Facebook Pixel

Mit diesen 3 Tipps fördern Sie Ihr Kind spielerisch

Promo – Wir Eltern möchten, dass sich unsere Kinder gut entwickeln, dass sie gefördert und spielerisch dazu angeregt werden, die Welt zu entdecken. Mit unseren drei Tipps schaffen Sie eine optimale Spielumgebung für Ihr Kind, damit es sich dem Alter entsprechend weiterentwickeln kann.

So fördern Sie Ihre Kinder spielerisch.

Mit Spielen können Kinder gezielt gefördert werden. Foto: FamVeld, iStock, Getty Images Plus

1 Die kindliche Fantasie kennt keine Grenzen

Es ist eine Freude für Eltern, ihre Kinder dabei zu beobachten, wie sie ihre eigenen Welten im Spiel erschaffen. Die Kreativität und Fantasie ihrer Kinder können Eltern einfach fördern, indem sie für eine anregende Auswahl an Spielzeug sorgen.

Kombinieren Sie dabei Alltagsgegenstände mit dem Kinderspielzeug. Kartons, Tücher, Wäscheklammern, alte Zeitschriften oder Naturmaterialien wie Kastanien oder Muscheln sorgen für Abwechslung im Kinderzimmer. Achten Sie beim Kauf von Kinderspielzeug darauf, dass die Produkte langlebig und robust sind. Denn wenn je nachdem, in welcher Fantasiewelt sich Ihr Kind gerade befindet, muss das Spielzeug einiges aushalten können. 

2 Die ersten Rollenspiele des Kindes fördern

Der Mensch will kommunizieren – von Anfang an. Deshalb lohnt es sich besonders, die Kommunikationsfähigkeiten unserer Kinder im Spiel zu fördern. Es ist schön zu beobachten, wie Babys und Kleinkinder mit ihren Eltern und Geschwistern immer gezielter kommunizieren, ihre Wünsche und Bedürfnisse ausdrücken und die der anderen erkennen können. Mit einfachen Methoden können Sie diese Fähigkeiten spielerisch fördern.

Richten Sie etwa eine Truhe mit Verkleidungen ein, damit Ihr Kind in neue Rollen schlüpfen kann. Sie können darin ein hübsches Prinzessinnenkleid verstauen, einen Zauberhut, ein Bärenkostüm und vieles mehr. Auch Puppenhäuser oder ein Kaufmannsladen laden zum Rollenspiel ein.

3 Durch Nachahmung lernen

Kinder lieben es, ihre Eltern nachzuahmen. Was für die Erwachsenen interessant ist, wollen die Kleinen deshalb natürlich auch haben. Kein Wunder also, wenn Ihr Kind gerne mal zum Smartphone greift. Doch das technische Gerät ist kein geeignetes Spielzeug für Kleinkinder. Was also tun?

Eine gute Alternative sind das Lernspass Smartphone und das Tablet von Fisher-Price. Beide Produkte sind an das Design der technischen Geräte angelehnt, bieten aber kindgerechte Unterhaltung, mit der Kinder ihrem Alter entsprechend gefördert werden. Kinder ab sechs Monaten schulen dabei spielerisch ihre Kommunikationsfähigkeiten und werden angeregt, je nach Entwicklungsstand Neues auszuprobieren.

Unser Spieltipp

Das Lernspass Smartphone von Fisher-Price.

Kindgerechtes Spiel mit dem Lernspass Smartphone. Foto: Fisher-Price

 

Das Lernspass Smartphone von Fisher-Price für Kinder ab 6 Monaten bietet kindgerechten Spielspass. Sobald Ihr Kind einen der 12 wie App-Symbole gestalteten Knöpfe drückt, ertönen lustige Lieder und Sätze. Und mit dem Tablet von Fisher-Price werden Kinder ab 12 Monaten in drei Entwicklungsstufen zu interaktiven Spielen ermuntert und beispielsweise dazu aufgefordert, Tiergeräusche nachzuahmen.

Das Lernspass Tablet von Fisher-Price.

Das Lernspass Tablet regt zu fantasiereichen Spielen an. Foto: Fisher-Price

 

Das Lernspass Tablet von Fisher-Price nimmt Bezug auf die fantasiereiche Welt der Kinder und regt sie an, Neues auszuprobieren und zu entdecken. Drei individuell einstellbare Spielstufen stellen sicher, dass der Spielzeug dem Entwicklungsstand Ihres Kinds entspricht.

Es gibt verschiedene Wege, Kinder spielerisch zu fördern. Probieren Sie aus, was Ihrem Kind am besten gefällt. Denn jedes Kind ist einzigartig und wir Eltern wissen oft am besten, was unseren Kindern guttut, was sie anregt und was Ihnen dabei echte Freude bereitet. Hören Sie also immer auf Ihr Herz und auf Ihr Kind.

Services & Newsletter