Facebook Pixel

Das sagt ein verhandelndes Paar

Sie: «Ich möchte in ein paar Jahren nicht denken, zu wenig Zeit mit meinem Kind verbracht zu haben, aber ich möchte auch nicht bereuen, meine beruflichen Ziele zu wenig verfolgt zu haben – ein schwieriger Balanceakt! Ich bin froh, dass wir im Voraus rational eine Lösung für die Aufteilung der Berufsarbeit gefunden haben. Und ich finde es toll, welch gute Beziehung mein Partner zu unserem Kind hat.»

Er: «Ich hätte nie gedacht, dass mir die Zeit, die ich mit meinem Kind verbringe, so viel Freude bereitet und mir so wichtig ist. Ich bin froh, dass meine Partnerin so hartnäckig geblieben ist. Und wer weiss, vielleicht wirkt sich meine Teilzeitarbeit längerfristig auch auf andere Väter im Unternehmen aus.»

Die Fachstelle UND bietet an vier Kontaktstellen in der Deutschschweiz individuelle Beratung für Paare und Einzelpersonen an (Einmalberatung, Elterncoaching), sie führt zudem geschlechterspezifische (z.B. Forum nur für Väter, nur für Mütter) und geschlechtergemischte Workshops und Kurse zum Thema in verschiedenen Institutionen und Betrieben durch.

Informationen / Checklisten / Literatur:

www.und-online.ch
info@und-online.ch

Weitere Artikel zu diesem Thema:
«Herausforderung Teilzeitkarriere»
«Familienpflichten als beruflicher Erfolgsfaktor»
«Eltern sein – Paar bleiben»

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter