Unterhaltszahlung für kind

  1. Also folgendes die ex freundin meines mannes ist deutsche und hat bis anhin auch dort gelebt dem entsprechend hat mein mann mit 350€ davon 200€ kindergeld wenig unterhalt bezahlt...
    Nun kommt sie in die schweiz und will hier leben deshalb wird auch der unterhalt angepasst...
    Mein mann zahlg gerne was damit es seiner tochter gut geht nur ich bin ganz ehrlich ich weiss nicht was er mehr bezahlen kann er hat einen ziemlich tiefen lohn 3814.- ausbezahlt davon gehen weg im monat für miete 800.- für benzin ( er arbeitet weiter weg ist aufs auto angeweiesen) 550.- verpflegung auswärts 300.- lebensunterhalt 750.- ( davon gehen natel internet etc auch ap) 348.- kk 850.- sparkonto ( davon 500.- für steuern die restlichen 350.- für alles andere was so anfällt im jahr autoversicherung billag arzt hausrat rechtschutz nebenkosten/ strom etc..) und eben 175.- für seine tochter ... nun bleiben da grade so knapp 100.- übrig die er noch geben könnte ... könnten sie von uns verlangen das wir zb. Günstigere wohnung mieten müssten oder er sich eine nähere arbeit suchen müsste damit er mehr bezahlen kann ... ?? Oder können sie einfach sagen ist uns egal sie müssen die 15% oder was auch immer bezahlen ? Ich bin ziemlich am zweifeln habe böse existenz angst ich kann und will ihn nicht mit finanzieren schliesslich ist es nicht mein kind ( ich verdiene fast gleich viel wie er) wenn er die 15% bezahlen müsste hätte er noch 400.- im monat für sich davon noch natel und internet bezahlen davon kann ja niemad mehr leben😱😱😭 natürlich sind alle kosten die ich mittrage ( miete steuern etc) bereit halbiert 🙈

    Ich danke euch für die antworten

    Zitieren

  2. Sie schreiben als Drittperson und Ehefrau vorallem über die Budgetierung, welche sehr wirklich sehr knapp ist. In den meisten Fällen geht es jedoch auch um die Beziehung, vorallem auch um die unformulierte Vater-Kindbeziehung, die sich nicht in Franken und Rappen berechnen lassen und ob diese lebbar sein sollte. Es ist schwierig von aussen, die Situation zu beurteilen. Möglicherweise hat die Ex-Freundin und Kindsmutter auch falsche Vorstellungen von einem Sozialhilfe-abhängigen Leben in der Schweiz (falls sie überhaupt eine Bewilligung bekommt, denn die Schweiz ist da sehr streng). Vielleicht müsste sich Ihr Mann zur Gesamtsituation äussern, denn niemand wird für ihn eine Arbeit in der näheren Umgebung suchen!
    Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren

  3. Danke für ihre antwort ...

    Das ist die nächste frage wir haben erfahren das die exfreundin eine begrenzte aufenthaltsbewilligung hat von 6 monaten damit sie hier einen job finden kann... ist sie in diesen 6 monaten überhaupt berechtigt bereits nach schwizer recht unterhalt zu beziehen... den sie hat ja auch auf soz oder andere unterstützung kein recht? Also kann eine ausländische mutter in die schweiz kommen und trotz so kurzem aufenthalts recht vom ersten tag an diesen unterhalt beziehen?
    Der umgang zur tochter ist sehr gut nur leider hat er sie in den jahren nicht offt gesehen ... der weg hat es ihm nicht ermöglicht offt zu gehen...

    Besten dank

    Zitieren

  4. Leider kann ich mich infolge Unkenntnis der wirtschaftlichen Verhältnisse der Ex-Freundin und ihren Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten in der Schweiz nicht äussern. Eine Erhöhung der Alimente müsste die Ex-Freundin hier beantragen und diese würde sich wahrscheinlich nach dem Budget Ihrs Mannes richten. Wie schnell das vor sich gehen würde, kann ich leider nicht sagen. Die Mühlen der Behörden arbeiten ja aber nicht so schnell, denn auch die Behörden benötigen Zeit für eine gewissenhafte Abklärung. Alles Gute!
    Boé Nagel

    Zitieren