Ab wann kann man einen Schwangerschaftstest machen?

Ab wann kann man einen Schwangerschaftstest machen? Wir erklären wie ein Test funktioniert und ab wann Sie mit einem zuverlässigen Ergebnis rechnen können.

Viele Paare fragen sich ungeduldig: Ab wann kann man einen Schwangerschaftstest machen?

Es hängt auch von der Art des Testes ab, ab wann Sie einen Schwangerschaftstest machen können. Foto: comzeal, iStock, Getty Images

Hat es geklappt? Ein Schwangerschaftstest kann Aufschluss darüber geben – vorausgesetzt man wartet den richtigen Zeitpunkt ab und passt die Methode darauf an. Prinzipiell gibt es zwei verschiedene Arten zum Feststellen einer Schwangerschaft: Den Urin- und den Bluttest. Urintests kann jede Frau selbständig durchführen, denn die entsprechenden Tests sind in Apotheken erhältlich. Hingegen wird der Bluttest vom Arzt durchgeführt. Bei einem Bluttest kann eine bestehende Schwangerschaft bereits eine Woche vor der zu erwartenden Blutung festgestellt werden, beispielsweise beim Frauenarzt.

Ein Urintest wird aussagekräftiger, je weiter die Schwangerschaft fortgeschritten ist. Hingegen kann ein sogenannter Schwangerschaftsfrühtest bereits zwei Tage vor der zu erwartenden Regelblutung ein Ergebnis liefern. Ein positives Ergebnis kann laut Experten aber erst am zweiten Tag nach Ausbleiben der zu erwartenden Monatsblutung als sicher eingeschätzt werden.

Wie funktioniert ein Urintest, um eine Schwangerschaft festzustellen?

Auch wenn es bereits eine Vielzahl verschiedener Schwangerschaftstests zu erwerben gibt, so funktionieren die meisten gleich. Das beiliegende Teststäbchen wird für wenige Sekunden in ein Behältnis mit Urin getaucht. Nach etwa fünf Minuten ist das Ergebnis im Kontrollfenster ersichtlich, wobei es sich zumeist um sichtbar werdende Striche handelt.
Erscheinen zwei Striche im Kontrollfenster, dann ist das Ergebnis positiv, wenn nur ein Strich erscheint, dann ist die Frau nicht schwanger. Lesen Sie dennoch die Packungsbeilage des Schwangerschaftstests vor jedem Gebrauch.

Nicht immer ist das Ergebnis eindeutig, denn es können beispielsweise auch nur leichte Verfärbungen im Kontrollfenster erscheinen, welche trotzdem auf eine Schwangerschaft hindeuten können. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, wenn Sie den Test nach einigen Tagen wiederholen oder einen Arzt konsultieren.

Ab wann ist ein Schwangerschaftsfrühtest möglich?

Ein Schwangerschaftsfrühtest ist ebenfalls in jeder Apotheke erhältlich. Er kann frühestens am ersten Tag der ausbleibenden Regelblutung erfolgen, da erst dann das Schwangerschaftshormon hCG mit dem Urin ausgeschieden wird.

Bei einigen Frauen kann es jedoch vorkommen, dass der Test bereits vier Tage vor der ausbleibenden Blutung einen Hinweis auf eine eventuelle Schwangerschaft gibt. In diesem Fall handelt es sich jedoch um kein sicheres Ergebnis, so dass es empfehlenswert ist, wenn der Test wenige Tage später wiederholt oder eine Ärztin aufgesucht wird.

Kann der Schwangerschaftstest ein falsches Ergebnis anzeigen?

Prinzipiell kann ein Schwangerschaftstest zu einem falschen Ergebnis führen, was nicht zwangsläufig am ungenauen Handling liegen muss. Medikamente wie Östrogencremes und Antidepressiva können das Testergebnis beeinflussen, aber nicht positiv werden lassen – hierfür ist stets das Schwangerschaftshormon hCG nötig.

Bei einem negativen falschen Ergebnis ist auch möglich, dass der Test zu früh durchgeführt wurde. Die Frage, ab wann man einen Schwangerschaftstest machen kann, ist also leicht geklärt: Am sichersten ist der Morgenurin ab dem zweiten Tag nach der ausgebliebenen Regel.

«Als Mami und Hebamme kann ich SWICA nur empfehlen»

Swica

«Schon in der Schwangerschaft unterstützte mich SWICA mit Akupunktur. Nach der Geburt konnte ich die Zeit mit meinem Baby geniessen, da SWICA immer für uns da war.» Informieren Sie sich jetzt über die exklusiven Angebote für Mutter und Kind.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter