Der richtige Schulthek: Federleicht in die Schule

Der Schulthek ist ein treuer Begleiter: Tagaus, tagein macht er sich mit dem Kind auf den Weg zur Schule und zurück nach Hause. Ob er auch ein guter Begleiter ist, zeigt sich allerdings erst mit der Zeit. Sinnvoll ist es, den Schulthek vor dem Kauf genau zu prüfen.

Mit diesem schönen Schulthek hat das Mädchen gut zu lachen.

Ein Schulthek soll schön aber auch funktional sein. Bild: iStockphoto-Thinkstock

Ein neuer Schulthek soll her? Ob Feen oder Fussball, Elfen oder Einhorn, Pferde oder Prinzessinnen, Rennautos, Skorpione oder Monster – im Handel findet sich ein Schulthek für jeden Geschmack. Schwieriger ist es dagegen, einen Schulthek zu wählen, der nicht nur im Aussehen, sondern auch in der Qualität überzeugt.

Ein Schulthek muss gut passen

Ein guter Schulthek muss eng am Rücken anliegen. Mit einem ergonomisch geformten Rückenteil passt er sich der natürlichen Form der Wirbelsäule an. «Der Schulthek sollte an beiden Schulterblättern anliegen. Die Oberkante verläuft waagerecht und befindet sich auf der Höhe der Oberkante der Schultern», erläutert der Schulärztliche Dienst der Stadt Zürich. Sinnvoll sei es, das Kind zum Schulthek-Kauf mitzunehmen und es zur Probe mit dem gewählten Schulthek im Geschäft herumrennen und hüpfen zu lassen.

Lesen Sie auch: Schulranzen im Test: Welcher Thek ist wirklich empfehlenswert

Dort sollten sich die Eltern die Tragegurte kritisch ansehen. «Breite, gepolsterte, stufenlos verstellbare Gurte sind zu bevorzugen, um das Gewicht gut zu verteilen», erklärt Dr. Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie Bundespressesprecher des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte. «Sind die Tragegurte zu kurz eingestellt, fördert dies einen Rundrücken, sind sie zu lang gewählt, tendiert die Haltung zu einem Hohlkreuz.»

Ein Schulthek muss …

  • verkehrssicher sein: Ein guter Schulthek braucht retroreflektierende Flächen, die im Dunkeln erstrahlen, wenn Autoscheinwerfer sie anleuchten. «Tagsüber, bei Nieselregen und in der Dämmerung müssen die Ranzen zusätzlich grell leuchten», darauf macht die Stiftung Warentest aufmerksam. Dafür sorgen kontrast­reiche, orange-rote oder gelbe Flächen mit hoher Leucht­kraft.
  •  stabil sein: Schweres Gewicht belastet die Wirbelsäule dann am wenigsten, wenn das Gewicht direkt am Rücken liegt. Deshalb muss ein Schulthek stabil sein und darf nicht durchhängen. Auch der Deckel braucht eine feste Form, um Hefte und Mappen zu schützen. Darüber hinaus sollte er sich weit öffnen lassen und möglichst nicht von allein zuklappen. «Leer oder voll­gepackt – der Ranzen darf nicht kippen», heisst es bei der Stiftung Warentest.
  • dem Wetter trotzen: Der beste Schulthek taugt nichts, wenn die Hefte bei ersten Platzregen nass werden. Klar, dass er wasserdicht sein muss. Das allerdings lässt sich leider nicht im Geschäft überprüfen. Wer auf Nummer sicher gehen will, besorgt sich eine Regenhaube für den Schulthek.
  • viele Fächer haben: Schön, wenn der Schulthek viele Fächer hat! So lässt sich leichter für Ordnung sorgen. Seitenfächer sind sinnvoll: Dort lassen sich Trinkflasche und Brotdose am besten verstauen. Läuft versehentlich Flüssigkeit aus, werden weder Hefte noch Bücher beschädigt.

 

Den Schulthek sinnvoll packen

Oft sammelt sich einfach zu viel im Schulthek an. Längst vollgeschriebene Hefte, Papierflugzeuge und die halbleere Trinkflasche machen den Schulthek nicht nur schwer, sondern auch unübersichtlich. Den Schulthek zu packen und zu pflegen, ist Sache des Kindes. Dennoch tun Eltern gut daran, hin und wieder mit dem Kind zusammen zu schauen, was ausgepackt werden kann. Ansporn kann die Waage bieten: Was wiegt der Schulthek vor dem Aufräumen, was danach?

Den Schulthek richtig tragen

Wichtig ist, schwere Schulmaterialien nahe am Rücken zu tragen. «Grosse, dicke Bücher hinten nahe am Rückenpolster, und kleinere, leichte Dinge wie das Mäppli vorne an der Verschlussseite einpacken», empfiehlt der Schulärztliche Dienst der Stadt Zürich.

Den Ranzen lässig mit der Hand oder mit nur einem Schultergurt zu tragen, kann zu Haltungsstörungen führen, warnen Experten. In diesen Fällen nimmt der Körper nämlich eine ausgleichende Haltung ein, die langfristig zu Fehlhaltungen führen kann. Deshalb sollte der Ranzen immer mit beiden Schultergurten auf dem Rücken getragen werden.

Ein schwerer Schulthek schadet nicht

Immer wieder wird vor Schultheks gewarnt, die gepackt mehr als zehn Prozent des Körpergewichts des Kindes wiegen. Doch Experten geben Entwarnung. Das «Kidcheck-Team» der Universität Saarbrücken kam im Rahmen einer Studie zum Entschluss, dass dies wissenschaftlich nicht zu begründen sei. «Selbst bei schlaffer Muskulatur wirkt ein Ranzen zu kurz auf den Rücken ein, um die passiven Strukturen wie Wirbelbogen-Gelenke, Bänder und Bandscheiben schädigen zu können», erklärt Studien-Leiter Oliver Ludwig.

Ist das Gewicht richtig verteilt, das Kind kräftig und der Schulweg kurz, schadet selbst ein schwerer Schulthek dem Rücken nicht. Im Gegenteil: Dann kann ein Schulthek sogar einen Trainingseffekt für sich entwickelnde Muskeln und Knochen darstellen.

Weiterführende Links:

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter