Häufige Kinderkrankheiten

Scharlach

Kinder infizieren sich oft mit Scharlach. Der Hals und die Mandeln entzünden sich, auf der Haut breitet sich ein Ausschlag aus. Zudem können steigendes Fieber, eine dicke Zunge und Mundgeruch auftreten. Sie sollten auf jeden Fall einen Kinderarzt aufsuchen. Wenn sich trotz Medikamenteneinnahme der Zustand nicht verbessert, sollte ein zweiter Termin wahrgenommen werden. Eine Impfung ist nicht möglich. Die Krankheit wird mit Antibiotika behandelt.

Windpocken (Wilde Blattern)

Wenn Ihr Kind ansonsten kerngesund ist, sind Windpocken harmlos. Trotzdem ist die Krankheit sehr störend. Die Haut ist voller roter Punkte, die Juckreiz auslösen können. Eincremen verschafft Linderung, ebenso Kamillenwickel. Wenn diese Hausmittel nicht helfen, sollten Sie den Kinderarzt aufsuchen. Wenn Ihr Kind apathisch wird oder krampfartige Beschwerden aufzeigt, sollten Sie sofort aufbrechen. Eine Impfung ist möglich, diese ist aber für gesunde Kinder umstritten.

Masern

Häufige Vorboten sind Schnupfen, Husten und Halsschmerzen. Die Augen sind verquollen und der Körper ist mit Flecken gekennzeichnet. Diese Krankheit wird oft unterschätzt, denn mögliche Komplikationen wie Mittelohrenentzündung, Lungenentzündung oder Gehirnhautentzündung können auch auftreten. Kinder sind während des Krankheitsverlaufes lichtempfindlich. Das Zimmer sollte abgedunkelt werden. Fernsehen ist nicht geeignet. Bei einem leichten Krankheitsverlauf kann der Arzt Fiebermittel oder Hustensaft verschreiben. Eine Impfung ist zu empfehlen.

Mehr dazu im Artikel Kinderkrankheiten.

Text: Natascha Mahle

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter