Facebook Pixel

Kinder brauchen Kunst zum Leben

Der Kunst- und Ausdrucks-Therapeut Leo Lalkaka weiss, was Kinder brauchen, damit sie die Schlüsselfertigkeiten entwickeln, mit denen sie später im Leben weit kommen. Leo wird in unregelmässigen Abständen für Familienleben schreiben. Seine Beiträge sind wertvolle Einblicke in die kindliche Welt.

Kunst- und Ausdruckstherapeut Leo Lalkaka

Kinder sind von Geburt an kreativ. Und wir können viel von ihnen lernen, weiss Kindergartenlehrkraft Leo Lalkaka aus Erfahrung.

Kinder sind geborene Künstler. Der Tanz, das Theaterspiel, die Musik, die gestaltenden Künste wie zum Beispiel Malen und das Formen mit Ton, die Poesie und das Geschichten erzählen, alle diese Kunstformen sind grundlegende menschliche Ausdrucksformen. Kinder nutzen all diese Ausdrucksformen auf eine natürliche und variantenreiche Art und Weise, meist auch ohne dass sie von uns speziell darin gefördert werden.

Für eine positive Entwicklung und ein starkes Selbstwertgefühl ist eine Erfahrung für die Kinder besonders wichtig: Nämlich, dass ihr Handeln und Wirken auf dieser Welt einen Einfluss hat und Spuren hinterlässt. In der Kunst können die Kinder spielend und künstlerisch erfahren, dass sie die Fähigkeit besitzen, mit ihrem Ausdruck die Welt zu verändern.

Was können wir Erwachsenen also tun, um den Kindern diesen natürlichen, spielenden und kreativen Zugang zum künstlerischen Ausdruck nicht zu verbauen? Wie können wir ihn pflegen und in unserer Erziehung als wichtiger Ansatzpunkt nutzen?

Erst einmal sollten wir uns fragen, was wir eigentlich selbst für einen Bezug zur Kunst und zum Spiel haben. Pflegen wir noch künstlerische Ausdrucksformen in unserem Alltag? Denn es ist besonders wichtig, denn Kindern die Möglichkeit zu geben, in eine Atmosphäre des künstlerisch, spielenden Schaffens hineinzukommen. Dies geschieht am besten, in dem man dafür einen Rahmen schafft und sich so selbst auch gleich auf diesen Prozess einlässt.

Tipps zum Basteln, Spielen und Tanzen

Draussen in der freien Natur können Sie zum Beispiel gemeinsam mit ihren Kindern wunderbare «Land Art»-Kunstwerke bauen und dazu die einfachsten Naturmaterialien verwenden. Wählen Sie einen Platz aus und verschönern Sie den Ort mit kleinen Steinen, Blättern, Hölzern, Blumen. Kinder lieben es, Orten ein neues Gewand zu schenken. Oder lassen Sie sich 25 Kilo Ton ins Haus liefern und beginnen Sie am Küchentisch mit dem Formen – Sie werden erstaunt sein, was für lustige Dinge dabei entstehen können und wie gerne die Kinder mit Ton arbeiten. Oder erfinden Sie gemeinsam eine Geschichte zu ganz alltäglichen Themen – indem Sie zum Beispiel vom Computer einige kleiner Bilder ausdrucken, welche zu einer Geschichte inspirieren . Dies ist übrigens auch ein Art, den Kindern den Umgang mit dem Computer zu ermöglichen, ohne gleich stundenlang flippige Computerspiele zu spielen.

Oder wählen Sie eine Musik aus und beginnen Sie, mit den Kindern dazu zu tanzen – man wird sich wundern wie gerne die Kinder tanzen und auch wie gut und kreativ sie dabei sind. Tanzen ist eine wunderbare Art, um mit den Kindern in einen fröhlichen, körperlichen Kontakt zu kommen. Oder vielleicht helfen Ihre Kinder auch einfach nur, denn Tisch besonders schön zu dekorieren – am besten bieten Sie ihnen dazu einige Materialien an, mit denen sie die Dekoration vornehmen können. Oder erfinden Sie gemeinsam ein kleines lustiges Liedchen, in dem man zum Beispiel eine Melodie nimmt, welche man gut kennt und einfach einen neuen Text dazu erfindet.

Die kreativen Möglichkeiten sind unendlich. Wenn wir uns einmal auf den künstlerischen Prozess eingelassen haben und einen Rahmen für diesen schaffen, werden wir feststellen, wie viel wir von den Kindern lernen können. Und wie gut es auch uns selbst tut, die Fantasie und das künstlerische Spiel in unserer alltäglichen Erziehung aufblühen zu lassen.

Der Autor ist Kunst- und Ausdruckstherapeut MA, war als pädagogischer Leiter und Kindergartenlehrkraft in Zürich tätig und eröffnete kürzlich die Kinderkrippe Müsliburg in Affoltern.

Weitere Artikel zum Thema

«Künstlerische Erziehung fördert die gesunde Entwicklung»

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter