Facebook Pixel

Krankheiten in der Schwangerschaft

Auch wenn sich einen werdende Mutter während der Schwangerschaft besonders vorsichtig verhält, kann sie eine Krankheit auflesen. Es gibt Krankheiten in der Schwangerschaft welche schwerwiegende Folgen für das ungeborene Baby haben können. Windpocken können sogar zu Schäden beim Ungeborenen führen. Was Sie dagegen tun können, und ab wann Sie zum Arzt gehen sollten, lesen Sie hier.

Wir haben 4 Artikel zu Krankheiten in der Schwangerschaft

  1. Ringelröteln in der Schwangerschaft: Gefahr für das ungeborene KindRingelröteln in der Schwangerschaft: Gefahr für das ungeborene Kind

    Ringelröteln zählen zu den typischen Kinderkrankheiten. Die Erkrankung wird durch das Pavovirus B19 ausgelöst und durch Tröpfcheninfektion übertragen. Ringelröteln bei Schwangerschaft stellen eine ernste Gefahr für das ungeborene Kind dar.

  2. Wenn der Toilettengang zur Qual wird: Blasenentzündung in der SchwangerschaftWenn der Toilettengang zur Qual wird: Blasenentzündung in der Schwangerschaft

    Eine Blasenentzündung in der Schwangerschaft ist nicht nur unangenehm, sondern kann schwerwiegende Folgen für das ungeborene Baby haben. Anzeichen sind ein schmerzhaftes Brennen während des Wasserlassens und vermehrter Harndrang. Was Sie gegen die Entzündung tun können, und ab wann Sie zum Arzt gehen sollten, lesen Sie hier.

  3. Windpocken in der SchwangerschaftWindpocken in der Schwangerschaft

    Windpocken, auch als Wilde Blattern bekannt, gelten im Allgemeinen als harmlose Kinderkrankheit. Für Erwachsene sind jedoch besondere Vorsichtsmassnahmen zu beachten. Windpocken in der Schwangerschaft können sogar zu Schäden beim ungeborenen Kind führen.  

  4. Röteln in der Schwangerschaft: Das sollten Sie wissenRöteln in der Schwangerschaft: Das sollten Sie wissen

    Normalerweise ist der Rötel-Virus keine schwere Krankheit. Röteln in der Schwangerschaft können jedoch schwerwiegende Folgen für das ungeborene Kind haben und zu Missbildungen führen. Bei Kinderwunsch sollten Sie sich deshalb rechtzeitig impfen lassen, falls Sie nicht gegen Röteln immun sind.