Sex nach Plan kann auch lustvoll sein

Terminlich verordneter Sex – vor allem bei Kinderwunsch – kann die Beziehung belasten. Sexualtherapeut Werner Huwiler erklärt, worauf Paare achten sollten, damit Sex nicht zur frustrierenden Verpflichtung wird und weshalb sich Paare auch nach der Geburt zum Sex verabreden sollten.

Sex nach Plan kann zu Frust führen. Sexualtherapeut Werner Huwiler gibt Tipps, wie der Sex lustvoll bleiben kann.

Sex nach Plan kann frustrierend sein. Doch Paare können diese schwierige Phase gut überstehen. Foto: efenzi, Getty Images

Was tun, wenn die Schwangerschaft trotz langem Kinderwunsch nicht eintritt? Wenn Paare monatelang oder weit über ein Jahr lang erfolglos versuchen, ein Kind zu bekommen, kann das zu Frust führen.

Der Sexual- und Paartherapeut Werner Huwiler aus Zürich behandelt Paare mit unerfülltem Kinderwunsch. Denn es kommt immer wieder vor, dass der Sex nach Plan die Sexualität eines Paars insgesamt negativ belastet.

Herr Huwiler, Sie beraten als Sexualtherapeut Paare, die frustriert sind vom Sex nach Plan bei Kinderwunsch. In welcher Situation kommen die betroffenen Personen zu Ihnen?

Die Paare kommen in der Regel erst nach einer gewissen Zeit. Sie haben in der Regel selbst schon einiges ausprobiert, aber nichts hat geklappt, um schwanger zu werden. Viele plagt das Thema schon mindestens ein Jahr lang und sie merken, dass es sich allgemein negativ auf ihre Sexualität auswirkt.

Muss Sex nach Plan bei unerfülltem Kinderwunsch zwangsläufig in Frust enden?

Das muss gar nicht so enden, es gibt viele positive Beispiele. Wenn das Sexualleben schon vorher intakt war, wird der Sex auch bei Kinderwunsch nicht nur auf die fruchtbaren Tage der Frau gelegt. Solange Sexualität auch stattfinden kann, wenn gerade kein günstiger Zeitpunkt zur Empfängnis ist, haben die meisten Paare keine Probleme.

Manche Frauen erzählen, Sie fühlen sich beim Sex nach Plan, als würden sie sich bloss besamen lassen. Manche Männer sehen sich nur noch als Samenspender. Wie kann man mit diesen Gefühlen umgehen?

Es ist gut, wenn Paare ihr Sexualleben nicht nur auf die Fortpflanzung beschränken. Man kann mit Sex nämlich auch viele anderen Bedürfnisse und Emotionen befriedigen. Wenn die Sexualität verschiedene Funktionen erfüllt, ist die Zeugung eines Kinds nur noch ein Aspekt von vielen. Paare, die Sex als festen Bestandteil ihrer Beziehung variantenreich und genussvoll erleben, tun das auch, wenn es um den Kinderwunsch geht.

Werner Huwiler berät Paare, die frustriert sind, weil sie Sex nach Plan haben.

Werner Huwiler ist Sexual- und Paartherapeut mit eigener Praxis in Zürich. Zudem ist er Ausbildner beim Zürcher Institut für Sexologie & Sexualtherapie ZISS.

Aber es kann doch zu noch mehr Frust führen, wenn Paare meinen, Sex müsse immer genussvoll sein.

Ja. Es ist ein Mythos, dass Sexualität immer etwas ganz Grossartiges sein muss. Wenn ich regelmässig Sexualität lebe, kann ich feststellen, dass sie mal mit mehr und mal mit weniger Lust verbunden ist. Dann findet die Überhöhung auch nicht mehr statt. Das kann enorm entlasten. Ich vergleiche es manchmal mit dem Essen: Mal geniesst man ein Drei- oder Vier-Gänge-Menü und dann wieder sind auch Spaghetti wunderbar. So ist es auch mit der Sexualität.

Wie können Paare mit Kinderwunsch zu einer genussvollen Sexualität finden, wenn sie dazu neigen, sich unter Druck zu setzen?

Allgemeingültige Tipps sind schwierig. Es gibt ein paar Fragen, die sich jedes Paar stellen kann: Wie leben wir unsere Sexualität? Wie sieht unsere Beziehung ansonsten aus? Welchen Stellenwert hat Erotik? Gibt es sie oder ist Sex auf Penetration beschränkt? Wenn ich diese Fragen mit einem Paar betrachte, können wir besprechen, was in diesem speziellen Fall funktionieren könnte.

Was ist, wenn es zu Problemen kommt, weil die Frau Schmerzen beim Sex hat oder der Mann Erektionsprobleme?

Wenn Verkrampfungen zu Schmerzen bei der Frau oder zu Erektionsproblemen beim Mann führen, kann man ganz gezielt etwas machen. Aber auch hier gibt es keine Mittel, die immer wirken, sondern ich schaue mit dem Paar jeweils individuell, was wirklich dahintersteckt.

Ist es in jedem Fall eine gute Idee, mit dem Partner über Sex zu sprechen, um die Situation zu verbessern, oder kann man die Dinge auch zerreden?

Man kann die Dinge auch zerreden. Es gibt Menschen mit einem sehr hohen Mitteilungs- und Gesprächsbedürfnis. Manche können den erotischen Raum erst übers Gespräch betreten. Für andere ist das ein Ablöscher. Der generelle Tipp, einfach darüber zu reden, kann also auch nach hinten losgehen.

Und was ist mit dem Tipp: «Entspannt euch doch einfach!» Ist er sinnvoll oder kontraproduktiv?

Entspannung ist tatsächlich ein wichtiges Thema. Sie ist die Voraussetzung dafür, dass der Erregungsreflex ausgelöst werden kann. Deshalb ist der Tipp an und für sich richtig. Aber man muss genau schauen, weshalb man nicht entspannt ist und wie beide Partner in die Entspannung finden können. Vielleicht hat ein Partner Stress bei der Arbeit.

Paare mit Kinderwunsch müssen sich nicht nur vom Arbeitstag entspannen. Wie können sie es schaffen, beim Sex nicht ständig daran zu denken, ob und wann ein Baby kommt?

Der Weg geht über den eigenen Körper. Sexualität findet mit dem ganzen Körper statt. Wenn ich ein grosses Repertoire habe, bei dem ich zum Beispiel auch die Selbstbefriedigung spielerisch nutzen kann, habe ich mehr Möglichkeiten, mich auf das Körperliche zu konzentrieren. Ich kann die Gedanken nicht wegschieben, aber ich kann mich auf die Begegnung und Berührung mit meinem Partner oder meiner Partnerin konzentrieren, auf Emotionen und Nähe. Dann schaffe ich es eher, sexuelle Lust und Erregung zu empfinden.

Immer wieder hört man, Frauen, die unter grosser Anspannung stehen, werden erst recht nicht schwanger. Was sagt Ihre Erfahrung?

Nein, das denke ich nicht. Das ist Biologie, die entweder funktioniert oder nicht. Natürlich hat Stress innerhalb der Schwangerschaft Auswirkungen auf den Verlauf. Aber ich habe noch nie eine Studie gelesen, die bestätigen konnte, dass eine Empfängnis nur stattfindet, wenn man entspannt ist. Paare kommen mit diesem Gedanken zu mir, aber den entkräfte ich.

Und was ist, wenn sich der Kinderwunsch erfüllt? Geht es nach der Geburt weiter mit Sex nach Plan, weil die Zeit für spontanen Sex fehlt?

Man kann sich tatsächlich für Sexualität verabreden. Das ist für viele Paare am Anfang komisch. Dann sage ich immer, wenn Sie ins Kino gehen, haben Sie die Karte doch auch vorher und freuen sich darauf. Wenn ein Kind da ist, ist es wichtig, gemeinsame Paarzeit zu gestalten, zu der die Sexualität auch gehört. Übrigens hat es einen positiven Effekt auf die Zeit nach der Schwangerschaft, wenn Paare mit Kinderwunsch nicht nur miteinander schlafen, um ein Kind zu zeugen. Je selbstverständlicher und unbeschwerter die Sexualität vor der Geburt war, desto einfacher ist der Einstieg danach.

Was tun bei unerfülltem Kinderwunsch?

Paare, die sich ein Kind wünschen, können ihre Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen, wenn sie die fruchtbaren Tage der Frau kennen. Methoden zur Berechnung der fruchtbaren Tage finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

«Als Mami und Hebamme kann ich SWICA nur empfehlen»

Swica

«Schon in der Schwangerschaft unterstützte mich SWICA mit Akupunktur. Nach der Geburt konnte ich die Zeit mit meinem Baby geniessen, da SWICA immer für uns da war.» Informieren Sie sich jetzt über die exklusiven Angebote für Mutter und Kind.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter