Facebook Pixel

Heirat von Unterhaltsschuldner

  1. Ausgangslage:
    Ich (Unterhaltsschuldner) habe ein uneheliches Kind (Alter 7 Jahre) mit meiner Ex-Partnerin(wir waren nie verheiratet). Für dies werde ich in naher Zukunft Unterhalt zahlen müssen ( Verhandlungen laufen).
    Meine Ex-Partnerin arbeitet 50% und wohnt in einem Konkubinat seit 1 Jahr.
    Ich lebe auch in einem Konkubinat seit 1/2 Jahr und meine Partnerin erwartet unser gemeinsahmes Kind.
    Meine Partnerin und ich werden demnächst Heiraten(vor der Geburt des gemeinsahmen Kindes).

    Meine Frage:
    Da meine Partnerin (Ehefrau) nach dem Mutterschaftsurlaub nicht mehr arbeiten kann und will. Bin ich nach meines Wissens, ihr gegenüber auch Unterhaltspflichtig.
    Wird meine Ehefrau bei der Berechnung des Unterhalts vom 1. Kind miteinbezogen, beziehungsweise angerechnet?
    Für mich ist es wichtig zu wissen, ob für die Berechnung des Unterhalts(uneheliches, 1.Kind) berücksichtigt wird dass ich finanziell für meine Ehefrau und 2. Kind zu 100% aufkommen muss.

    Zitieren

  2. Ihre Alimentenschuld gegenüber Ihrem ersten Kind bleibt bestehen. Wenn Ihr Budget zu eng wird, können Sie an diejenige Stelle, wo Ihr Vaterschafts-Vertrag erstellt wurde Antrag auf Reduzierung der Alimente stellen und die wirtschaftlichen Verhältnisse würden neu geklärt. 
Ihre neuen Familienverhältnisse werden dem geltenden Familienrecht unterstellt.

    Alles Gute!

    Boé Nagel

    Zitieren