Familienleben

Artikel gespeichert von: https://www.familienleben.ch/kind/erziehung/so-lernen-kinder-positiv-durchs-leben-zu-gehen-familienleben-6585

So lernt Ihr Kind, mit einer positiven Einstellung durchs Leben zu gehen

Glück: das magische Gut, nach dem wir alle streben und das wir unseren Mitmenschen wünschen. Wie aber lernen Kinder, glücklich durchs Leben zu gehen? Welche Rolle eine positive Grundeinstellung spielt und mit welchen einfachen Übungen Kinder ihren Glücksmuskel stärken können.

Eine positive Grundeinstellung koennen Kinder frueh lernen

Mit einer positiven Einstellung machen auch Regentage viel mehr Spass. Bild: Choreograph, Getty Images

Als Eltern wollen wir unsere Kinder mit allen Fähigkeiten und Werkzeugen ausstatten, die sie benötigen, um ein erfülltes Leben zu führen. Sie sollen in der Lage sein, sich selbst zu verwirklichen – aber auch mit Fehlern, Schicksalsschlägen und Unvorhergesehenem umzugehen. Doch wie vermitteln wir Kindern ein stabiles Fundament, auf dem sie ihr persönliches Glück aufbauen können?

Glück – eine Frage der Einstellung

Albert Einstein zufolge ist die wichtigste Frage, die sich ein Mensch stellen kann, ob das Universum ein feindlicher oder ein freundlicher Ort ist. Diese Grundeinstellung entscheidet, wie wir unserer Umwelt begegnen. Mehr noch: sie prägt unsere Wahrnehmung. Denn das menschliche Gehirn tendiert dazu, die Aufmerksamkeiten auf Dinge zu lenken, die bestehende Annahmen bestätigen.

Studien zeigen auch, dass Menschen, die auf die Frage »Wie sehe ich mich und mein Leben?» positiv antworten, tatsächlich glücklicher sind. Die gute Nachricht: Positiv über sich selbst und das eigene Leben zu denken, kann man lernen – und zwar in jedem Alter. Besonders wertvoll ist es, wenn wir unseren Kindern diese positive Grundeinstellung bereits in jungen Jahren vermitteln. So erleben sie schon früh, dass ihr Glück in ihrer Hand liegt und sie durch ihre Gedanken und ihr Handeln aktiv beeinflussen können, wie sie sich fühlen.

Wie trainiert man den Glücksmuskel?

Auch wenn einige Menschen von Natur aus optimistischer und andere pessimistischer denken, kommt eine positive Einstellung zum eigenen Leben selten aus dem Nichts. Kinder übernehmen viel von ihren Eltern und anderen Bezugspersonen. Darum ist der einfachste Weg, ihnen eine positive Haltung zu sich selbst und der Welt zu vermitteln, sprich sie ihnen im Alltag vorzuleben. Es gibt aber auch konkrete Übungen, mit denen Kinder (und Erwachsene) ihr Glücksempfinden fördern können. Denn ähnlich wie bei einem Muskel können wir unser Glücksgefühl durch regelmässiges Trainieren bewusst stärken. Mögliche Übungen sind:

1 Die goldene Brille aufsetzen

Je öfter wir uns in Erinnerung rufen, dass wir die Wahl haben, ob wir unser Leben durch eine goldene Brille oder eine graue Brille betrachten, desto leichter fällt es uns, in herausfordernden Situationen die gute Seite zu betrachten. Nehmen Sie sich darum einmal täglich Zeit, die goldene Brille aufzusetzen und rufen Sie sich drei Dinge in Erinnerung, die heute gut gelaufen sind. Was hat Sie heute zum Lachen gebracht oder Sie stolz gemacht? Ob Sie diese Glücksfunken aufschreiben, mit der Familie teilen oder für sich behalten, liegt ganz bei Ihnen.

Diese Übung eignet sich gut für ein Einschlafritual oder kann ins gemeinsame Familienabendessen eingebaut werden. Stellen Sie sich gegenseitig die Frage, was der Gegenüber heute als positiv erlebt hat.

2 Lächeln macht glücklich

Wir lachen nicht nur, wenn wir glücklich sind – wir sind auch glücklich, wenn wir lachen. Soll heissen: Wenn die Lippen ein Lächeln formen, sendet das dem Gehirn das Signal »Ich bin glücklich», was wiederum zur Ausschüttung von Glücksgefühlen führt. Es hilft also schon, wenn Sie einfach Zuhause 1-2 Minuten vor sich hinlächeln, um sich danach besser zu fühlen. Weil so ein Fake-Lächeln aber nicht immer richtig gelingen will, gibt es einen einfachen Trick: Klemmen Sie sich einen Bleistift zwischen Ober- und Unterlippe. Dabei benutzen Sie automatisch dieselben Muskeln, die auch beim Lachen aktiviert werden. Das Gehirn bemerkt diesen Unterschied nicht.

Diese Übung lässt sich gut im Alltag unterbringen. Mehr Spass macht sie natürlich in Gesellschaft, dann könnt ihr gemeinsam darüber lachen, wie ihr alle mit Stift zwischen den Lippen dasitzt.

3 Von Herzen Danke sagen

Kaum ein Gefühl ist so eng mit unserem Glücksempfinden verbunden wie die Dankbarkeit. Ob wir dankbar dafür sind, dass Familie und Freunde immer für uns da sind oder für den Hund, der uns jeden Tag freudig begrüsst, wenn wir nach Hause kommen, spielt keine Rolle.

Nehmen Sie sich einmal pro Woche ein paar Minuten Zeit und überlegen sich, wofür Sie im Leben wirklich dankbar sind. Spüren Sie diese Wärme tief im Herzen und tragen Sie sie nach aussen. Bedanken Sie sich laut bei der Person, der Sie dieses schöne Gefühl zu verdanken haben. Diese Übung eignet sich besonders gut für den Sonntag, um die vergangenen Tage zu reflektieren und mit einem guten Gefühl in die neue Woche zu starten.

Glück bleibt selten allein

Eine der schönsten Eigenschaften von Glück ist, dass es ansteckend ist. Es verdoppelt sich, wann immer wir es mit anderen Menschen teilen. Den eigenen Glücksmuskel trainiert man am effektivsten, wenn man kleine Übungen in den Alltag einbaut und sie gemeinsam in der Familie oder mit Freunden ausübt. Das macht Spass, fördert das Verbundenheitsgefühl und sorgt dafür, dass die Übungen nicht im Alltagschaos vergessen werden.

«Eine positive Grundhaltung bedeutet nicht, alles Schlechte auszublenden.»

Bei allem Fokus auf das Schöne: auch negative Erfahrungen und Emotionen gehören zum Leben dazu. Es ist wichtig, Gefühlen wie Furcht, Enttäuschung oder Zorn ebenfalls Raum zu geben, damit Kinder lernen, auf gesunde Weise mit ihnen umzugehen. Wichtig ist aber, nicht in ihnen zu versinken, sondern sich im Anschluss aufzurappeln und wieder zu einer positiven Einstellung zurückzufinden.

Familienleben Logo

Eveline Lüscher

Evelin Lüscher hat vor über 10 Jahren den Verein Y.E.S. gegründet, mit dessen Ferientrainings und Workshops sie Mädchen zwischen 5 und 15 Jahren beim Erleben und Ausbauen ihrer inneren Kraft unterstützt. Seit 2021 bietet sie ausserdem einen Onlinekurs an, der Mädchen und Jungen ab 11 Jahren dabei unterstützt, ihr eigener Glückscoach zu werden. Kinder auf ihrem Weg zu selbstbewussten Erwachsenen zu begleiten, die ihren Gefühlen und Fähigkeiten vertrauen – das ist Evelines Herzenswunsch.

Hier finden Sie mehr Artikel und Infos zu «Y.E.S. Starke Mädchen» und den Onlinekursen.