Tipps: Natürliche Wege zur Schwangerschaft

Im Bett vor dem Aufstehen können Frauen regelmässig ihre Körpertemperatur mit dem Thermometer bestimmen, um den Zeitpunkt des Eisprungs festzustellen.

Frauen, die ihre Körpertemperatur regelmässig vor dem Aufstehen messen, können annähernd den Zeitpunkt ihres Eisprungs bestimmen.

Folgende Tipps sind Zusammenfassungen der Ratgeber «Moderne Kinderwunschbehandlung Schritt für Schritt erklärt» von «ACT – Initiative Kinderwunsch» sowie «Kinderwunsch und Unfruchtbarkeit: Wenn ein Traum nicht in Erfüllung geht» und «Ein kleines Wunder: Die Fortpflanzung» der deutschen Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Links zum Download der Broschüren finden Sie am Ende des Artikels.

1. Drei- bis viermal Sex pro Woche einplanen

Wenn Sie mindestens alle zwei oder drei Tage ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, steigern Sie Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft. Täglicher Sex ist dagegen weniger förderlich. Denn wenn der Mann täglich einen Samenerguss hat, befinden sich in seiner Samenflüssigkeit weniger Samen, als wenn er einige Tage eine Pause einlegt. Je mehr Samenzellen in den weiblichen Körper gelangen, desto höher sind die Chancen einer Befruchtung.

Lassen Sie sich bei Ihrem Gynäkologen beraten, wenn Sie bisher als Verhütungsmittel die Anti-Babypille oder eine Hormonspritze genommen haben. Wie Sie die Pille absetzen können und welcher Zeitpunkt geeignet dafür ist, darüber kann er am besten Auskunft geben.

2. Fruchtbare Phase ausnutzen

Während des Eisprungs der Frau oder kurz davor ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden am grössten. Der Eisprung bedeutet, dass sich die Eizelle aus dem Eierstock löst und in den Eileiter befördert wird.

Wenn Sie einen regelmässigen Zyklus haben, können Sie den Zeitpunkt des Eisprungs annähernd bestimmen. Ziehen Sie von Ihrer durchschnittlichen Zykluslänge 14 Tage ab. Etwa drei bis vier Tage vor diesem errechneten Tag sollten Sie Sex haben. In der Regel ist der günstigste Zeitraum für eine Befruchtung zwischen dem 9. und 16. Zyklustag.

Die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden liegt bei gesunden und jungen Paaren in jedem Zyklus bei etwa 25 Prozent, wie das Internetportal babycenter.ch schreibt. Eine Frau, die 27 Jahre alt ist, hat statistisch gesehen die höchsten Chancen. Innerhalb eines Jahres werden 80 Prozent der 27-Jährigen schwanger.

Ebenso hilfreich ist es, die Körpertemperatur vor dem morgendlichen Aufstehen zu bestimmen und in einer Tabelle festzuhalten. Kurz vor dem Eisprung sinkt die Körpertemperatur häufig ab, nach dem Eisprung steigt sie. Um auf einen Eisprung schliessen zu können, muss die Temperatur an drei aufeinanderfolgenden Tagen um mindestens 0,2 °C höher liegen als in den sechs vorhergehenden Tagen. So ergibt sich eine Temperaturkurve. Wer regelmässig seinen Zyklus mithilfe der Temperatur beobachtet, kann so die fruchtbaren Tage annähernd bestimmen.

3. Auf eine gesunde Lebensweise achten

Gesunde Ernährung und regelmässige Bewegung steigern Ihr Wohlbefinden. Wer sich in seinem Körper nicht wohl fühlt, wird weniger Lust auf Sex haben und verringert so automatisch seine Chance auf eine Schwangerschaft. Ausserdem ist eine gesunde Lebensweise wichtig für die optimale Entwicklung der Samen- und Eizellen.

Paare sollten darauf achten, dass sie regelmässig essen und ausreichend Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sowie Fisch- und Fleischprodukte in Massen auf den Tisch kommen. Ergänzend können Frauen Folsäure aufnehmen. Folsäure fördert die Rückenmark- und Gehirnbildung beim Kind. Frauen auf Diät sollten nicht schwanger werden. Ihnen können wichtige Nährstoffe im Körper fehlen, die für eine Schwangerschaft und das Ungeborene wichtig sind.

Sport und ein Fitnessprogram helfen, sich im eigenen Körper wohl zu fühlen. Wer aktiv ist, stärkt seine Muskeln, fördert Ausdauer und Beweglichkeit. Eine gestärkte Muskulatur und Fitness sind bei Frauen für die kommende Schwangerschaft wichtig, um das Kind im Bauch tragen zu können und Rückenschmerzen vorzubeugen.

Ausserdem sollten Männer und Frauen auf Zigaretten, Alkohol, Drogen und nicht verordnete Medikamente verzichten. Auch während der Schwangerschaft ist das bei Frauen wichtig, denn der Konsum dieser Genussmittel kann zu einer Fehlgeburt führen.

Bleiben Sie zudem entspannt und gelassen. 80 Prozent aller Frauen werden innerhalb der ersten 12 bis 18 Monate schwanger.

4. Entspannt sein

Stress kann sich negativ auf den Körper auswirken. «Wenn Sie sich also gestresst fühlen, findet Ihr Eisprung eventuell verspätet oder gar nicht statt», sagt Pascale Anja Barmet, Naturärztin für chinesische Medizin, in einem Beitrag für das Internetportal babycenter.ch. Alltagsstress, an den sich der Körper gewöhnt hat, ist weniger problematisch, als plötzlicher Stress, der zum Beispiel durch den Tod eines Familienmitglieds ausgelöst werden kann. Bei jeder Frau kann sich Stress unterschiedlich auswirken. «Bei manchen Frauen reicht schon eine geschäftliche Reise, um den Eisprung nach hinten zu verschieben, bei anderen wirkt sich nicht einmal ein schweres traumatisches Erlebnis auf den Zyklus aus», so Anja Barmet weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter