Facebook Pixel

Kürzung ohne Einverständnis der Alimente

  1. Hallo!
    Der Vater meiner 10jährigen Tochter hat mir vor 3 Tagen angekündigt, dass er ab sofort nur noch 80% der Alimenten bezahlen werde und eine Kürzung der Alimente beantragen will (aussergerichtlich). Wir waren nie verheiratet und leben seit der Geburt meiner Tochter getrennt. Er ist seit 5 Jahren verheiratet und hat zwei Kinder mit der neuen Frau (1j.+3j). Die damals vereinbarten Alimente von 720.- basierten auf seine 90% Anstellung und meine 60% Anstellung. Inzwischen hatte er sicher mehrere Lohnerhöhung und ich musste aufgrund Standortverschiebung meiner damaligen Firma meine Stelle wechseln.  Ich arbeite seit 5 Jahren 40% und verdiene ca. 1000.- weniger.  Ich habe nie eine Anpassung verlangt, da ich Konflikte vermeiden wollte. Inzwischen habe ich wieder einen Partner und einen 2jährigen Sohn. Der Vater meiner Tochter will nun aussergerichtlich eine Vereinbarung mit welcher eine Alimentenzahlung von 500.- vereinbart wird. Er habe 2 andere Kinder und zudem ist er seit 5 Monate krank geschrieben und erhalte nur 80% von seinem Lohn. Obwohl er vor kurzem 2 Wochen in den Ferien war, sich vor 6 Monaten einen nagelneuen VW-Bus geleast hat und er ein Hausbau plant (Baugesuch bereits eingereicht) reicht sein Budget für unsere gemeinsame Tochter jetzt nicht mehr. Zudem sind er und seine neue Frau Besitzer einer 41/2 Wohnung. Sein momentaner Lohn bei 90% ohne Krankheitskürzung auf 80% beträgt 5200.- inkl den Kinderzulagen seiner beiden Kinder. Mein aktueller Lohn liegt mit Kinderzulagen meiner beiden Kinder bei 2800.- 
    Jetzt meine Frage: Darf er mir wegen seines Lohnausfalls mit 3 tägiger Vorausankündigung einfach weniger bezahlen obwohl wir einen Unterhaltsvertrag unterschrieben haben? Ist er allein unterhaltspflichtig für seine 3 Kinder oder wird bei einer Neuberechnung der Lohn seiner Frau auch angerechnet für den Unterhalt seiner beiden anderen Kinder? Schliesslich teilt man sich ja nach Trennung auch den Unterhalt! Bitte teilt mir mit was ich tun soll? Fehlbeträge mahnen und anschliessend betreiben? Können wir auf dem Friedensgericht eine Neubeurteilung beantragen? Wir wird diese etwa aussehen? Mit welchen Kosten ist zu rechnen?  Danke für jeden Tip. Liebe Grüsse

    Zitieren

  2. Der Vater Ihrer 10-jährigen Tochter darf die Alimentenzahlung nicht nach eigenem Gutdünken nach unten kürzen. Er muss einen Antrag auf Abänderung bei der Behörde stellen, wo der Unterhaltsvertrag abgeschlossen wurde. Wenn er dies nicht tut, haben Sie einen Rechtstitel und können ihn auf die Bezahlung des vollen Betrages betreibungsrechtlich verpflichten.
    Teilen Sie ihm das mit und handeln Sie entsprechend!

    Alles Gute!

    Boé Nagel

    Zitieren