Vorbereitungen für die Schwangerschaft

Vor und während einer Schwangerschaft müssen Paare wichtige Entscheidungen und Vorbereitungen für das Baby treffen. Sie müssen sich Fragen stellen wie: Wer übernimmt die Kinderbetreuung und verzichtet für einige Zeit auf den Job? Was noch überlegt werden sollte, lesen Sie hier.

In der Schwangerschaft sollten Sie sich auf das Baby vorbereiten.

Wer ein Baby bekommen wird, muss wichtige Entscheidungen treffen. Foto: iStock

Ein Kind wirbelt alles durcheinander. Es ist nicht mehr wie früher, als Kinder zum Alltag dazu gehörten. Um sie wurde nichts Aufhebendes gemacht, sie waren da und gehörten zur Familie dazu. Fertig.

Heute markiert ein Kind einen neuen Lebensabschnitt. Mütter und Väter haben die nächsten Jahre eine grosse Aufgabe zu stemmen. Das Kind soll bestmöglich unterstützt und gefördert werden – meist ein grosser Stress für die Eltern. Sie möchten schon zu Beginn alles richtig machen. Dazu gehört sich mit der Situation auseinanderzusetzen und die Lebensumstände dementsprechend anzupassen.

Sind Sie bereit für ein Kind?

Ein Kind in die Welt zu setzen, ist eine Entscheidung für das Leben. Ein Kind wird mindestens 18 Jahre im Leben der Eltern tagtäglich präsent sein. Alle Entscheidungen, welche die Eltern in spe fällen, können nicht wie vorher als Individuum beschlossen werden. Sondern als Mutter oder Vater, die für das Wohl ihres Kindes zuständig sind. Ein Kind braucht in den ersten acht Lebensjahren eine konstante Betreuung, es kann nicht für zwei Stunden alleine gelassen werden, weil in der Lieblingsdisco eine wichtige Party steigt. Paare sollten sich bewusst sein, dass sich durch ein Kind die persönliche Freiheit wesentlich einschränkt, beruflich, persönlich und auch finanziell.

Natürlich sind Eltern nicht 24 Stunden an die Krabbeldecke und Bilderbücher geheftet, Zeit für Hobbys und Unternehmungen bleibt bestehen. Aber ein Grossteil der Unabhängigkeit geht durch Kinder flöten. Keine spontane Work-und Travel-Reise mit der besten Freundin in Australien, kein Zusatzstudium im Ausland, kein Umzug in die coole Grossstadt-WG. Auch fällt die Trennung vom Partner mit Kind wesentlich schwerer. Kinderlose können die Bande zum Expartner komplett kappen, während eine Mutter schwer im Dilemma steckt, ihrem Kind den Vater durch eine Trennung wegzunehmen. Wer noch voller Jugend-, Abenteuer- und Freiheitsdrang steckt und nicht sicher ist, ob die jetzige Beziehung überhaupt länger als drei Monate hält, sollte den Kinderwunsch nochmals überdenken.

Wie möchten Sie Ihr Kind erziehen?

Die Erziehung des Kindes liegt zwar noch in weiter Ferne, dennoch sollte sich das Paar damit auseinandersetzen und über die zukünftige Rolle als Mama und Papa sprechen. Was hat der andere in seiner Kindheit als schön empfunden, was würde er nie so machen wie die eigenen Eltern? Mann und Frau müssen sich auf einen gemeinsamen Konsens in der Erziehung einigen, nur so kann Familie funktionieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Services & Newsletter