Facebook Pixel

Immunsystem stärken: So kommt die ganze Familie gesund durch den Winter

Promo - Sicher, Kinder sind oft krank. Aber wie oft ist eine laufende Nase normal? Aber nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene sind anfällig für Erkältungen, wenn die Abwehrkräfte schwach sind. Wir verraten, wie Sie und die Kids das Immunsystem gezielt stärken und so gesund durch die kalte Jahreszeit kommen. 

Immunsystem stärken: Kind hüpft an der Hand der Mutter in Pfütze in Herbstwald

Ein gesunder Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichend Bewegung stärkt das Immunsystem. GettyImages Plus, VladGans

Sobald es draussen etwas kälter ist,  scheint Svens Nase ununterbrochen zu laufen. Und kaum ist die Erkältung vorbei, beginnt schon die nächste. Als Eltern kann man sich da schon mal Sorgen machen: Ist das normal? «Vier bis neun grippale Infekte pro Wintersaison sind durchaus normal», beruhigen Dr. med. Reto Schnyder und Dr. med. Thomas Fuhrer der Arztpraxis Hittnau. «Kompliziertere Infekte wie Mittelohrentzündungen, Anginen oder eitrige Bronchitiden können drei bis fünf Mal pro Saison auftreten.» Zum Glück nimmt die Anzahl der Infekte ab, je älter das Kind wird. «In unserer Praxis sehen wir Mittelohrentzündungen bei Schulkindern schon selten und bei Erwachsenen praktisch gar nicht mehr», so die Ärzte.

Warum Kinder oft krank sind

Kinder sind oft krank – und das hat seine Gründe. Zum einen sind sie vielen Viren ausgesetzt, gegen die sie noch nicht immun sind: «Bis heute sind zum Beispiel mehr als 200 sogenannte Rhino-Viren bekannt, die einfache Erkältungskrankheiten auslösen können», so Dr. med. Reto Schnyder und Dr. med. Thomas Fuhrer. «Daneben gibt es fast 100 bekannte sogenannte Adeno-Viren, die eine grippeartige Erkrankung bewirken, also eine Erkrankung mit Fieber, Glieder-, Kopf-, Halsschmerzen und oft auch mit Husten.» Hat ein Mensch eine dieser Infektionen ein Mal durchgemacht, ist er zwar für den Rest des Lebens immun gegen diesen Virus. Doch da es so viele verschiedene Erreger gibt, hat jeder das ganze Leben lang immer wieder mit neuen Erkältungen zu kämpfen.

Ausserdem kommen Kinder eher in Kontakt mit Viren: Erreger, die Erkältungs-Krankheiten verursachen, lassen sich leicht durch Niesen oder Husten in Form von kleinsten Flüssigkeitströpfchen verbreiten. Weil Kinder beim Spielen sehr engen Kontakt untereinander haben, ist bei ihnen die Ansteckungsgefahr besonders hoch.

Das Immunsystem muss lernen, mit Erregern umzugehen

Ein starkes Immunsystem hilft da natürlich! Dieses wird schon in den ersten Lebensjahren aufgebaut. Antikörper in der Muttermilch schützen Säuglinge am Anfang ihres Lebens vor grippalen Infekten. Wenn dieser Schutz im Laufe des ersten Lebensjahres nach und nach abnimmt, ist das eigene Immunsystem längst noch nicht aufgebaut. Das Immunsystem muss erst noch lernen, mit jedem einzelnen Erreger umzugehen - und das dauert lange. «Die Kindheit ist eine intensive Trainingszeit des Immunsystems und das Kind ein geradezu natürlicherweise infektanfälliges Wesen», heisst es im Ratgeber «Gesundheit für Kinder: Kinderkrankheiten verhüten, erkennen, behandeln» von Dr. med. Herbert Renz-Polster, Dr. med. Nicole Menche, Dr. med. Arne Schäffler.

Das Beste aus der Natur für jeden Tag

Die Wissenschaft ist sich einig: Mit einer gesunden Ernährung können wir unserem Immunsystem helfen. Ein Esslöffel LaVita enthält alle 10 Mikronährstoffe in wissenschaftlich fundierter Dosierung, die die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit für das Immunsystem empfiehlt.

Das schmeckt Eltern wie Kindern: LaVita ist eine Komposition aus über 70 natürlichen Lebensmitteln wie Bio-Gemüse, ausgereiftes Obst, Kräuter und pflanzliche Öle sowie allen wichtigen Vitaminen und Spurenelementen, die schonend zu einem ganzheitlichen Mikronährstoffkonzentrat verarbeitet werden. 

Sie wollen es genauer wissen? Alle Infos hier. 

Zum Glück gibt es verschiedene Ansätze, mit denen sich die Abwehrkräfte stärken und aufbauen lassen – und die sind gar nicht mal kompliziert! Unsere Tipps helfen natürlich nicht nur Kindern, sondern auch den Eltern. 

So stärken Sie das Immunsystem Ihres Kindes

1 Auf eine ausgewogene Ernährung achten

Damit unser Körper für schwierige Zeiten gewappnet ist, müssen wir ihm das geben, was er braucht. Nur so können Sie sich und Ihre Kinder vor Krankheiten, Stress und anderen Belastungen schützen. Der Körper braucht nicht nur alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine, sondern auch genügend Kalorien. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören immer genug Eiweisse, Fette und Kohlenhydrate. Nur so ist eine optimale Funktionsweise des Körpers gewährleistet. Tipps vom Experten gibt es hier.

2 Genügend Bewegung in den Alltag integrieren

Genügend Bewegung ist wichtig – für die mentale wie auch die körperliche Gesundheit. Denn durch die Bewegung wird der Kreislauf und die Durchblutung angeregt, das senkt die Konzentration von Entzündungsmarkern im Körper. Ausserdem wird beim Sport Adrenalin ausgeschüttet. Das bringt die Abwehrzellen dazu, sich schneller zu vermehren, und aktiver zu werden. Aber Achtung: Ein exzessives Sportprogramm bewirkt genau das Gegenteil. Wer seinen Körper überfordert und zu sehr anstrengt, schwächt das Immunsystem. 

3 Frische Luft stärkt die Abwehrkräfte

Lüften, lüften, lüften! Wichtig ist, für ein gutes Raumklima zu sorgen. Wird die Innenluft durch das Heizen im Winter zu trocken, verlieren auch die Schleimhäute in Nase und im Rachen Feuchtigkeit. Bakterien und Viren können in ausgetrocknete Schleimhäute leichter eindringen und Entzündungen und Erkältungen auslösen. Die Luftfeuchtigkeit sollte deshalb mindestens 30 Prozent betragen. Am leichtesten lässt sich ein gutes Raumklima durch mehrmaliges Stoss-Lüften am Tag erreichen. Stoss-Lüften heisst: Alle Fenster für mehrere Minuten weit öffnen!

Wer jeden Tag an der frischen Luft ist, tut seinen Schleimhäuten besonders viel Gutes. Auch Säuglinge profitieren, warm eingemummelt, von Spaziergängen, die auch bei sehr kaltem Wetter nicht schaden. Im Gegenteil: Die Schleimhäute werden widerstandsfähiger gegen Krankheits-Erreger.

4 Praktische Helfer aus der Natur

In der Natur findet sich alles, was der Körper braucht. Leider ist es je nach Saison nicht immer einfach, den ganzen Bedarf an Mikronährstoffen zu decken. LaVita schafft hier Abhilfe: Die Experten haben hier das Beste aus der Natur eingefangen und einzigartig kombiniert. Das Konzentrat vereint das Wissen über Mikronährstoffe (Vitamine und Spurenelemente) mit Ernährungswissenschaft und Kräuterkunde. Das verwendete Gemüse und die Früchte stammen alle aus biologischem Anbau und ist frei von Schadstoffen und Zusätzen. Dazu kommt handgepresster Kräutersud aus über 20 Kräutern sowie hochwertige pflanzliche Öle, die sicherstellen, dass Ihr Körper alle wichtigen Vitamine auch aufnimmt und verwertet.

5 Den Körper gezielt abhärten

Kneippen fördert die Immunabwehr: Beim regelmässigen Kneippen trainiert der Körper, die Blutgefässe schnell zusammen zu ziehen, wenn es kalt ist, und sie zu erweitern, sobald es wieder warm ist. Das hat zur Folge, dass der Körper im Winter nicht so schnell friert und dadurch weniger anfällig für Viren ist. «Abhärten», so nannte der Allgäuer Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 - 1897) diese Technik. So brutal, das auch klingt – es kann auch Spass machen! Wie wäre es zum Beispiel, jeden Morgen über eine taunasse Wiese zu laufen? Oder wer traut sich, sich in der Badehose in den Schnee zu legen? Schon nach wenigen Wiederholungen gewöhnen sich die Füsse an den Schnee – und empfinden ihn als weniger kalt. Aber Achtung: Sobald die Füsse oder der Körper kalt werden, gilt es aufzuhören und drinnen mit warmen Socken ein wenig Gymnastik machen, bis einem wieder warm ist. Natürlich geht das «Abhärten» auch ganz einfach unter der Dusche: Auch Wechselduschen mit kaltem und warmen Wasser sollen gut sein für die Abwehrkräfte.

LaVita - das Mikronährstoffkonzentrat

Logo Lavita

Gesundheit ist kein Zufall. Im Alltag fällt es uns aber nicht immer leicht, uns optimal zu versorgen. LaVita hilft uns, die tägliche Versorgung mit Mikronährstoffen praktisch und ganzheitlich zu optimieren. Weitere Infos.

Mehr zum Thema