Facebook Pixel

Welche Yoga-Übungen sind empfehlenswert?

Entspannung ist in der Schwangerschaft wichtig.

Entspannen Sie sich auch in der Schwangerschaft.

Diese Übungen dienen als Einstieg

Meditationssitz: Setzen Sie sich kreuzbeinig auf ein Kissen. Entspannen Sie Schultern, Beine und Gesäss, Wirbelsäule gerade halten, Hände auf die Knie oder Oberschenkel legen.

Augen entspannen: Machen Sie 3-4 grosse Kreise mit den Augen, erst in die eine Richtung, dann in die andere. Schliessen Sie danach die Augen. Die Handflächen aneinanderreiben bis sie heiss sind und dann auf die Augen legen und die Wärme aufnehmen.

Tiefenentspannung: Legen Sie sich auf den Rücken und eine Decke oder Kissen unter Knie oder Oberschenkel. Spannen Sie nun einzelne Körperteile an und lassen Sie diese wieder locker.

Weitere einfache Übungen für Einsteiger finden Sie hier.

Diese Übungen sind in der Schwangerschaft gefährlich

Gerade Frauen, die schon vor der Schwangerschaft fleissig Yoga betrieben haben, sollten ihr tägliches Pensum anpassen. Nicht alle Übungen sind für Schwangere geeignet. Ursula Gloor erklärt: «Die schwangere Frau sollte keine Übungen durchführen, bei denen sie sich unwohl fühlt. Sie sollte keine Bauchkontraktionen machen und den Atem nicht anhalten. Wichtig ist auch die optimale Entspannungslage, welche von Frau zu Frau je nach Lage des Babys, Stadium der Schwangerschaft und je nach Rückenproblemen individuell verschieden ist.».

Bücher-Tipps

  • Yoga in der Schwangerschaft von Patricia Thielemann-Kapell
  • Yoga für dich und überall. 60 unglaubliche nützliche Übungen für jedermann und jeden Tag von Ursula Karven
Text: Natascha Mahle

 

«Als Mami und Hebamme kann ich SWICA nur empfehlen»

Swica

«Schon in der Schwangerschaft unterstützte mich SWICA mit Akupunktur. Nach der Geburt konnte ich die Zeit mit meinem Baby geniessen, da SWICA immer für uns da war.» Informieren Sie sich jetzt über die exklusiven Angebote für Mutter und Kind.

Pixel

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter