Kinder im Familiensystem betreuen

Kinder spielen auf einer grünen Wiese im Kindertagesstätte Chlyne Prinz

Draussen gibt es immer was zu entdecken.

Sie betreuen insgesamt 12 Kinder zur gleichen Zeit, die zwischen vier Monate und sieben Jahre alt sind. Ist es bei den teilweise sehr grossen Altersunterschieden nicht schwierig, jedem Kind gerecht zu werden?

Nein, überhaupt nicht. Wir betreuen die Kinder im Familiensystem. Das bedeutet, alle lernen und spielen gemeinsam. Diese familienergänzende Betreuung hat viele Vorteile. So lernen nicht nur die kleinen von den grossen Kindern sehr viel, sondern auch umgekehrt. Dazu gehört auch, im Kontakt mit verschieden alten Spielkameraden Grenzen kennen zu lernen und Konfliktbewältigung zu üben. Bei der Betreuung im Familiensystem werden die Kinder ausserdem in viele alltägliche Handlungen eingebunden, wie Kochen, Backen, Abwaschen, Putzen, Nähen, aber auch Filzen und Singen. Mit den Betreuerinnen als Vorbild können die Kinder dann, ihrer Altersstufe entsprechend, Handlungsabläufe nachahmen. Dadurch lernen sie bereits sehr früh nützliche Dinge für den späteren Alltag.

Das hautnahe Naturerlebnis hat in der Kita «Chlyne Prinz» einen besonderen Stellenwert. Warum ist der direkte Kontakt mit der Natur für die Kinder so wichtig?

Die Kinder lernen, die Umwelt ganz bewusst zu erleben. Sie können sie selbst erforschen und dadurch hautnah kennenlernen. Wir gehen mit den Kindern täglich raus in die Natur und lassen sie den Wald bewusst wahrnehmen. Kinder begreifen am besten durch Anfassen und Fühlen. Die Nachmittage im Wald bringen ihnen so die verschiedenen Pflanzen und Tiere näher. Sie lernen damit, was ihre Umwelt alles zu bieten hat.

Der tägliche Waldspaziergang ist also auch eines Ihrer Rituale?

Ja, denn durch den stetigen Kontakt mit der Natur erleben die Kinder den Verlauf der Jahreszeiten hautnah. So lernen sie den Kreislauf der Natur kennen und bekommen mit, wie sich Wald und Wiesen innerhalb der verschiedenen Jahreszeiten verändern. Dieses Erlebnis finden sie dann wieder, wenn sie zurück in die Kita kommen, denn dort wartet am Eingang schon der Jahreszeitentisch auf sie.

Welche Rolle spielt bei den Naturerlebnissen nachhaltiges Verhalten?

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema für die Zukunft der Kinder. Es ist daher von grosser Bedeutung, dass sie so früh wie möglich mitbekommen, die Natur zu schätzen und nichts zu verschwenden. Das ist auch einer der Gründe, warum wir mit der Gruppe in den Wald gehen und in der Kita nur Spielzeuge aus hochwertigen Materialien anbieten. Die Kinder sollen lernen, umsichtig mit den Dingen umzugehen. Sie sollen verstehen, wie wertvoll Rohstoffe wie Wasser und Holz sind. Es ist wichtig, ihnen beizubringen, dass man nur soviel aus der Natur nehmen darf, wie man braucht. Denn der Umwelt zuliebe darf nichts verschwendet werden. Das verstehen auch schon kleine Kinder, wenn man es ihnen zeigt.

Weitere Informationen zur Kita «Chlyne Prinz» finden Sie unter: www.chlyneprinz.ch

Interview: Bianca Sellnow, Fotos: privat

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter