Soziale Netzwerke: Twitter, Netlog und Xing

Soziale Netzwerke: Wo Jugendliche surfen

In sozialen Netzwerken vertiefen Jugendliche Kontakte und machen neue Bekanntschaften. Foto: iStockphoto - Thinkstock

Twitter

Nutzer: 100 Millionen (Dezember 2011).
Mindestalter: keine Altersbeschränkung
Ziele: Informieren, bekanntgeben, sich austauschen

Auf Twitter (deutsch: «Gezwitscher») registrieren sich Privatpersonen, aber vor allem auch Unternehmen und Firmen. Diese verbreiten Kurznachrichten mit einer Zeichenlänge von maximal 140 Zeichen in Echtzeit. Da die Nachrichten grundsätzlich öffentlich sind, haben Jugendliche keinen Einfluss darauf, wer ihre Beiträge sieht und liest; jeder kann veröffentlichte Nachrichten kommentieren oder weiterverbreiten («retweet»). Da das soziale Netzwerk ähnlich wie ein Liveticker funktioniert, reagiert Twitter oft schneller auf globale Neuigkeiten als professionelle Nachrichtendienste. So war Twitter am schnellsten, was die Notlandung eines Airbus auf dem Hudson River im Jahr 2009 betraf. «Da ist ein Flugzeug im Hudson River. Verrückt», schrieb ein überraschter Amerikaner.

Netlog

Nutzer: 97 Millionen.
Mindestalter: 13 Jahre
Ziele: Kontakte pflegen und knüpfen, sich austauschen

Netlog ist eine Internetplattform, die vor allem Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 24 Jahren miteinander vernetzen soll. Von den über 76 Millionen Nutzern kommt der Grossteil aus Europa, davon drei Millionen aus dem deutschsprachigen Raum. Jeder User kann sein eigenes Profil anlegen, Kontakte knüpfen, Gruppen anlegen und Nachrichten versenden. Neben den eigenen Freunden kann man auch Freunde von Freunden und Unbekannte kennenlernen.

Xing

Nutzer: 12 Millionen.
Mindestalter: 18 Jahre
Ziele: Berufliche Kontakte pflegen und knüpfen, sich informieren

Jugendliche nutzen die Online-Plattform Xing vor allem bei der Stellensuche. Mit einem persönlichen Profil können sie berufliche Kontakte verknüpfen und verwalten. Das Netzwerk zählt weltweit über zwölf Millionen Nutzer, die Hälfte davon aus den deutschsprachigen Ländern. Private User wie auch Unternehmen legen dazu ein Profil an, auf dem sie Stellen ausschreiben und suchen, wie auch diskutieren. Ähnlich wie bei einem Lebenslauf werden Ausbildung und beruflicher Werdegang tabellarisch dargestellt. Angaben über individuelle Interessen können auf der «Über mich» Seite gemacht werden. Eine von Xings Kernfuktionen ist das Sichtbarmachen von Kontaktnetzen: Über wie viele Ecken kennt man eine Person? Auch kann man in einem regional abgestimmten Kalender sehen, welche Veranstaltungen in der Nähe stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter