Facebook Pixel

7 Gründe, weshalb man in Österreich immer Badekleidung dabei haben sollte

Promo – Erfrischung gefällig? Mit diesen 7 Tipps lernen Sie Österreichs Seen, Bäche, Flüsse und Schwimmbäder kennen. Hier kann die ganze Familie gleichermassen aktiv und erholsam in die Ferien eintauchen.

Ferien in Österreich - immer nah am Wasser.

Unwiderstehlich: Die Seen in Österreich. Foto: Österreich Werbung, Andreas Hofer

Im Wasser, auf dem Wasser, am Wasser: Packen Sie Ihre Badesachen ein und begleiten Sie uns auf dieser kurzweiligen Entdeckungstour. Wir stellen warme Badeseen vor, in denen Kinder plantschen können, Wassersportaktivitäten wie Canyoning, Rafting oder Surfen für jeden Geschmack, Barfusswege am Wasser, ereignisreiche Ausflüge am Gletscher und vieles mehr. 

Mit diesen 7 Tipps Österreichs Wasserwelt entdecken

1 Perfekte Wassertemperaturen zum Plantschen

Sie sind klar, sauber und viel zu unwiderstehlich, um nicht hineinzuspringen: Also, ab in einen der vielen Seen Österreichs. Eine Warnung müssen wir an dieser Stelle jedoch aussprechen: Ihre Kinder werden sich kaum noch überreden lassen, wieder herauszukommen. Denn es gibt viele Badeseen mit optimalen Temperaturen zum Plantschen. Tirols wärmste Badeseen beim Seenplateau Kramsach im Alpbachtal zum Beispiel: Dort wird das Wasser bis zu 25 Grad warm. Noch wärmer wird es im südlichen Kärnten. Die Seen der Region Villach werden im Sommer sogar bis zu 28 Grad warm.

2 Erholung für alle Sinne

In Österreich ist Wasser gleichbedeutend mit Erholung: Viele Seen, an denen man wunderbar entspannen kann, sind perfekt zum Baden geeignet – wie zum Beispiel der Naturbadesee Alvierbad in Vorarlberg. Und wenn Mami und Papi mal etwas Erholung brauchen, können sich die Kinder auf dem Abenteuerspielplatz austoben.

Auf Barfusswegen kann man den Füssen etwas Gutes tun und die Natur bis in die Zehenspitzen spüren. Der Barfussweg Brand eignet sich für die ganze Familie, ist leicht begehbar und wunderbar abwechslungsreich, denn er führt über Waldboden, glattgeschliffene Flusssteine und weiches Tannenzapfenmehl.

Rafting Österreich.

So macht der Sommer Spass: Die ganze Familie geniesst den Achensee. Foto: Atoll Achensee 

3 Sportliche Aktivitäten am, im und auf dem Wasser

Vom Surfen übers Kiten, Segeln und Tauchen bis zu rasanten Aktivitäten wie Canyoning, Wildwasserschwimmen oder Rafting gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die abwechslungsreiche Wasserwelt kennen zu lernen, zum Beispiel am Achensee in Tirol, der all diese sportlichen Aktivitäten bietet. So machen die Ferien am Wasser gleich noch mehr Freude.

4 Spass in Bädern und Wasserparks

Zugegeben, in Österreichs alpiner Landschaft kann es auch mal regnen. Doch auch das hat ganz wunderbare Seiten: Regentage sind die perfekte Entschuldigung, um sich als Familie in Schwimmbädern, auf Wasserrutschen oder in Wasserparks auszutoben.

Das 4-Sterne-Superior-Familienhotel Alpenrose in Lermoos, Tirol, zum Beispiel bietet das Piratenland, eine Wasser-Wunder-Welt, in der kleine Piratinnen und Piraten viel Freude haben. Auch das 4-Sterne-Superior-Familienhotel Löwe & Bär in Serfaus, Tirol, ist mit einer grosszügigen Wasserwelt inklusive Wasserrutschen ein echtes Highlight für die kleinen Wasserratten. 

5 Spannende Entdeckungen rund um Gewässer

Rund um die vielen Seen gibt es spannende Ausflugsziele, die in den Badepausen zum Entdecken einladen. Am Millstätter See in Kärnten zum Beispiel können Kinder auf den Spuren von Riesen, Seenixen und rubinroten Edelsteinen wandeln. 

6 Schwimmkurse für kleine Wasserratten

Dass Kinder sicher schwimmen können, ist nicht nur in den Ferien in Österreich wichtig. In vielen Familienhotels, zum Beispiel im 4-Sterne-Hotel Ellmauhof in Saalbach-Hinterglemm, Salzburg, gibt es von Profis angeleitete Schwimmkurse für Babys und Kinder. Beim Baby- und Kleinkindschwimmen sind die Eltern dabei, Kinder ab 4 Jahren lernen das Schwimmen ohne Eltern, so dass Mami und Papi Zeit für sich haben.

7 Wasser in den unterschiedlichsten Formen

Natürlich macht es Spass, immer wieder in den Badesee zu springen, zu plantschen und schwimmen zu lernen. Aber wer im Sommer auf eine Abkühlung in Form von gefrorenem Wasser Lust hat, kommt auch nicht zu kurz. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug zum Gletscherflohpark am Hintertuxer Gletscher in Tux Finkenberg? Gemeinsam mit Gletscherfloh Luis erleben Spürnasen eine aufregende Wanderung mit Rätselschatz. Kleine Gletscherdetektive erfahren spielerisch mehr zum Mysterium Gletscher.

Auf geht's nach Österreich

Hier überall sind Ferien in Österreich besonders schön.

Anreise mit der Bahn: Die Bahn verkehrt im Zweistundentakt ab Zürich nach Österreich. Nach Kärnten (Villach), Wien und Graz gibt es ab Zürich eine direkte Nachtreiseverbindung mit dem Nightjet. Vielerorts organisiert Ihr Hotel einen Transfer vom Bahnhof. Hier finden Sie weitere Informationen.

Mehr Ideen und Angebote für Familienferien in Österreich finden Sie hier

Weitere Tipps der Redaktion für Ihre Reise nach Österreich:

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter