Facebook Pixel

Kinderalimente kürzen

  1. Der Vater meiner Kinder entschied vor 3 Jahren seine Arbeit zu kündigen und mehrere Monate auf Reisen zu gehen um "sich selber zu finden"....damals kürzte er "temporär" die Alimente. ( Die Abmachung war das er danach wieder wie vorher bezahlen würde.) Ich war einverstanden damit in der Hoffnung das er danach wisse was er will. Nun das wusste er dann, nämlich nicht mehr zu arbeiten und eine Schule zu besuchen um in einem ganz anderen Bereich sein "Glück" zu versuchen.Kurz und gut nun 3 Jahre später hat er eine Arbeit Teilzeit ( damit er seine Selbstständigkeit aufbauen kann ) bei der er so wenig verdient das er die Alimente weiter kürzen will/muss.Ich werde daher eine neue Arbeit mit erhöhtem Pensum suchen müssen.
    In wieweit darf er in dieser Situation die Kürzungen machen? Er hatte ja diese Entscheidungen freiwillig getroffen und hätte gutgezahlte Stellen in seinem Alten Beruf gefunden.  
    Zudem sind die Kinder nie bei ihm, mit Ausnahme von 1-2 
    Abendessen pro Monat.Da er lange keinen festen Wohnsitz hatte fühlen sie sich bei ihm nicht zu Hause.
    Danke für eure Unterstützung!

    Zitieren

  2. Die Kinderalimente wurden bei der Scheidung vereinbart (s. Scheidungsurteil) und der Kindsvater darf diese nicht nach seinem eigenen Gutdünken abändern oder nicht mehr bezahlen. Er müsste eine Abänderung bei Gericht beantragen (dort wo die Scheidung stattfand). Sie können den Kindsvater deshalb auf den vollen Alimetenbetrag betreiben. Das Scheidungsurteil ist ein Rechtstitel. Sie können sich auch juristischen Beistand holen und die Betreibung durch einen Rechtsanwalt durchführen lassen. Sie sind nicht alleine für die Kinder verantwortlich! Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren