt mir Monatlich 150€, mir kommt das viel zu wenig vor und wollte einmal wissen wieviel mir genau zustehen würde! Er gibt mir so wenig mit der Begründung „ um so älter ich werde um so weniger bekomme ich“ aber er kann sich doch nicht einfach einen Betrag „ausdenken“ was er meint richtig zu sein.

    Freundliche Grüße
    Jessica

    Zitieren

  6. Ich bin Jessica, 19 Jahre alt und wohne seit knapp einem Jahr in der Schweiz mit meiner Mutter. Ich beginne dieses Jahr im August meine Ausbildung als Detailhandelskauffrau EFZ. Ab Februar bis Juli arbeite ich als Nanny, bis meine Ausbildung beginnen wird. Nun mein Anliegen: mein Vater wohnhaft in Deutschland, neu verheiratet (ca. 11j.), zwei Kinder bekommen (8,11j), arbeitet in der Schweiz Novartis und seine Frau arbeitet in Dogern in der Sedus und bei Whisky Brände „Mader“. Mein Vater bezahlt mir Monatlich 150€, mir kommt das viel zu wenig vor und wollte einmal wissen wieviel mir genau zustehen würde! Er gibt mir so wenig mit der Begründung „ um so älter ich werde um so weniger bekomme ich“ aber er kann sich doch nicht einfach einen Betrag „ausdenken“ was er meint richtig zu sein.

    Freundliche Grüße
    Jessica

    Zitieren

  7. Guten Tag 

    Mein Sohn ist seit September 2017 krank geschrieben. Seit September 2018 wird überprüft ob er einen Rentenanspruch (IV) hat, inzwischen wurde er volljährig und der Vater hat die Alimenten Zahlung einfach abgestellt. Wie muss ich hier vorgehen, an wen kann ich mich wenden ? Denn ich kann nicht alle Kosten alleine tragen zumal die Kosten durch die Volljährigkeit höher geworden sind. 

    Zitieren

  8. GUten TAg

    Ich muss bis Lehrende meinem Sohn 900 Franken monatlich schicken. Dies erhält die Ex FRau immer noch obwohl er 18 ist. Nun konnte ich in den Steuern die Alimenten des Sohnes nur bis im Mai wo er 18 geworden ist abgezogen werden. Das kann doch nicht sein dass ich 10800 im Jahr zahlen und nun nicht mehr abziehen darf da er 18. ist. Mir fehlt das Geld jeden Monat dann muss ich es doch auch auf den Steuern abziehen lassen aber dies geht nicht mehr Online? Es wird für den Unterhalt 9000 im Jahr abgezogen aber dies würde auch nicht reichen wenn ich 10800 zahlen muss. Was ist zu tun

    Zitieren

  9. Guten Tag

    Ich habe eine 4 Jährige Tochter für die ich Alimente Zahle. Jezt ist aber meine neue Freundin Schwanger. Wie berechnet sich dann die Alimente? Und kann aus dem grund meine Ex-Freundin mir verweigern meine Tochter zusehen und mir das sorgerecht enziehen?

    Zitieren

  10. Die Alimente und die kindsrechtlichen Abklärungen Ihrer 4-jährigen Tochter wurden durch die Behörden durch die Vaterschaftsregelung damals, mittels Vertrag, beschlossen. Diese können nur auf Antrag von Ihnen durch die Behörde nach der Geburt Ihres 2. Kindes geändert werden. Studieren Sie den Vertrag für Ihr erstes Kind und informieren Sie sich im Vorfeld bei dieser Behörde über Ihr weiteres Vorgehen. Sie dürfen auf keinen Fall die Regelung nach Ihrem Gutdünken abändern. Auch für Ihre zweite Vaterschaft werden Sie einen Vertrag machen müssen. Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren