Medien nachhaltig nutzen: Strom sparen und richtig recyceln

In vielen Haushalten stehen teure Flachbildfernseher und moderne Computer. Fast jeder in der Familie hat zudem ein Handy. Für unsere Umwelt macht es einen Unterschied, ob wir mit diesen Elektrogeräten nachhaltig umgehen oder nicht. Hier finden Sie deshalb Tipps zum Strom sparen und korrektem Recycling Ihrer Elektrogeräte.

Schalten Sie Ihren Computer immer komplett aus, das spart Strom.

Schalten Sie bei Ihrem Computer den Strom komplett aus, wenn Sie ihn nicht mehr benutzen. Foto: iStock

Wer Strom spart und richtig recycelt, leistet nicht nur einen Beitrag für den Klimaschutz, sondern schont auch noch sein Portmonee.

Moderne Mediengeräte wie eine Stereoanlage, ein Laptop, ein Handy oder ein Flachbildfernseher sollten so wenig Strom verbrauchen wie möglich und zudem richtig entsorgt werden.

Tipps zum Strom sparen

 

Energieeffiziente Geräte kaufen

Achten Sie schon beim Kauf Ihres neuen Gerätes auf seine Energieeffizienz. Kaufen Sie am besten ein Gerät, welches das blaue Energystar-Label trägt. Es steht für energiesparende Elektronikgeräte. Dazu gehören Computer, Monitore, Drucker, Digitalvervielfältiger, Kopierer, Scanner, Mehrzweckgeräte, Faxgeräte und Frankiermaschinen. Das aus den USA stammende Label gibt es seit 2009 in der Schweiz.

Für Fernsehgeräte soll es nach Willen des Bundesamtes für Energie bald auch eine Energieetikette geben, wie sie derzeit bei Waschmaschinen oder Kühlschränken üblich ist. Die Energieetikette ordnet Geräte in Effizienzklassen ein. A (grün) ist die beste und G (rot) ist die schlechteste Klasse.

Wichtig ist nicht nur auf den Energieverbrauch während der Nutzdauer zu schauen, sondern auch auf den im Stand-by-Betrieb. Hilfe bei der Suche nach energiesparsamen Geräten bietet das Internetportal Topten.ch.

Geräte ausschalten

Schalten Sie Ihre Geräte vom Stromnetz ab, wenn Sie diese nicht benutzen. Im Stand-by-Modus, also im Bereitschaftsmodus, sind sie zwar schnell betriebsbereit, dafür verbrauchen sie aber unnötig viel Strom. In einem durchschnittlichen Haushalt macht der Stand-By-Modus zehn Prozent des Stromverbrauchs aus, rechnet die Schweizerische Agentur für Energieeffizienz (SAFE) vor. Wenn Sie zum Beispiel bei Ihrem PC, Ihrem Router, Ihrem Laserdrucker, Ihrem Mulitfunktionsgerät und dem Lautsprecher den Stecker ziehen, wenn Sie die Geräte nicht benutzen, können Sie etwa 35 Franken im Jahr sparen. Das zeigt folgende Tabelle.

Stand-by-Verbauch

PC mit Bildschirm 5 Watt
Router 5 Watt
Laserdrucker 5 Watt
Fax/Multifunktionsgerät 7 Watt
Lautsprecher 3 Watt
gesamt 25 Watt
Stand-by-Verbrauch pro Jahr 175 kWh (25 W x 7000 h)
Stromkosten 35 Franken (175 kWh x Strompreis 20 Rp/kWh)

 

Am einfachsten wird das Steckerziehen mit einer Steckerleiste mit Kippschalter. Damit können Sie bequem mit einem Mal den Strom abstellen. Denn oft schaltet man zwar den PC aus, vergisst dabei aber, Drucker und Kopierer. Es gibt auch eine sogenannte Master-Slave-Steckerleiste, welche beim Herunterfahren des Computers auch alle damit verbundenen Geräte wie den Drucker oder das Modem ausschaltet. Benutzerfreundlich ist zudem die Variante einer Steckerleiste mit Schaltermaus. Sie kann vom Schreibtisch aus bedient werden. So müssen Sie sich nicht unter Ihren Tisch bücken, um den Kippschalter zu betätigen.

Am PC die Energieoptionen einstellen

Wenn Sie Ihren Computer für einige Minuten nicht benutzen, wird unnötig viel Strom verbraucht. Daher ist es sinnvoll für kurze Pausen die Energieoptionen am PC einzustellen, damit sich der Computer zum Beispiel nach 10 Minuten Nichtbenutzung in den Ruhezustand fahren kann. Bei Windows finden Sie diese Einstellungen unter der Systemsteuerung.

Unter dem Betriebssystem Windows 7 können Sie zum Beispiel, wenn Sie eine Pause machen, ganz einfach unter Herunterfahren rechts auf den Pfeil klicken und «Energie sparen» auswählen. Dann fährt sich der PC sofort in den Ruhezustand und ist danach durch einen Klick wieder betriebsbereit. Für längere Pausen gilt: Nehmen Sie Ihren Computer vollständig vom Stromnetz.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter