2. Mit dunklem Hauttyp reicht ein niedriger Lichtschutzfaktor

Kult-Sünneler Peter Nyffeler

Seine Haut zeugt von einem langjährigen, exzessiven Sonnen-Konsum: Kult-Sünneler Peter Nyffeler. Laut eigenen Angaben cremt aber auch er sich von Zeit zu Zeit ein. (Bild via Twitter/ Peter Nyffeler)

«Wir sind von einer Klassifizierung der Hauttypen und entsprechenden Lichtschutzfaktor-Empfehlungen weggekommen», sagt Peter Ackermann, Kommunikationsbeauftragter der Krebsliga Schweiz. Denn die Erfahrungen der vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass sich viele Leute falsch einstuften und sich daher zu wenig vor der Sonne schützten. «Heute ist unsere Empfehlung wesentlich einfacher: Für Kinder sollte man – unabhängig vom Hauttyp – einen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 wählen, für Erwachsene mindestens 15.»

Der richtig gewählte Lichtschutzfaktor bei der Sonnencreme sei aber kein Freipass für einen uneingeschränkten Aufenthalt an der Sonne: «Man sollte trotz Sonnencreme zwischendurch immer wieder den Schatten aufsuchen und freie Körperstellen möglichst mit Textilien bedecken», sagt Ackermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter