Familienleben

Artikel gespeichert von: https://www.familienleben.ch/leben/finanzen/mein-wichtigster-job-das-sind-die-gewinner-6455

Wir haben nach Ihrem wichtigsten Job gefragt: Das sind die Sieger

Promo - Zusammen mit Swiss Life wollten wir von Ihnen wissen, was Ihr wichtigster Job ist. Sind Sie vielleicht Wohnzimmergeisterjäger? Oder Traumweltarchitektin? Für die besten Eingaben gab es Reka Checks zu gewinnen. Wir haben ganz viele wunderbare Antworten bekommen. Diese wollen wir Ihnen nicht vorenthalten!

{bildergallery:445}

Sie kennen es: Als Eltern müssen wir jeden Tag in eine neue Rolle schlüpfen. Beruf, Haushalt, Pflichten... Aber der wichtigste Job sind und bleiben unsere Kids. Gute Eltern zu sein, ist unser wichtigster Job im Leben. Und so werden wir halt regelmässig zum Wohnzimmergeisterjäger oder zur Traumweltarchitektin.

Das Team von Swiss Life weiss, wie flexibel Eltern sein müssen. Und wollte darum von unseren Lesern wissen, was ihr wichtigster Job ist. Die besten Eingaben wurden mit Reka Checks im Wert von insgesamt 1'800 Franken belohnt. Entscheidend war dabei nicht nur die Kreativität, sondern auch die Geschichte dahinter. 

Das sind die wichtigsten Jobs unserer Leser*innen

Wir haben auf unseren Aufruf ganz viele tolle Rückmeldungen bekommen! Diese wollen wir hier gern mit Ihnen teilen. Das sind die elf Gewinner:

1 Pausenclowngrimassenzieher, Liebesengelmöglichmacher, Dreckschleudermaschinenmann und Vorbilderrahmennagel:
«Seit einem Jahr sind ich und meine Ex-Frau getrennt. Die Kinder (zwei Buben vier und neun Jahre) und die Mutter leben in enem anderen Kanton. Ich arbeite extra nur 80%, damit ich meine Kinder einen Tag mehr sehen kann. So pendle ich jede Woche vom Aargau nach Bern und zurück. Aus finanzieller Sicht müsste ich 100%, jedoch sind mir meine Kinder mehr wert als das Geld. Sie werden so schnell gross...»

Trendige Familien- und Berufshelferin:
«Ich bin Mutter von vier Kindern das ist bereits einen 24h/7-Tage-Job. Aber nebenbei achte ich sehr, dass ich Zeit für mich habe – zum Beispiel für den Vitaparcours, schwimmen, wandern. Dazu arbeite ich 40% als Dozentin.»

3 Wetter-Troubleshooter:
«Wenn es stürmt, schaue ich, dass die Kids beruhigt und behütet sind. Wenn es kalt und dunkel ist, gebe ich den Kids Wäre und Sicherheit. Wenn die Sonne scheint, schaue ich, dass die Kids Spass und Sonnencréme haben. Wenn es blitzt, beschütze ich unsere Kids. Das Wetter ist wie das Leben: Es geht rauf und runter.! Ich sehe mich als den Mond: Ich bin da, auch wenn man mich nicht sieht.... Ja, jede Nacht und am Tag auch!»

4 Noahs Brügelimittoastmanager:
«Unser Sohn Noah ist Authist und er isst täglich abends ein 'Brügeli mit Toast', es muss alles immer gleich sein – selbes Ritual, jeden Abend.»

5 Hortrudelkinderbetreuerdaddyhausmann:
«Morgens Daddy und Hausmann, vom späten Vormittag bis Abends Kinderbetreuer im Hort von einem einem 30 Mitglieder starken Rudel Kinder gemischten Alters, abends wieder Daddy und Hausmann.»

6 After-Kindergartenzeit-Organisator:
«Mein Sohn will immer was unternehmen nach dem Kindergartenzeit. Sei das an den See mit dem Zug oder auf den Spielplatz. Papa hat meistens bereits schon im Voraus organisiert und es kann losgehen.»

7 Die-böse-Hexe-im-Baum-Wegsinger:
«Meine Tochter (4) sagt im Baum vor ihrem Fenster lebt eine böse Hexe. Diese ist nicht immer da, aber wenn dann, setzen wir uns gemeinsam auf den Boden in ihrem Kinderzimmer und singen so lange bis wir die Hexe vertrieben haben.»

8 Essensreste-Einsammlerin:
«Überall - nur nicht auf dem Teller oder im Kinderbauch... Ja, so sieht es aus bei uns. Weshalb ich regelmässig zur Essensreste-Einsammlerin mutiere.»

9 KomplizierteWeltinEinfachenWortenErklärer:
«Mein Sohn hat täglich tausend Fragen und jeden Tag kommen neue dazu...»

10 Flickinator-Gedichte-und-Geschichte-Dad:
«Manchmal läuft es halt nicht immer so, wie es die Kinder gerne hätten und etwas geht kaputt. Dann ist der Flickinator zur Stelle und schaut, was sich machen lässt. Dabei erfinde ich dann meist lustige Gedichte und die Kinder lachen wieder. Abends gibt es immer noch eine Gutenacht-Geschichte. Frei erfunden, erstunken und erlogen von Onkel Mutotombolo und Eskimo Kalt-am-Po...und ich liebe meine Geschichten sogar selber ein wenig und ich weiss am Anfang nie wie sie ausgehen.»

11 Lieblingsmenschlifecoach:
«Mein absoluter Lieblingsmensch ist meine siebenjährige Tochter. Für sie bin ich, Mama, Freundin, Spielpartnerin, Köchin, Streitpartnerin und Trostspenderin. Alles in einem. Einfach Lieblingsmenschlifecoach halt.»

Das Familienleben-Team und Swiss Life gratuliert allen Gewinnern und Gewinnerinnen. Wir wünschen ganz viel Spass beim Einlösen der Reka-Checks – und weiterhin viel Energie und Freude für den wichtigsten Job in Ihrem Leben! Hätten Sie auch so gewählt? Welches ist Ihr Favorit? Verraten Sie es uns in den Kommentaren! 

Für alle, die's genauer wissen wollen: Teilzeitrechner von Swiss Life

Für Familien ist der Teilzeitrechner von Swiss Life ein erster Schritt auf dem Weg zum passenden Teilzeit-Mix und zu mehr finanzieller Zuversicht für ein selbstbestimmtes Leben. Rechnen Sie jetzt ganz einfach verschiedene Teilzeitmodelle durch und finden Sie das für Sie optimale Pensum: Zum Teilzeitrechner.