Facebook Pixel

IV/Ergänzungsleistungen

  1. Guten Tag
    Der Vater von meinem Kind erhält eine IV Rente. Dadurch erhalte ich eine Kinderrente sowie Ergänzungsleistungen für mein Kind. Zum Vater besteht keinen Kontakt.
    Jetzt ist es so, dass ich ein Schreiben erhielt vom Amt für Zusatzleistungen zur AHV/IV.
    In diesem Schreiben wurde mir mitgeteilt dass der Vater ein halbes Jahr im Ausland verweilte. Somit habe ich Leistungen bezogen die mir nicht zuständen.
    Nun ist da eine offene Rückforderung die zwar im Moment eingestellt ist, aber bei späterer Zahlungsfähigkeit gültig gemacht wird. Sprich sollte ich mehr Verdienen/Erben oder mein Kind im Erwachsenenalter.
    Es kann doch nicht sein, dass wir für das Fehlverhalten vom Vater aufkommen müssen?? Wir wussten nicht, dass er im Ausland war. Da ja kein Kontakt besteht! Ich haben nun 30 Tage Zeit ein schriftliches Erlassgesuch einzureichen.
    Wie gehe ich da am besten vor? Und was ist besonders wichtig zu erwähnen?
    Freundliche Grüsse und besten Dank im voraus für ihre Antwort

    Zitieren

  2. Das Amt für Zusatzleistungen muss nach Gesetz handeln und hat dies auch wahrgenommen. Wie es scheint, hat der Kindsvater die IV-Rente zu Recht bezogen. Jedoch Ergänzungsleistungen gibt es nur zurIV-Rente. In Ihrem Gesuch muss genau das stehen, was Sie mir geschrieben haben: dass kein Kontakt zum Kindsvater besteht/bestand, dass Sie von seinem Auslandsaufenthalt nichts wussten und dass Sie nicht in der Lage sind, die bereits erfolgten Leistungen zurück zu zahlen. Mir ist nicht bekannt, ob der Kindsvater ebenfalls während seines Auslandsaufenthaltes Zusatzleistungen bezogen hat, dazu wäre er nicht berechtigt. Ich nehme an, dass der Kindsvater ebenfalls vom Amt belehrt worden ist, dass ein Auslandsaufenthalt gemeldet werden muss.
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren