Kinderwunschzentrum Baden: modernes Embryologielabor für optimale Bedingungen

Moderne Behandlungsmethoden wie die In-vitro-Fertilisation oder die Insemination machen es möglich, dass drei von vier kinderlosen Paaren der Wunsch nach einem leiblichen Kind erfüllt werden kann.  Das Kinderwunschzentrum Baden in Baden-Dättwil gilt als zuverlässige Adresse für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch.

Im Kinderwunschzentrum Baden stehen Ihnen viele Möglichkeiten der Kinderwunschmedizin zur Verfügung.

Viele Möglichkeiten der Reproduktionsmedizin stehen Ihnen im Kinderwunschzentrum Baden zur Verfügung. Foto: Minerva Studio, iStock, Thinkstock

Wenn sich die erhoffte Schwangerschaft nicht einstellt, tauchen Zweifel und Fragen auf. Ist mit meinem Körper alles in Ordnung? Habe ich einen Eisprung oder sind die Spermien des Mannes befruchtungsfähig? Die Ursachen für eine gestörte oder verminderte Fruchtbarkeit können vielschichtig sein.

Das Kinderwunschzentrum Baden im Täfernhof in Baden Dättwil klärt diese ab. Das neue moderne Embryologielabor bietet sehr gute Voraussetzungen für die Behandlungen. Das Team versucht so «die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in die tägliche Praxis umsetzen», wie es auf ihrer Website kinderwunschbaden.ch heisst.

Behandlungen im Kinderwunschzentrum Baden

Zur Verbesserung des Zyklusablaufs vor und beim Eisprung oder bei einer Störung der Eizellreifung, wird eine medikamentöse Behandlung eingesetzt. Auch ein zu hoher Prolactinspiegel oder eine Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse werden gezielt therapiert. Die Behandlung erfolgt mit Tabletten oder mit niedrig dosierten Hormonspritzen, die gut vertragen werden und sehr wenige Nebenwirkungen aufweisen.

Bei einer gestörten Funktion der Eileiter, etwa durch verschlossene Eileiter oder Verwachsungen, die die Eileiterfunktion negativ beeinträchtigen, kann ein chirurgischer Eingriff oft den gewünschten Erfolg bringen. Im Kinderwunschzentrum Baden erfolgen diese Eingriffe stets mit mikrochirurgischer Operationstechnik, d. h. unter dem Mikroskop und mit speziellen mikrochirurgischen Instrumenten.

Bei Frauen mit irreparabel verschlossenen Eileitern oder Endometriose sowie Fertilitätsstörungen beim Mann, werden künstliche Befruchtungen wie die In-vitro-Fertilisationen (IVF) durchgeführt. Das Kinderwunschzentrum Baden ist darauf spezialisiert. Seit 1989 wird diese Therapie angewandt. Den Frauen werden nach vorheriger Stimulation Eizellen entnommen, um sie ausserhalb des Körpers mit dem Samen des Partners zusammenzuführen. Zwei bis drei Tage nach der Befruchtung werden die Embryonen in die Gebärmutterhöhle übertragen. Bei schlechter Samenqualität des Mannes kann im Kinderwunschzentrum Baden die In-vitro-Fertilisation durch die Intracytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) ergänzt werden.

Eine weitere Behandlungsmethode ist die Insemination. Sie wird empfohlen, wenn mindestens ein intakter Eileiter vorhanden ist, bei zähem Muttermundschleim oder einer leichten bis mittelgradigen Einschränkung der männlichen Zeugungsfähigkeit. Hier werden am Tage des Eisprungs die, im Labor aufbereiteten, Spermien des Mannes mit Hilfe eines Katheters in die Gebärmutter gespritzt.

Sollten im Samenerguss des Mannes keine Spermien existieren, bietet das Kinderwunschzentrum Baden die Testikuläre Spermienextraktion (TESE) an. Hier werden Spermien aus dem Hoden oder Nebenhoden entnommen. Bei diesem Eingriff, der unter Narkose durchgeführt wird, arbeiten Gynäkologen und Urologen eng zusammen.

Kosten der Behandlungen

Einige Kinderwunschbehandlungen werden in der Schweiz von der Krankenkasse nicht bezahlt. «Die Kosten für die IVF- oder ICSI-Therapie können nur geschätzt werden. Sie belaufen sich auf ca. 6000 bis 8000 Franken», heisst es in einer Broschüre des Kinderwunschzentrums Baden.

Die Kosten der Insemination werden bei Frauen, die ihr 40. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, von der Krankenkasse übernommen. Allerdings nur für drei Versuche pro Schwangerschaft. Genaue Informationen zu den Kosten mit Angabe der Erfolgsraten erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mit Ärzten des Kinderwunschzentrums.

Anmeldung für ein Erstgespräch im Kinderwunschzentrum Baden

Üblicherweise werden Sie vom Frauenarzt oder Hausarzt überwiesen. Einen direkten Termin zur Sprechstunde «Kinderwunsch» können Sie unter Telefon 056 500 11 11  vereinbaren.

Weitere Informationen finden Sie unter kinderwunschbaden.ch

 

«Als Mami und Hebamme kann ich SWICA nur empfehlen»

Swica

«Schon in der Schwangerschaft unterstützte mich SWICA mit Akupunktur. Nach der Geburt konnte ich die Zeit mit meinem Baby geniessen, da SWICA immer für uns da war.» Informieren Sie sich jetzt über die exklusiven Angebote für Mutter und Kind.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter