Facebook Pixel
Leben > Finanzen

Tipp: Lebensversicherung für Kinder abschliessen

Advertorial - Werden Kinder nach Unfall oder Krankheit invalide, sind sie nicht ausreichend gegen die finanziellen Folgen geschützt. Wie sichern Eltern ihren Nachwuchs? Lesen Sie den Experten-Tipp.

Für Kinder sollten Eltern eine Lebensversicherung abschliessen.

Experten raten, für Kinder eine Lebensversicherung abzuschliessen. Foto: ©iStockphoto.com/Bartosz Ostrowski

Beat R. aus Frauenfeld fragt: Wie kann ich sicherstellen, dass meine Kinder die nötige finanzielle Sicherheit geniessen, sollten sie aufgrund von Krankheit oder Unfall invalid werden und später mal nicht arbeiten können?

Karim Bencharif, Versicherungsexperte bei der Zurich, erklärt:

Leider sind Kinder in der Schweiz nur unzureichend gegen die langfristigen finanziellen Folgen von Invalidität – das Ausbleiben eines späteren Verdienstes – geschützt. Wird ein Kind nach Unfall oder Krankheit invalid, zahlt die staatliche Invalidenversicherung (IV) zwar eine kleine Rente. Aber frühestens ab Alter 18. Und diese Rente deckt gerade mal das Existenzminimum. Die aktuelle IV-Revision sieht hier sogar noch Kürzungen vor.

Es ist daher sinnvoll, die finanziellen Folgen von Kinderinvalidität abzusichern. Das kann über eine Krankenkassenlösung oder eine spezielle Lebensversicherung geschehen. Eine Lebensversicherung hat den Vorteil, dass sie nicht nur bei Unfällen Schutz bietet, sondern auch bei Invalidität infolge einer Krankheit. In der Schweiz sind in neun von zehn Fällen Krankheiten die Ursache für Invalidität. Eltern, Grosseltern oder Paten schliessen daher mit Vorteil eine Lebensversicherung für Kinder ab, welche eine Invaliditätsversicherung mit einem frei wählbaren Sparkapital kombiniert. So sichern Sie Ihre Kinder gegen die finanziellen Folgen von Invalidität ab – und sparen gleichzeitig für sie Kapital an.

zurich_logo

Der Tipp wird präsentiert von der Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG. Mehr unter www.zurich.ch