Eisprung: Jetzt kann sich der lang gehegte Kinderwunsch erfüllen

Die richtige Rechenformel führt zum Wunschkind. Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, schwanger zu werden, können Frauen herausfinden, wann ihr Eisprung und damit die fruchtbaren Tage einsetzen. Damit auch Sie die Länge Ihres Zyklus bestimmen können, verwenden Sie am besten einen Eisprungkalender.

Der Eisprung erfolgt normalerweise in der Mitte des Zyklus.

Wenn sich ein Paar ein Kind wünscht, ist es gut zu wissen, wann bei der Frau der Eisprung stattfindet. Foto: monkeybusinessimages, iStock, Thinkstock

Besonders für Paare mit akutem Kinderwunsch ist es vorteilhaft zu wissen, wann genau innerhalb des weiblichen Zyklus‘ der Eisprung stattfindet. Kurz danach ist eine Frau besonders fruchtbar. Die Chance auf eine Schwangerschaft erhöht sich, wenn sie und ihr Partner innerhalb dieses Zeitraumes vor und nach dem Eisprung Geschlechtsverkehr haben. Der Grund: Die reife Eizelle macht sich auf den Weg in Richtung Gebärmutter und ist bereit für eine Befruchtung. Da männliche Spermien einige Tage im Körper der Frau überleben können, zählen die Tage vor dem Eisprung ebenso zu den fruchtbaren Tagen.

Eisprung in der Mitte des Zyklus

Der weibliche Zyklus dauert 23 bis 35 Tage. Bei einem Zyklus von etwa 28 Tagen führt durchschnittlich um den 14. Tag herum der angestiegene Östrogenspiegel dazu, dass eine reife Eizelle aus den Eierstöcken ausgestossen wird und sich über den Eileiter auf den Weg Richtung Gebärmutter macht. Die Eizelle überlebt bis zu 24 Stunden. Wird sie während dieser Zeit befruchtet, nistet sie sich in der Gebärmutter ein. Ist dies nicht der Fall, setzt die monatliche Blutung ein.

Eisprung Symptome: Manche Frauen spüren Eisprung

Die meisten Frauen bemerken ihren Eisprung nicht, obwohl ihre Körpertemperatur in dieser Zyklusphase um etwa 0,5 Grad Celsius ansteigt. Möglicherweise spüren Sie jedoch ein leichtes Ziehen im Unterleib. Dann gehören Sie zu denjenigen 20 Prozent der Frauen, die den sogenannten «Mittelschmerz» kennen, den der Eisprung auslöst.

Gute Bedingungen für Spermien

Etwa einen Tag nach dem Eisprung verändert sich hormonell bedingt die Konsistenz des Schleims im Gebärmutterhals. Das Scheidenmilieu ist jetzt so beschaffen, dass die Samenzellen dort länger als sonst überleben können. Weil sich auch mehr Schleim in der Vagina befindet, ist sie besonders durchlässig für Spermien.  Wenn sich der Schleim zwischen zwei Fingern bis zu 15 Zentimetern dehnen lässt, ohne zu reissen, haben Sie ihre fruchtbaren Tage.

Fruchtbare Tage lassen sich berechnen

Damit Sie bestimmen können, wann Sie besonders empfängnisbereit sind, müssen Sie Ihren Zyklus kennen. Der verläuft nicht bei jeder Frau gleich und schon gar nicht immer regelmässig. Mit einem Eisprungkalender können Sie sich jedoch einen guten Überblick darüber verschaffen, wann Sie besonders fruchtbar sind. Dazu messen Sie über mehrere Monate jeden Morgen nach dem Aufwachen ihre Temperatur und tragen sie in einen Eisprungkalender ein, den Sie in jeder Apotheke bekommen. Nach dem Eisprung steigt die Körpertemperatur um ungefähr ein halbes Grad an und verbleibt bis zur nächsten Monatsblutung auf diesem Niveau. Ist der Zyklus regelmässig, lässt sich nach einigen Monaten heraus lesen, wann wahrscheinlich der nächste Eisprung einsetzt. Alternativ können Sie auch einen Ovulationstest durchführen. Dieser ist in Drogerien oder Apotheken erhältlich und misst die Konzentration des Hormons LH, des Luteinisierenden Hormons, im Urin. Steht Ihr Eisprung kurz bevor, produziert Ihr Körper den Botenstoff nämlich in besonders grossen Mengen.

Die Psyche beeinflusst die Empfängnis

Leider garantieren Berechnungen keinen Erfolg, wenn es darum geht, einen lang gehegten Kinderwunsch zu erfüllen. Immer mehr Paare setzen sich mit ihren verzweifelten Versuchen, ein Kind zeugen zu wollen, stark unter Druck. Dieser Druck lässt nicht nur die Psyche leiden, sondern verringert oft auch die Erfolgsaussichten auf ein Kind.  Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen und betroffenen Paaren zu helfen, hat Nadine Ballmer vor einigen Jahren mit ihrem Experten-Team das Kinderwunsch-Coaching entwickelt. Paare mit Kinderwunsch seien häufig derart blockiert, dass die Zeugungsversuche zu einem reinen Mittel zum Zweck degradiert würden, erklärte sie in einem Fachartikel für das Portal Symptome.ch. . Wichtig sei es jedoch, entspannt zu bleiben, wenn neues Leben entstehen soll.

Links zum Thema Eisprung

  • Alle wichtigen Informationen zum Thema «Eisprung und fruchtbare Tage» liefert das Buch «Eiertanz: Das Kinderwunsch-Buch» von Flora Albarelli & Simone Widhalm
  • In unserem Eisprungrechner können Sie sich den ungefähren Zeitpunkt Ihres Eisprungs online ausrechnen lassen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter