Ab wann sind Fernsehen und Internet sinnvoll?

Ab wann dürfen Kinder Fernsehen?

Lassen Sie Ihre jüngeren Kinder beim Fernsehen nie alleine. Foto: iStockphoto, Thinkstock

Fernsehen ist für Kinder unter drei Jahren nicht geeignet. Die Bilder verwirren die Kinder. Ab drei Jahren können Kinder gemeinsam mit einem Erwachsenen fernsehen. Es sollte aber nicht länger als eine halbe Stunde pro Tag dauern. Wichtig ist, dass Sie dabei sind und Ihrem Kind Fragen beantworten können.

Ab sechs Jahren sollten Kinder nicht mehr als eine Stunde pro Tag und nicht mehr als fünf Stunden pro Woche Fernsehen schauen.

Ab zehn Jahren sollten Sie gemeinsam mit den Kindern festlegen, wie viel Fernsehen möglich ist. Mehr als anderthalb Stunden pro Tag sollten es aber nicht sein.

Für das Fussballmatch oder eine Spielshow am Wochenende können Sie Ausnahmen machen. Haben Sie bei der Festlegung der Zeiten immer die Nutzung anderer Medien im Blick. Wenn ein Kind viel im Internet surft, sollte es nicht zu viel Fernsehen.

Brauchen Kinder einen eigenen Fernseher? Die Antwort von Experten fällt eindeutig aus: Nein. «Kinder mit einem eigenen Fernseher sind im Schnitt dümmer und dicker als ihre Altersgenossen ohne Glotze im Kinderzimmer», sagte Professor Berthold Koletzko von der Kinderklinik der Universität München gemäss einem Bericht von Welt Online vor einigen Jahren.

Wenn es einen Familien-Fernseher gibt, können Eltern einfacher kontrollieren, was ihre Kinder schauen. Fernsehbetreiber wie Swisscom und upc cablecom bieten zudem einen Jugendschutz an. Sie können bestimmte Sendungen oder Sender für Kinder sperren lassen, die nur nach Eingabe eines PIN angeschaut werden können.  Damit können Sie sicherstellen, dass Ihre Kinder nur altersgerechte Inhalte sehen.

Weitere Informationen gibt es im Artikel Kinder und Fernsehen: Regeln für das TV-Programm

Ab wann Surfen im Internet?

Kinder unter zwölf Jahren sollten noch keinen eigenen Computer oder Laptop besitzen. Viel besser ist es, einen Familien-PC anzuschaffen und ab und zu gemeinsam im Internet zu surfen. Das gilt vor allem für Kinder, die noch nicht lesen und schreiben können. Sie sollten nicht allein im Internet unterwegs sein.

Ratsam ist es, eine Schutzsoftware zu installieren. So verhindern Sie, dass Ihr Kind auf nicht altersgerechte Webseiten trifft. Bei den ersten Schritten Ihres Kindes im Internet sollten Sie immer dabei sein. Richten Sie gemeinsam ein Verzeichnis mit Lesezeichen ein, auf denen Ihre Kinder kindgerechte Seiten finden. Erstellen Sie zusammen ein E-Mail-Konto. Am besten eignen sich Fantasienamen.

Weitere Informationen gibt es in den Artikeln Sicherheit im Internet: So schützen Sie Ihre Kinder und Facebook und Co: Sicherheit in Social Networks

Autor: Angela Zimmerling, Quellen: elternet.ch, Schweizerische Vereinigung der Elternorganisationen, schau-hin.info, KIM Studie 2010

Ab wann hatten Ihre Kinder ein eigenes Handy? Wie lange dürfen sie im Internet surfen oder Fernsehen schauen? Schreiben Sie uns! Hier geht es zum Kommentarbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter