Facebook Pixel

Konkubinat (Keine Alimenten, Betreuungskosten)

  1. Guten Tag

    Meine Tochter lebt seit Geburt bei mir. Die Kindsmutter lebte 3 Monate mit uns, bis sie dann gegangen ist.

    Seit nun 2 Jahren und 3 Monaten lebe ich mit meiner neuen Parterin gemeinsam in einer Wohnung.

    Seit die Kindsmutter gegangen ist habe ich keine Alimenten bekommen. Besser gesagt nichts.

    Seit November 2019 wurden die Alimenten durch das Gericht festgelegt die bezahlt werden müssen. Jedoch konnte das Alimenteninkasso keine forderungen geltend machen da die Kindsmutter kein Telefon abnimmt, keine Briefe entgegen nimmt und einfach nichts der gleichen tut.

    Leider bekomme ich auch keine Alimentenbevorschussung, da dort meine Neue Partnerin auch berechnet wirt und somit unser gemeinsames Einkommen zu hoch sei.

    Das gleiche bezüglich Kinderbetreuung in einer KiTa. Auch dort wird meine neue Partnerin berechnet. Deswegen bekomme ich auch dort keine Unterstützung.

    Die Frage ist: ist das wirklich so?
    Die Krippenkosten sind 1705.- im Monat die ich ganz aleine Bezahle. Dann kommt noch die Wohnkosten (hälfte), Krankenkasse , und Auto usw. Ich habe am Schluss noch 100.-für den ganzen Monat zum leben.. leider will das die Gemeinde nicht verstehen und mir kann niemand helfen.

    Die Berechnung für das Konkubinat bei meiner neuen Partnerin ist ebenfalls fraglich. Es wird nur das Berechnet was sie sagen. Und wenn alles so berechnet werden würde was sie für sich bezahlt, das wäre auch niemals einen überschuss von 700.- . Leider will das auch niemand verstehen.

    Ich hoffe so sehr das mir endlich jemand helfen kann. Ich verzweifle und meine aktuelle beziehung steht auf der Kippe!!!

    Zitieren

  2. Ihr Gerichtsurteil ist ein Rechtstitel und Sie können die Kindsmutter betreiben! Gehen Sie mit dem Gerichtsurteil auf das zuständige Betreibungsamt und fordern Sie die Alimente ein. Ich bin beinahe sicher, dass man Ihnen dies auf den Amtstellen auch geraten hat!
    Viel Erfolg und Alles Gute für Sie und Ihr Kind!
    Boé Nagel

    Zitieren

  3. Vielen Dank für Ihre antwort.

    Sie wurde bereits betrieben von der Alimenteninkasso stelle, sie wurde durch mich Betrieben, nur leider erscheint sie nicht einmal beim Betreibungsamt. Es passiert jedoch nichts!!

    Zitieren

  4. Leider ist es so, dass unsere Gesetzgebung nicht so ausgearbeitet ist, dass diese in Ihrem Fall greifen könnte, da die Kindsmutter als Alimentenschuldnerin nicht greifbar ist. Jedoch können Sie Anzeige gegen sie machen und falls sie sich ins Ausland absetzen will, wird sie an der Grenze dingfest gemacht. Orientieren Sie sich auch auf dem Betreibungsamt, ob Sie, falls die KM greifbar wird, bereits jetzt ein Fortsetzungsbegehren stellen können, denn das Betreibungsgesetz ist klar formuliert.
    Zum Wohl des Kindes: beantragen Sie bei der KESB das alleinige Sorgerecht, damit die KM dies nicht für sich beanspruchen kann, wenn es für sie eng wird. Behalten Sie das Wohl des Kindes im Fokus. Ich wünsche Ihrem Kind; ihrer Partnerin und Ihnen alles Liebe und Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren