Die Ursachen

Die richtige Ernährung und Sport helfen der Schwangerschaftsdiabetis vorzubeugen.

Trotz Gelüsten sollte frau sich in der Schwangerschaft gesund ernähren.

Es liegt an verschiedenen Schwangerschaftshormonen, die zu einer Erhöhung des Blutzuckerspiegels führen, andererseits an der Ernährung, die in der Schwangerschaft häufig nicht optimal ist. Das zieht den Insulinstoffwechsel und damit den Blutzuckerspiegel in Mitleidenschaft. Die Insulinausschüttung ist zu Beginn der Schwangerschaft eher vermindert, weshalb es oft zu Hungergefühlen kommt. Wer diesen nachgibt, tut sich und dem Kind hingegen einen Bärendienst.

Denn im weiteren Verlauf der Schwangerschaft steigt die Insulinproduktion erheblich an. Dabei gibt die Bauchspeicheldrüse das Insulin um ca. 15 Minuten verzögert in die Blutbahn ab. Sehr häufig schafft es die Bauchspeicheldrüse nicht mehr, genügend Insulin zu produzieren. Die Folge sind erhöhte Blutzuckerwerte vor und nach dem Essen mit den erwähnten Risiken.

«Als Mami und Hebamme kann ich SWICA nur empfehlen»

Swica

«Schon in der Schwangerschaft unterstützte mich SWICA mit Akupunktur. Nach der Geburt konnte ich die Zeit mit meinem Baby geniessen, da SWICA immer für uns da war.» Informieren Sie sich jetzt über die exklusiven Angebote für Mutter und Kind.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter