Familienleben

Artikel gespeichert von: https://www.familienleben.ch/freizeit/kochen/baerlauch-rezepte-fuer-kinder-8005

Mmmmh Bärlauch! Diese 5 Bärlauch-Rezepte schmecken auch Kindern

Frische Bärlauchpesto ist im Frühling ein absolutes Highlight zur Pasta. Aber für Kinder ist das scharfe Knoblaucharoma gewöhnungsbedürftig. Mit Spätzli, Schlangenbrot oder Tätschli kommt aber auch der Nachwuchs auf den Geschmack. Fünf Rezepte, dank denen Mama und Papa nicht auf Bärlauch verzichten müssen. 

Hände von Mutter mit drei Kindern beim Kochen

Ob auf der Pizza, als Pesto zur Pasta oder im Schlangenbrot - Bärlauch schmeckt auch Kindern. Bild: GettyImages Plus, AleksandarNakic

Bärlauch ist lecker und jeden Frühling wieder ein Highlight auf dem Speiseplan. Aber er riecht auch sehr stark nach Knoblauch und ist zuweilen auch scharf im Gaumen. Vor allem für kleine Kinder kann Bärlauch somit zu würzig sein, wenn er in grösseren Mengen wie zum Beispiel als Pesto auf den Tisch kommt.

Ab wann dürfen Kinder eigentlich Bärlauch essen?

Bärlauch wird ja eine heilende Wirkung zugesagt. Er soll entgiften und den Blutdruck senken. Dürfen ihn Kinder trotzdem essen? Ja, klar, lautet die Empfehlung. Die würzige Pflanze kann ab Beikoststart serviert werden. Natürlich in altersgerechter Form - also nicht roh und für Babys, so dass sie gekaut und geschluckt werden kann. Ob selbst gepflückt oder gekauft: Wichtig ist, den Bärlauch gut zu waschen vor der Verarbeitung! 

Einfach, fein und gesund: 5 Bärlauch-Rezepte für Kinder

1 Bärlauchspätzli: Spätzli gehen immer!

Die meisten Kinder lieben Spätzli. Mit Bärlauch verfeinert, kriegen sie das gewisse Extra! Aber auch wir Eltern lieben Spätzli. Denn sie lassen sich super in grossen Mengen vorbereiten und einfrieren. 

Du brauchst:

  • Etwa 120 Gramm Bärlauch
  • 350 Gramm Mehl - am besten Chnöpflimehl
  • 1 TL Salz
  • etwa 1,2 dl Wasser
  • 4 Eier
  • 3 EL Butter
  • eine grosse Pfanne und ein Spätzlisieb

Die Zutaten sind für vier Personen berechnet. Für grössere Mengen rechne die Angaben einfach hoch.

So geht es: Wasche den Bärlauch gründlich, bevor du ihn verarbeitest. Gib ihn nass in die Pfanne und dämpfe ihn zugedeckt bis er zusammengefallen ist. Giesse die Blätter dann aber und hacke sie ganz fein. Gib Mehl und Salz in eine Schüssel für den Spätzliteig. Die Eier musst du mit dem Wasser verquirlen, danach fügst du sie zum Mehl hinzu. Rühre die Masse bis du einen dickflüssen Teig erhältst. Nun kannst du den gehackten Bärlauch daruntermischen. Den fertigen Teig solltest du nun etwa 20 Minuten ruhen lassen. Bereiz zum Spätzli machen? Dafür kochst du eine Pfanne Wasser mit Salz auf. Den Teig streichst du dann durch ein Spätzlisieb ins kochende Wasser. Sobald die Spätzli an die Oberfläche steigen, sind sie fertig. Nimm sie mit einer Lochkelle aus dem Wasser und lasse sie abtropfen. Nun musst du sie vor dem Servieren nur noch in der Bratpfanne anbraten - am besten mit etwas Butter. 

Frau beim Bärlauch sammeln

Wichtig: Selbstgesammelten Bärlauch musst du gut waschen, um eine Infektion mit dem gefährlichen Fuchsbandwurm zu verhindern!  Bild: GettyImages Plus, Zbynek Pospisil

2 Reisplätzli mit Bärlauch: Auch für die ersten Essversuche geeignet

Diese Reisplätzli schmecken nicht nur. Sie sind schnell gemacht, lassen sich auch super als Snack transportieren und sind aufgrund ihrer Konsistenz schon für ganz kleine Esser geeignet. 

Du brauchst:

  • 250 Gramm Reis
  • Gemüsebouillon
  • 120 gBärlauch
  • Rapsöl
  • 2 Eier
  • 7 EL Mehl
  • Salz
  • Pfeffer

Die Zutaten sind für vier Personen berechnet. Für grössere Mengen rechne die Angaben einfach hoch.

So geht es: Koche den Reis in etwa 6 dl Bouillon auf, bis er schön weich ist und die Flüssigkeit aufgesogen hat. Wasche den Bärlauch gründlich, bevor du ihn verarbeitest. Hacke die Bärlauchblätter grob und püriere sie dann mit etwas Rapsöl. Dieses Bärlauchpüree, die Eier und das Mehl mischst du dann unter den Reis. Alles gut mischen und wenn gewünscht mit Salz und Pfeffer würzen. Erhitze etwas Öl oder Butter in einer Pfanne und gib nach und nach 2 EL der Reismasse in die Pfanne. Drücke sie flach, so dass kleine Tätschli entstehen. Brate die Reisplätzli bis sie goldbraun sind. 

Bärlauchepesto mit Spaghetti und Brot

Bärlauchpesto schmeckt übrigens nicht nur zu Pasta, sondern auch als Brotaufstrich oder auf der Pizza. Bild: GettyImages Plus, skarau

3 Der Klassiker: Bärlauchpesto mit Pinien- oder Walkusskernen

Supersimpel - Bärlauchpesto gelingt immer. Vielen Kindern schmeckt die Pesto mit Pinien, Wallnuss- oder Cashewkernen bestens. Deinen auch? 

Du brauchst:

  • 100 g Bärlauch
  • 150 ml Olivenöl
  • 50 g Pinienkerne
  • 50 g geriebener Parmesan
  • Eine Prise Salz
  • Leere Gläser

So geht es: Wasche den Bärlauch gründlich, bevor du ihn verarbeitest. Trockne die Blätter mit Küchentüchern ab. Tipp: Falls die Pesto nicht so scharf werden soll, kannst du die Bärlauchblätter vor dem Verarbeiten etwas dünsten.Dann hackst due den Bärlauch klein und gibst Pinienkerne, Wallnüsse oder Cashewkerne dazu, wenn du magst auch Parmesan, sicher aber Salz und Öl. Nun kommt das ganze in den Mixer. Mixe so lange, bis eine Paste entsteht. Fertig ist die selbstgemachte Pesto! Du kannst sie in Gläser abfüllen oder natürlich gleich servieren. Wichtig: Wenn du sie aufbewahrst, solltest du noch eine Schicht Olivenöl auf die Masse geben, damit die Pesto länger haltbar bleibt. Selbstgemachte Bärlauchpesto kann etwa drei bis vier Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

stockbrot

Schlangenbrot zu machen, ist ein Spass. Mit Bärlauch ist es auch etwas für Feinschmecker. Bild: Shutterstock, stockcreations

4 Schlangenbrot mit Bärlauch: Was für ein Spass!

Mit dem Frühling beginnt auch die Zeit der Ausflüge. Klar gehört da auch der Zmittag an der Feuerstelle dazu. Schlangenbrot an sich ist ja schon toll. Aber mit Bärlauch verfeinert ein absolutes Highlight!

Du brauchst:

So geht es: Einfach einen Zopfteig machen, Bärlauchpesto einarbeiten und um den Grillstock wickeln. Viel Spass!

5 Hackfleischbällchen mit Bärlauch: Für kleine Fleischtiger

Bärlauch schmeckt nicht nur zu Pasta, sondern auch zu Fleisch. Hacktätschli oder Hackfleischbällchen schmecken Kindern. Du kannst sie ganz einfach mit Bärlauch verfeinern. 

Du brauchst:

  • Hackfleisch nach Wahl
  • Bärlauch
  • Gewürze nach Wahl: Pfeffer, Salz, Paprika
  • Öl

So geht es: Wasche den Bärlauch gründlich, bevor du ihn verarbeitest. Hacke die Blätter danach in ganz feine Stücke und gib ihn zum Hackfleisch. Gib die Gewürze ebenfalls zum Fleisch dazu und mische alles gut. Forme aus der Masse Bällchen oder Plätzchen und brate sie dann in der Pfanne mit etwas Öl gut durch. 

Bärlauch sammeln: Wann, wie und wo?

Ab März kannst du den Spaziergang mit den Kinder mit Bärlauch sammeln verbinden. Das macht nicht nur Spass, sondern beschert euch auch gleich einen feinen Zmittag oder Znacht! Wie und wo du mit Kindern Bärlauch sammeln kannst, wie du Bärlauch erkennst und von seinen giftigen Doppelgängern unterscheidest, erklären wir dir hier.