Kindertennis: Wie Kinder am besten Tennis spielen lernen

Der Filzball hüpft hin und her. Gar nicht so leicht, ihn immer wieder mit dem Schläger zu treffen, geschweige denn, ihn so übers Netz zu bringen, dass der Gegner ihn möglichst nicht erwischt! Doch schon Kinder können Tennis spielen lernen – spielerisch, mit kleinen Schlägern, niedrigen Netzen und leichten Bällen beim Kindertennis.

Kindertennis macht Spass und ist gar nicht so schwierig

«Der Leiter sollte mindestens die «J+S Kindersport Grundausbildung» und die «Swiss Tennis Kindertennisleiter Ausbildung» haben.» Foto: aerogondo, iStock, Thinkstock

Tennis ist schwierig? Wer Kinder spielen sieht, wirft die landläufige Meinung schnell über Bord. Schon Kinder ab fünf Jahren können Tennis spielen lernen, vorausgesetzt, die Sportart wird kindgerecht dargeboten, im Kindertennis.

Kindgerecht Tennis spielen lernen

Der Schweizer Fachverband für Tennissport «Swiss Tennis» hat Übungsformen entwickelt, die der Entwicklung von Kindern angepasst sind und mit denen sie schon ab der ersten Lektion spielen können. «In der ersten Tennisstunde wirft das Kind zum Beispiel einen Overball, also einen luftgefüllten, leichten und griffigen Ball, über das Netz, während ein anderes Kind ihn fängt. Danach gibt es ein erstes, kleines Match», erklärt Marcel Weidmann, Chef Promotion von Swiss Tennis.

Grundsätzlich sollten Kinder und Anfänger zunächst mit langsamen Bällen über niedrige Netze spielen. Das Spielfeld ist beim Kindertennis viel kleiner als der Court der Erwachsenen. So fällt es dem Nachwuchs leichter, den Überblick über das Spielgeschehen zu behalten. «Am Anfang werden Bewegungsgrundformen entwickelt wie Laufen und Springen, Werfen und Fangen, Balancieren und Rhythmisieren», berichtet Marcel Weidmann. «Diese Bewegungsgrundformen ermöglichen die Entwicklung von komplexen Bewegungsabläufen wie Vorhand, Rückhand und Service.» Erfolgserlebnisse stellen sich auf diese Weise schnell ein.

Übung macht den Meister beim Kindertennis

Nach und nach werden die Übungen beim Kindertennis immer komplexer. Die Kinder lernen die Tennis-Regeln kennen und probieren verschiedene Spiel-Taktiken aus. Übung macht den Meister beim Tennis spielen lernen und darüber hinaus fit: Wie kaum ein anderer Sport fordert Tennis den ganzen Körper: Tennis trainiert Bein-, Arm- und Rückenmuskulatur, Schnelligkeit, Ballgefühl, Reaktionsfähigkeit und die Kondition!

Die Ausstattung zum Kindertennis

Schläger

Für jede Altersstufe gibt es den passenden Schläger. «Der normale Tennisschläger ist für Kinder meist zu schwer und zu lang und führt zu ungünstigen und einseitigen Schlagtechniken», erklärt Swiss Tennis.

Tennisschuhe

Benötigt werden gleich zwei Paar Tennisschuhe: ein Paar für aussen, ein Paar für innen. Die Schuhe sollten den Kinderfüssen auch dann genug Platz bieten, wenn die Füsse warm und damit dicker werden.

Wo Kinder Tennis spielen lernen können

Tennis lernen lässt sich in sämtlichen Clubs und Tenniscentern in der Schweiz. «Der Leiter sollte mindestens die «J+S Kindersport Grundausbildung» und die «Swiss Tennis Kindertennisleiter Ausbildung» haben», sagt Marcel Weidmann. Mit einer Gruppenstärke von drei bis sechs Kindern kann ein Leiter gut auf einem Feld trainieren. Einen ungeeigneten Lehrer für das Kindertennis erkennen Eltern leicht daran, dass er die Kinder mit grossen Schlägern, harten Bällen und auf dem grossen Feld spielen lässt.

Kindertennis soll Spass machen

Nur wenn Tennis Spass macht, bleiben Kinder am Ball. Damit Kinder nicht unter Leistungsdruck leiden, ist es wichtig, bei der Wahl des Trainings auf eine gute Atmosphäre zu achten. Klar, dass der Leiter gut mit Kindern umgehen können sollte! «Im Kinderalter stehen die Selbstkompetenz und die Sozialkompetenz des Leiters sowie das angepasste Unterrichten mit Kindern im Vordergrund », betont Marcel Weidmann.

Tennis spielen lernen: die Kosten

Die Preise für Tennisunterricht können sehr unterschiedlich ausfallen. «Es kommt darauf an, wie viele Kinder in der Gruppe sind, wo und von wem der Kurs durchgeführt wird und ob draussen oder drinnen gespielt wird», erklärt Marcel Weidmann. Die Kosten für einen Kurs in der Halle seien viel höher als für Tennisunterricht an der frischen Luft. Alles in allem kostet ein Kindertennis-Kurs in der Gruppe ca. zwischen 15 und 30 Franken pro Stunde.

• Die Tennisplattform für Einsteiger: www.go4tennis.ch

MerkenMerken

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter