Facebook Pixel

Kindesunterhaltsberechnung bei Unternehmern

  1. Der Vater meines 1,5 jährigen Sohnes hat ein grosses und sehr rentables Unternehmen mit 250 Angestellten. Er bezieht jedoch sehr wenig Lohn daraus und zahlte sich die letzten Jahre auch keine Dividende aus, da das Unternehmen einen neuen Standort aufbaute und viel investierte. Er bezieht so wenig Lohn, dass er vom Existenzminimum her nicht mal die Hälfte der Lebenskosten unseres Sohnes bezahlen muss. Von meinem Einkommen her könnte ich auch alleine für mich und meinen Sohn aufkommen. Das finde ich aber nicht fair. Ein Unternehmer kann sein Lohn selber bestimmen und sich somit für die Berechnung der Unterhaltszahlungen sehr arm rechnen lassen. Wird für solche Fälle beim Unternehmer irgendwie ein hypothetisches Einkommen berechnet? Und falls ja wie? Habe die KESB gefragt und auch einen Anwalt aber die wissen das irgendwie auch nicht. Verweisen einem lediglich zum Gericht, was wir beide nicht unbedingt möchten.
    So einfach kann das doch nicht sein. Sonst müssten ja ganz viele Unternehmer keinen Kindesunterhalt mehr bezahlen? Danke für Ihre Hilfe!

    Zitieren

  2. Leider kann ich Ihnen auch nichts anderes raten, als eine Neuberechnung der Alimente via Gericht zu beantragen, wenn der Kindsvater nicht einvernehmlich einer Erhöhung der Alimente zustimmt. 
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren