Ursachen und Behandlung von Diabetes

Mit einem Messgerät wird der Blutzuckerspiegel bei der chronischen Krankheit Diabetes kontrolliert

Wer unter Diabetes leidet, muss regelmässig seinen Blutzuckerspiegel mit einem Messgerät kontrollieren. Foto: ©iStockphoto.com/Mark Hatfield

Die «Zuckerkrankheit» ist kein Erwachsenenphänomen, auch Kinder und Jugendliche erkranken daran, darunter auch Babys und Kleinkinder. Viele Eltern haben einen grossen Respekt vor der Krankheit und sind unsicher, wie sie damit umgehen sollen. Die falsche Reaktion wäre, das Leben des Kindes von Grund auf zu ändern. Vieles ist nach wie vor möglich: Freunde zu treffen oder den Sportverein zu besuchen.

Erste Anzeichen für Diabetes sind extremer Durst, enormes Wasserlassen, Müdigkeit und starke Gewichtsabnahme. Der erste Ansprechpartner ist der Hausarzt.

Die Krankheit muss an die Lebensumstände des Kindes angepasst werden: Der Blutzucker muss akribisch gemessen werden, Insulin muss gespritzt werden und die Ernährung muss angepasst werden. Diabetiker müssen genau wissen, wie der Nährstoffgehalt von Lebensmitteln aussieht. Dieser wird anhand von Broteinheiten berechnet. In der Schweiz gilt das Dezimalsystem. Ein Brotwert wird mit 10g Kohlenhydraten gleichgesetzt. Eine genaue Auflistung finden Sie in Diabetestabellen.

Nach einiger Zeit wird das ungewohnte Insulinspritzen und die Berechnung der Mahlzeiten zur Routine. Eltern und Kind werden in diesem neuen Lebensabschnitt natürlich nicht alleine gelassen. Ärzte, Schulungen, Fachbücher, Internetforen und Selbsthilfegruppen sind wichtige Stützen, um die Krankheit «alltagstauglich» zu machen.

Behandlung von Diabetes mellitus

Bestimmte Faktoren im Erbgut können zu der Erkrankung beitragen. Sie sind aber nicht allein dafür verantwortlich. Umwelteinflüsse oder die Ernährung tragen auch dazu bei.

Bei einem Verdacht sollte umgehend der Arzt aufgesucht werden. Wird die Diagnose verschleppt, kann der Betroffene ins Koma fallen. Bei Typ-1-Diabetes wird durch die Insulintherapie das fehlende körpereigene Insulin beigeführt. Diese Ersatzmassnahme gilt ein Leben lang. Körperliche Bewegung ist wichtig, sie erhöht die Wirkung des Insulins. Ausserdem trägt diese zum Wohlbefinden bei, macht Spass und beugt Übergewicht vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter