Facebook Pixel

So fördern spassige Spiele schon bei Babys das Lernen

Advertorial – Ob Baby, Kind oder Erwachsener: Wer mit Freude lernt, lernt am besten. Deshalb stellen wir Ihnen Spielideen für Ihr Baby vor, die jede Menge Spass machen und ganz nebenbei die Sinne, die Sprachentwicklung und die Motorik schulen.

Spass beim Lernen

Spass ist schon bei Babys eine wichtige Voraussetzung fürs Lernen. Foto: AleksandarNakic, E+, Getty Images Plus

Erinnern Sie sich einmal an Ihre schönsten Lernerlebnisse in der Kindheit: Vielleicht hatten Sie eine motivierte Lehrerin, die den Unterrichtsstoff so mitreissend vermitteln konnte, dass das Lernen fast wie von selbst ging. Vielleicht hatten Sie einen Chemie-Baukasten zu Hause, an dem Sie so viel Freude hatten, dass das Lernen zum Kinderspiel wurde.

Wissenschaftler sind sich einig, dass Menschen am besten lernen, wenn Sie Spass dabei haben. «Wer mit Lust bei der Sache ist, lernt wie von selbst», sagt etwa der Neurobiologe Martin Korte von der Technischen Universität Braunschweig.

Dieser Grundsatz gilt ein Leben lang – und fängt natürlich schon im Babyalter an. In den ersten Lebensmonaten lernen unsere Kleinen ständig Neues dazu: Sie nehmen ihre Umwelt jeden Tag stärker war, fangen an zu greifen, sich hinzusetzen, sie lernen Worte, Melodien und vieles mehr und schulen somit tagtäglich ihre Motorik und ihre Sinne.

Wir Eltern können unsere Babys bei ihren kleinen und grossen Lernschritten unterstützen. Und das funktioniert am besten, wenn unsere Kleinen mit Spass bei der Sache sind. Deshalb stellen wir Ihnen hier 5 Ideen vor, mit denen Sie Spass und Lernen schon bei den Jüngsten verknüpfen.

5 lustige Spielideen für Babys

1 Hindernisparcours im Wohnzimmer

Sobald Babys krabbeln können, erkunden sie die Welt um sich herum mit grosser Neugierde. Sie haben Spass an der Bewegung und schulen dabei ihre Motorik und ihr Körpergefühl. Bauen Sie einmal einen Hindernisparcours im Wohnzimmer aus Kissen und Decken auf. Vielleicht haben Sie auch einen Pappkarton, durch den Ihr Baby krabbeln könnte. Das Spiel macht nicht nur Spass, sondern schult auch den Gleichgewichtssinn Ihres Kindes und trainiert unterschiedliche Muskelgruppen. So wird Ihr Kind motorisch grosse Fortschritte machen.

2 Wo ist der Teddybär?

Na sowas! Der Teddy war doch eben noch in Mamis Händen – und jetzt ist er verschwunden. Ah, da ist er ja wieder: Mami holt ihn hinter ihrem Rücken wieder hervor! Solche Suchspiele schulen das Vorstellungsvermögen von Babys. Sie lernen, darüber nachzudenken, wo ein Gegenstand sein könnte, den sie nicht mehr sehen können. Die Kleinen lieben solche Spiele. Probieren Sie es aus.

3 Kaffeekränzchen mit dem Kuschelhasen

Setzen Sie sich mit Ihrem Kind auf die Spieldecke – der Kuschelhase darf natürlich nicht fehlen – und spielen Sie mit dem Puppengeschirr ein Kaffeekränzchen nach. «Ist das aber fein! Ich möchte bitte noch mehr Kuchen», sagt da auf einmal der Kuschelhase mit Ihrer verstellten Stimme. Das Baby gluckst und lacht, der Spielespass beginnt. Erste Rollenspiele schulen die Vorstellungskraft Ihres Kindes. Es lernt, sich in andere hineinzuversetzen und übt gemeinsam mit Ihnen erste Regeln der Kommunikation.

4 BlinkiLinkis von Fisher-Price

Pädagogisch wertvolles Spielzeug unterstützt ihr Kind gezielt dabei, Neues zu lernen und Spass am Lernen zu entwickeln. Die niedlichen BlinkiLinkis von Fisher-Price animieren Ihr Baby zum Tanzen, Lachen und Singen. Es lernt zudem Farben, Formen, Gegensätze, Zahlen und vieles mehr kennen, wird also spielerisch gefördert. Die verschiedenen Lieder und Geräusche regen alle Sinne an – und das Baby schult seine motorischen Fähigkeiten, da es auf Knöpfe drücken oder an Kugeln drehen an.

Es gibt fünf BlinkiLinkis in Form unterschiedlicher, lustiger Tiere. Sie alle bieten verschiedenen Spielespass und interagieren sogar, wenn sie beisammen sind: Je mehr dieser kleinen Freunde um Ihr Baby versammelt sind, desto grösser ist der Lernspass. 

BlibkiLinkis Igel von Fisher-Price
Der niedliche BlinkiLinki Igel von Fisher-Price ist für jeden Lernspass zu haben. Foto: Fisher-Price

Spannende Spiel- und Lernmöglichkeiten bietet etwa der BlinkiLinki Igel von Fisher-Price. Die Kleinen können die Spielzeuge auf dem Rücken ihres lustigen Freundes drehen, drücken oder anstupsen. Damit aktivieren sie Melodien, lustige Geräusche oder Lieder und Sätze über Formen, Farben und Zahlen. Der BlinkiLinki Igel ist geeignet für Babys ab neun Monaten.

BlinkiLinki Faultier von Fisher-Price
Das BlinkiLinki Faultier von Fisher-Price animiert zum Mitmachen. Foto: Fisher-Price

Lichteffekte, Musik, Lieder und lustige Tanzbewegungen: Das BlinkiLinki Faultier von Fisher-Price ist alles andere als faul. Es unterhält Ihr Baby mit anregenden und spassigen Lernspielen. Das Faultier bringt dem Baby Zahlen, Farben, Gegensätze und das Alphabet näher und fördert so die Sprachentwicklung. Zudem schult es die Grobmotorik Ihres Kindes, indem es zu den Liedern lustige Bewegungen macht, die Babys gerne nachmachen. Seine Arme sind kuschelweich und laden zum Tasten und Fühlen ein. Das BlinkiLinki Faultier ist geeignet für Babys ab neun Monaten.

5 Lassen Sie Ihr Kind auch mal alleine spielen

Ein Kind braucht nicht immer die Spielangebote seiner Eltern, um Spass zu haben und dazu zu lernen. Lassen Sie Ihr Kleines die Welt auch mal allein entdecken. Vielleicht vertieft es sich in das lustige Mobile, das über ihm hängt. Womöglich probiert es auf eigene Faust aus, welche unterschiedlichen Töne das Xylophon von sich gibt. Es ist wichtig, dass auch ein kleiner Mensch schon früh entdecken darf, welche Tätigkeiten ihm Spass machen, was es aus eigenem Antrieb heraus erforschen und entdecken will. Und für die Eltern sind fünf bis zehn Minuten Pause ja auch mal schön.

Welche Lernspiele machen Ihrem Baby besonders viel Freude? Probieren Sie es aus. Jedes Kind ist anders, aber jedes Baby lernt von Beginn seines Lebens an mit Freude. Nutzen Sie das und haben Sie viel Spass mit Ihrem Kind.