Testsieger bei den Kindersitzen 4-12 Jahre (15 bis 36 kg)

Günstig, aber laut TCS und ADAC ist der Baier Adefix der beste Kindersitz für Kinder bis 12 Jahren:

Der Adefix von Baier zeigt, ein guter Kindersitz braucht nicht unbedingt viel Schnickschanck. Bild: zVg 

Für Kindersitze ab vier Jahren gibt es keinen eindeutigen Testsieger. Sowohl beim ADAC als auch beim TCS werden die vergleichsweise günstigen Modelle Adebar und Adefix von Baier um 150 bis 190 Franken ganz vorne genannt. Sie überragen viele andere Modelle in Bedienung und Ergonomie, machen aber bei der Sicherheit kleine Abstriche. Das sicherste Modell dieser Altersklasse ist der Kindersitz BeSafe iZi Flex Fix (um 430 Fr.) und belegt den 2. Platz. Auf dem 3. Platz steht der Discovery SL von Britax Römer (um 110 Fr.), der in allen Testkategorien gute Ergebnisse vorweisen kann.

Aber es gibt durchaus viele weitere «sehr empfehlenswerte» Modelle beim Test des TCS:

4. Platz: Britax Römer Kid II (um 150 Fr.)

ADAC-Bewertung:

Sicherheit: + Bedienung: ++ Ergonomie: + Schadstoffe: ++ Reinigung und Verarbeitung: ++

5. Platz: Britax Römer Kidfix SL (um 180 Fr.)

ADAC-Bewertung:

Sicherheit: + Bedienung: ++ Ergonomie: + Schadstoffe: ++ Reinigung und Verarbeitung: ++

6. Platz: Britax Römer Kidfix II XP (Isofix) (um 240 Fr.)

ADAC-Bewertung:

Sicherheit: +  Bedienung: ++ Ergonomie: o Schadstoffe: ++ Reinigung und Verarbeitung: ++

7. Platz: Kidfix II Sict XP (Isofix) (um 260 Fr.)

ADAC-Bewertung:

Sicherheit: + Bedienung: + Ergonomie: o Schadstoffe: ++ Reinigung und Verarbeitung: ++

8. Platz: Cybex Solution M-fix (Isofix) (um 250 Fr.)

ADAC-Bewertung:

Sicherheit: + Bedienung: + Ergonomie: + Schadstoffe: + Reinigung und Verarbeitung: ++

9.Platz: Cybex Solution M-SL (um 140 Fr.)

ADAC-Bewertung:

Sicherheit: + Bedienung: ++ Ergonomie: + Schadstoffe: ++ Reinigung und Verarbeitung: +

10. Platz: Cybex Solution M-Fix SL (Isofix) (um 160 Fr.)

ADAC-Bewertung:

Sicherheit: +  Bedienung: ++ Ergonomie: + Schadstoffe: ++ Reinigung und Verarbeitung: +

Nicht empfehlen kann der TCS den Kindersitz von Mi-fold Grab-and-Go (um 80 Fr.), weil er keine ausreichende Sicherheit bietet (getestet 2018), und Apramo Ostaro ( um 110 Fr.), aufgrund hoher Schadstoffbelastung (getestet 2015).

Kindersitze mit Isofix werden zum Standard

Auf dem Markt finden sich immer mehr Kindersitze mit «Isofix», einem Befestigungssystem für Kindersitze, bei dem eine starre Verbindung zwischen Karosserie und Kindersitz hergestellt wird. Seit November 2014 müssen neue Fahrzeuge mit Isofix ausgestattet sein. «Bei der Qualität der Isofix-Sitze gibt es deutliche Unterschiede», warnt allerdings der ADAC. «Genau wie bei herkömmlichen Sitzen ist es deshalb für die Eltern wichtig, sich vor dem Kauf gut zu informieren.» Nicht jeder Isofix-Sitz passt in jedes Fahrzeug. Testen Sie den Sitz deshalb am besten vor dem verbindlichen Kauf immer im Auto.

*ADAC-Bewertungen: ++ = sehr gut, + = gut, o = befriedigend

Aktiv mit OMO

Aktiv mit OMO

Die Rubrik Freizeit wird Ihnen präsentiert von OMO. OMO ist Ihr Experte für saubere Wäsche und strahlende Farben. Kinder sind aktiv und sollten Ihre Umwelt unbeschwert entdecken können. Ob bei Abenteuern in der Natur, beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten, Schmutz gehört einfach dazu. mehr »

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter