Facebook Pixel

Spielerisch fürs Leben lernen: So wecken Sie den Spieltrieb Ihres Kindes

Promo - Spielen ist der wichtigste Entwicklungs- und Lernmotor für Kinder. Beim Spielen werden die Fantasie und Kreativität, aber auch das Vorstellungsvermögen, soziale Kompetenzen und Verständnis der Welt gefördert. So macht Lernen Spass, oder? Als Eltern können Sie diesen Prozess unterstützen. Wir erklären wie.

Kinder spielen mit Vater im Kinderzimmer

Ob Brettspiel, Rennbahn, Puppe oder Ball – Spielen fördert die Entwicklung von Kindern. Bild: GettyImages Plus, SanyaSM

Ein Kind, das viel spielt ist zufriedener, ausgeglichener und gesünder als Kinder, die wenig spielen. Kinderärzte wissen das. Und auch für Eltern ist dieses Wissen wichtig. Denn wenn wir Anreize schaffen und das Kind zum Spielen motivieren, steigert das nicht nur sein Wohlbefinden. Beim Spielen lernen Kinder auch ganz schön viel! Spielen schult nämlich die Sinne, die Sprachentwicklung, aber auch das räumliche Vorstellungsvermögen und die Motorik.

Das Praktische ist: Kinder sind von Natur aus neugierig. Als Eltern müssen Sie eigentlich gar nicht viel tun, ausser eine optimale Spielumgebung für Ihr Kind zu schaffen.

So wecken Sie den Spieltrieb bei Ihrem Kind

1 Fantasie anregen

Es ist eine Freude für Eltern, ihre Kinder dabei zu beobachten, wie sie ihre eigenen Welten im Spiel erschaffen! Die Kreativität und Fantasie ihrer Kinder können Eltern einfach fördern, indem sie für eine anregende Auswahl an Spielzeug sorgen. Kombinieren Sie dabei Alltagsgegenstände mit dem Kinderspielzeug. Kartons, Tücher, Wäscheklammern, alte Zeitschriften oder Naturmaterialien wie Kastanien oder Muscheln sorgen für Abwechslung im Kinderzimmer. Achten Sie beim Kauf von Kinderspielzeug darauf, dass die Produkte langlebig und robust sind. Denn wenn je nachdem, in welcher Fantasiewelt sich Ihr Kind gerade befindet, muss das Spielzeug einiges aushalten können. 

2 Ausprobieren und tüfteln lassen

Ein Kind braucht nicht immer die Spielangebote seiner Eltern, um Spass zu haben und dazu zu lernen. Lassen Sie Ihr Kleines die Welt auch mal allein entdecken. Vielleicht vertieft es sich ins Türme bauen mit seinen Bauklötzen oder ins Testen der schnellsten Strecken bei seiner Little People Action Rennbahn. Es ist wichtig, dass auch ein kleiner Mensch schon früh ausprobieren und entdecken darf. Nur so merken Kinder, was ihnen Spass macht und ob ihre Ideen auch aufgehen – oder ob andere Lösungen besser wären. Auch Scheitern gehört zum Spiel: Sei es, dass der Bauklötzchen-Turm nicht stabil genug ist oder das Rennauto einfach nicht auf der Spur bleibt!

Unser Spieltipp

Junge und Mädchen spielen mit ihrer Action Rennbahn

Ob alleine oder mit Freunden: Die Little People Action Rennbahn fördert die Fantasie und das Zusammenspiel. Bild: Fisher-Price

 

Hier ist Action angesagt! Mit der Little People Action Rennbahn von Fisher-Price wird es nie langweilig. Denn was hier passiert, hängt ganz von der Fantasie der Kleinen ab! Das Fahrzeug-Spielset hat drei verschiedene Tracks mit mehreren Stunts, darunter einen Hot Wheels-Looping, eine Sprungschanze und eine Falltür, sowie coole Licht- und Geräuscheffekte, um die Rennaction so richtig zum Leben zu erwecken. Das Tolle ist: Mit der Little People Action Rennbahn lässt es sich wunderbar alleine spielen, aber auch zu zweit. Über zwei Startrampen können sich die jungen Rennfahrer messen und ihre Wheelies-Fahrzeuge gleichzeitig den Track hinuntersausen lassen. Wer überholt den anderen? Kommt es gar zu einem Spurwechsel oder Crash? Ein atemberaubendes Finale ist garantiert.

3 In andere Rollen schlüpfen und interagieren 

Der Mensch will kommunizieren und sich mit anderen austauschen – von Anfang an. Deshalb sind Spiele mit Gleichaltrigen besonders geeignet. Es ist schön zu beobachten, wie Kinder unter einander agieren und kommunizieren, ihre Wünsche und Bedürfnisse ausdrücken und die der anderen erkennen können. Die Little People Action Rennbahn von Fisher-Price fördert das Kommunikationsverhalten der Kleinen: Denn die Spieler müssen sich untereinander absprechen. Ausserdem ermöglicht sie den Kindern, in andere Rollen zu schlüpfen: Die des wagemutigen Rennfahrers oder die des schlauen Konstrukteurs. Solche Rollenspiele fördern das Verständnis der Kinder für ihre Mitmenschen und die Welt um sie herum: Sie nehmen eine andere Perspektive ein und erweitern so spielerisch den Horizont. 

Es gibt verschiedene Wege, Kinder spielerisch zu fördern. Probieren Sie aus, was Ihrem Kind am besten gefällt. Denn jedes Kind ist einzigartig und wir Eltern wissen oft am besten, was unseren Kindern guttut, was sie anregt und was Ihnen dabei echte Freude bereitet. Hören Sie also immer auf Ihr Herz und auf Ihr Kind.