12 Dinge, die Sie Ihren Kindern immer und immer wieder sagen

Es geht zum einen Ohr rein und zum anderen Ohr wieder raus. Den sogenannten «Airolo-Göschenen-Effekt» erleben Eltern häufig (wenn nicht sogar täglich). Es gibt Sätze, die haben Sie Ihren Kindern sicherlich schon tausend Mal gesagt und trotzdem fruchten sie nicht. Wir haben 12 Dinge, die Sie Ihren Kindern immer wieder sagen, bevor Sie 18 sind.

 Ohren auf Durchzug

Kinder wollen nicht immer alles hören. Foto: George Doyle, DigitalVision, Thinkstock

  1. Bitte, BITTE schlaf.
     
  2. Warum? Weil. Warum? Weil. Warum? Weil. Warum? ...
     
  3. Es ist Zeit für die Schule. Zieh deine Schuhe an, bitte. Hast du deine Kleider nochmals gewechselt? Okay, zieh jetzt bitte deine Schuhe an. Zehnmal wiederholen! Nein, du musst deine Kleider nicht nochmals wechseln. Zieh deine Jacke an. Fünfmal wiederholen! Wo ist dein zweiter Schuh? Zieh ihn an. Zehnmal wiederholen! Okay, gehen wir. Fünfmal wiederholen! Entschuldige, es ist zu spät um deine Haare zu kämmen. Hey, wo ist deine Jacke? Du hattest sie doch eben noch an.
     
  4. Nein, du kannst kein eigenes Handy haben. Du bist zu jung.
     
  5. Schalte die Musik leiser.
     
  6. Zu meiner Zeit hatten sie «richtige» Musik.
     
  7. Frag deinen Vater.
     
  8. Geh in dein Zimmer! Es gibt keinen Computer, Fernseher, Handy, iPod, Kindle, ...ach vergiss es. Setz dich in den Korridor.
     
  9. Ich möchte dich nicht zum Auto ziehen müssen.
     
  10. Mami wird gleich zurück sein. Sie muss schnell in die Küche gehen und ein Glas «Mami-Saft» holen.
     
  11. Wenn du zu deinen Freunden rüber gehst, möchte ich den Namen der Eltern, Adresse, Sozialversicherungsnummer, Automarke und Blutgruppe. Oh ja, und drei Referenzen.
     
  12. Warum, ja! Klar habe ich bis 18 gewartet bis ich zum ersten Mal Sex hatte. Ganz klar. Ähm....

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter