Facebook Pixel

Sind Kosten einer Privatschule exerne Betreuungskosten?

  1. Hallo
    Die Mutter meines Sohnes hat das Alleinige Sorgerecht. Seit einem Jahr ist unser Kind schulpflichtig, sie hat ihn von Beginn an in eine Privatschule gegeben wo er den ganzen Tag über betreut wird. (sie arbeitet 100%)
    Eine gewöhnliche Schule würde nichts kosten, die Privatschule kosten CHF 1600 im Monat.
    Laut Unterhaltsvertrag muss ich 60% der externen Betreuungskosten die CHF 1000 übersteigen bezahlen. Jetzt meine Frage, sind Kosten einer Privatschule "externe Betreuungskosten"? Wenn sie 100% arbeitet, dann muss am Nachmittag das Kind betreut werden, das wären dann Kosten für eine Tagesmutter etc. die ich zu Teil übernehmen müsste. Aber muss ich tatsächlich die Kosten der Privatschule (anteilsmàssig laut Vertrag) übernehmen? Fallen die Kosten einer Privatschule wirklich in die Kategorie "externe Betreuungskosten", ist sie im Recht? Sie hat mir jetzt eine Rechnung geschickt der Schule und Ihre Bankverbindung. Ich muss innerhalb 30 Tage Zahlen, ansonsten wird sie mich betreiben. VIelen DAnk für ihre Rückinfo.

    Zitieren

  2. Guten Morgen Mordilo

    Wir haben Ihre Frage an unsere Expertin Boé Nagel weitergeleitet und folgende Antwort erhalten:

    Leider schreiben Sie nicht, wo Ihr Kind mit seiner Mutter lebt. In Zürich gäbe es zum Beispiel die Tagesschulen kombiniert mit Hort, jedoch müssten Sie ebenfalls mit Betreuungskosten rechnen (aufgrund des steuerbaren Einkommens). Was Sie ebenfalls nicht schreiben ist, wie Sie sich an der Betreuung Ihres Kindes verantwortlich beteiligen. Zum Wohl des Kindes und der Kindesmutter (mit 100 % Arbeitspensum) muss ich sagen, dass die momentane Lösung für das Kind möglicherweise die Beste ist, weil sie ganzheitlich ist. Das Kind muss nicht von der Schule an einen Betreuungsplatz, der vielleicht ziemlich entfernt ist und Begleitung erfordert und es hat ein stetes Umfeld. Wenn die gesamte übrige Betreuungsarbeit bei der Mutter liegt finde ich die Lösung für Mutter und Kind im Moment als die Beste. Ich meine, die 60 % von Fr. 600.- laut Ihrem Unterhaltsvertrag als Beteiligung an Sie sind gerechtfertigt und Sie werden diese auch bezahlen müssen, wenn die Kindsmutter betreibungsrechtlich gegen Sie vorgeht (dazu kommen hohe Gebühren), denn das Recht ist meiner Meinung nach auf Seite der Kindsmutter.
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren