Diätplan mit unterschiedlichen Phasen

Die Vorbereitungsphase

Diese Phase dauert in der Regel zwei Tage. Währenddessen soll der Proband mit Glaubersalz oder ähnlichen Hilfsmitteln abführen. Ernährungs-Experten wie Dr. Martin Hofmeister von der Verbraucherzentrale Bayern warnen jedoch vor dieser Prozedur. Durch dieses Entschlacken wird ein grosser Anteil der Darmbakterien zerstört. Dies kann nach seinen Aussagen dem Abnehmen entgegenwirken und sogar gefährlich sein, wie bei einem Interview der Apothekenumschau angab.

In dieser vorbereitenden Phase darf der Teilnehmer sich entscheiden, was er essen möchte. Zur Auswahl stehen 200 Gramm Vollkornreis, 1,5 Kg Kartoffeln, 1 kg Obst oder 1,5 kg Gemüse. Als Alternative kann auch zum Frühstück die Hälfte des Gewohnten gegessen werden, sowie eine Gemüsesuppe mit einem Apfel zum Mittag und abends Gemüse oder Salat.

Die strenge Phase

Die Zeitspanne dieser Phase liegt bei zwei bis vier Wochen. Während dieser Zeit nimmt der Teilnehmer ungefähr 1000 Kilokalorien pro Tag zu sich. Gegessen werden darf nur, was zu den ausgewählten Lebensmitteln auf der zuvor vom Computer erstellten Liste steht. Problem dabei ist, dass durch die nicht auf ernährungswissenschaftlichen Grundlagen basierende Auswahl der Produkte Mangelerscheinungen auftreten könne, erklärt Dr. Hofmeister Im Interview mit der Apothekenumschau. Er gibt dabei zu bedenken, dass es zur Unterversorgung mit Mikronährstoffen kommen kann.

Die gelockerte Phase

Sie geht über eine Dauer von mehreren Wochen. In dieser Zeit wird die Auswahl an möglichen Lebensmitteln erweitern. Zusätzlich wird Bewegung empfohlen. Und einmal in der Woche ist sogar ein eigentlich nicht erlaubtes Gericht gestattet.

Die Erhaltungsphase

Diese Phase ist unbegrenzt. Sie sollte so lange wie möglich, im besten Fall für immer, eingehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter