Schwangerschaftssymptome: Wie haben Sie es gemerkt?

Wie haben Sie gewusst, dass Sie schwanger sind? Jede Frau empfindet andere Schwangerschaftssymptome und viele scheinen die Schwangerschaft schon sehr früh zu ahnen. Wir haben einige Geschichten zusammengetragen – mit typischen und aussergewöhnlichen ersten Anzeichen.

Große Müdigkeit kann ein Schwangerschaftssymptom sein.

Erschöpfung und Müdigkeit können frühe Anzeichen einer Schwangerschaft sein. Foto: iStockphoto, Thinkstock

Bei Emma W. gab es einen eindeutigen Moment, in dem sie wusste, dass sie schwanger war. «Ich war unterwegs einkaufen und habe aus einer Wasserflasche getrunken. Das Wasser hatte so einen komischen metallischen Geschmack. In dem Moment war mir klar, dass ich wieder schwanger war. Bei meinem ersten Kind Robin hat auch schon alles merkwürdig geschmeckt.»

Vielleicht ging es Ihnen ähnlich, als Sie in den ersten Wochen schwanger waren. Vielleicht warten Sie im Moment aber auch gerade ganz gespannt, ob es bei Ihnen denn nun in diesem Monat mit einer Schwangerschaft geklappt hat. Neben dem veränderten Geschmackssinn gibt es auch noch andere Anzeichen, die auf eine Schwangerschaft schon vor dem Ausbleiben der ersten Regelblutung deuten können. Eine eindeutige Gewissheit können diese frühen Schwangerschaftssymptome jedoch nicht liefern. Manchmal stecken andere Gründe dahinter: Hinter häufigem Harndrang kann sich zum Beispiel eine Erkrankung der Harnwege verstecken. Oder auch Wunschdenken kann für Schwangerschaftssymptome sorgen. Auf der anderen Seite muss allerdings auch das Ausbleiben jeglicher frühen Schwangerschaftsanzeichen nicht notwendigerweise bedeuten, dass Sie nicht schwanger sind. So verschieden, wie die Schwangerschaftsbäuche aussehen, so verschieden haben Frauen die ersten Hinweise darauf empfunden.

Typische frühe Schwangerschaftssymptome

Wie bei Emma W. ist ein veränderter Geschmackssinn ein recht typisches Frühzeichen einer Schwangerschaft. Viele Mütter scheinen es auch daran gemerkt zu haben, dass sie plötzlich bestimmte Gerüche nicht mehr ertragen konnten. «Ich liebe normalerweise meinen Kaffee am Morgen, aber als ich schwanger war, konnte ich den Geruch von frisch gekochtem Kaffee plötzlich gar nicht mehr ertragen. Ich habe das erst gar nicht mit einer Schwangerschaft in Verbindung gebracht, weil wir es zu dem Zeitpunkt schon erfolglos eine ganze Weile versucht hatten», erzählt Carmen M.

Mit diesem Schwangerschaftssymptom einher gehen oft ungewöhnliche Essgelüste, die auch schon ganz am Anfang der Schwangerschaft auftreten können. Userin Steinchen berichtet beispielsweise im Forum gofeminin.de davon, dass sie plötzlich einen Heisshunger auf Tomaten hatte, obwohl sie normalerweise keine Tomaten mag.

Auch Übelkeit kann ein frühes Anzeichen auf eine Schwangerschaft sein. Wobei sich die Übelkeit nicht auf den Morgen beschränken muss. «Ich dachte mir, dass ich schwanger bin, weil mir ständig schlecht war. Ausserdem bin ich jeden Abend von der Arbeit gekommen und direkt ins Bett gefallen. Ich kam mir vor, als hätte ich täglich 20 Stunden gearbeitet, dabei waren es nur ganz normal acht Stunden.» beschreibt Maria B. ihre ersten Wochen der Schwangerschaft.

Damit steht Maria B. nicht allein. Müdigkeit und Erschöpfung sind weitverbreitete Symptome am Anfang einer Schwangerschaft. Auch Veränderungen in der Brust, eine Verdunklung der Brustwarzen oder Spannung in den Brüsten bemerken viele Frauen, noch bevor ihre Menstruationsblutung ausbleibt. «Und dann habe ich auch die Stunde bis Arbeit plötzlich nicht mehr ohne Toilettenstopp ausgehalten.» berichtet Maria B. weiter. Verstärkter Harndrang kann ebenfalls ein Schwangerschaftssymptom sein.

Von der Schwangerschaft geträumt

Nicht alle Frauen jedoch fühlen die typischen ersten Anzeichen. Für einige ist es mehr ein Gefühl, ohne dass sie eindeutige körperliche Symptome spüren. Andere sind sich schon sehr zeitig sicher, dass es in diesem Monat mit einer Schwangerschaft geklappt hat. «Es klingt schon ein bisschen komisch, aber ich habe direkt am Tag, nachdem wir Sex hatten, so ein merkwürdiges Kribbeln in meinem Unterleib gehabt. Fast so wie ein Schmetterling und irgendwie habe ich mir gedacht, jetzt trifft der Samen auf das Ei. Keine Ahnung, ob das gestimmt hat, aber ich war dann tatsächlich schwanger. Bei meiner zweiten Schwangerschaft war es ganz genau so», berichtet Caroline C. 

Natalie im Forum von gofeminin.de schreibt, dass sie schon vorher geträumt hat, dass sie Zwillinge bekommt und im Traum sogar Wehen hatte. Eine Woche später blieb dann tatsächlich ihre Regel aus und sie stellte fest, dass sie schwanger war. Zwillinge sind es aber nicht geworden.

Ela auf netmoms.de erzählt, dass ihre Katze ständig auf ihrem Schoss sitzen wollte. Dabei hatte sie sogar einen Schwangerschaftstest gemacht, der aber negativ war. Die Katze behielt jedoch recht: «Der Frauenarzt sagte mir dann, dass ich in der siebten Woche schwanger war.»

Egal, ob Sie es einfach im Gefühl haben, ob Sie einige der beschriebenen Schwangerschaftssymptome feststellen oder ob bei Ihnen die Regelblutung ausbleibt, ohne dass etwas anders ist – ein Schwangerschaftstest schafft Klarheit.

Sie sind schwanger und nun?

Herzlichen Glückwunsch!

  • Rufen Sie Ihren Frauenarzt an und vereinbaren Sie den ersten Termin.
  • Falls Sie es nicht schon tun, beginnen Sie mit der Einnahme von Folsäure.
  • Abonnieren Sie unseren Schwangerschaftskalender und erfahren Sie jede Woche, was es in Ihrer Schwangerschaft Neues gibt.

 

Wie haben Sie gemerkt, dass Sie schwanger sind? Schreiben Sie uns Ihre Geschichte. Hier geht es zum Kommentarbereich.

«Als Mami und Hebamme kann ich SWICA nur empfehlen»

Swica

«Schon in der Schwangerschaft unterstützte mich SWICA mit Akupunktur. Nach der Geburt konnte ich die Zeit mit meinem Baby geniessen, da SWICA immer für uns da war.» Informieren Sie sich jetzt über die exklusiven Angebote für Mutter und Kind.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter