Valentinstag: Mit Kindern das Fest der Liebenden feiern

  • 15

Auch mit Kindern lässt sich der Valentinstag feiern, denn bereits kleine Mädchen und Jungen interessieren sich für die Liebe! Darüber hinaus macht es grosse Freude, nette Menschen mit einem selbstgebastelten Geschenk oder fröhlich bunten Blumen zu überraschen.

Valentinstag: Mit Kindern das Fest der Liebenden feiern

Am Valentinstag liegt überall Liebe in der Luft. Foto: iStock, Choreograph, Thinkstock

Sicher, wenn vom Valentinstag am 14. Februar die Rede ist, reiben sich die Blumenhändler und Floristen die Hände. Zu kaum einem anderen Zeitpunkt im Jahr machen sie einen so hohen Umsatz wie am Tag der Verliebten und Liebenden. Dennoch ist der Valentinstag mehr als ein Werbegag der Blumenindustrie. Er kann ein schöner Anlass sein um mit Kindern über die Liebe zu sprechen.

Ursprung des Valentinstages

Der Valentinstag geht zurück auf den Heiligen Bischof Valentin von Terni, der im dritten Jahrhundert, in einer Zeit, in der Christen im Römischen Reich verfolgt und ermordet wurden, in Rom Brautpaare nach christlichen Ritualen traute. Für seinen Mut musste er sterben: Enthauptet wurde er auf Befehl des Kaisers Claudius II. am 14. Februar, dem Tag, an dem wir uns bis heute an den Schutzpatron der Liebenden erinnern. Weil er den verheirateten Paaren Blumen aus seinem Garten schenkte, gelten sie bis heute als passendes Präsent zum Valentinstag.

Mit Kindern über die Liebe sprechen

Kinder interessieren sich nicht für die Liebe? Eltern vertun sich da leicht. Wann waren Sie das erste Mal verliebt – in den Klassenkameraden, einen Lehrer, das Nachbarsmädchen? Der Valentinstag bietet einen wunderbaren Anlass, Kindern vom Verliebtsein und der Liebe zu erzählen. Vielleicht haben Sie Lust, Ihren Kindern zu berichten, wie sich ihre Eltern kennenlernten und ineinander verliebten, wie man erkennt, dass man verliebt ist und wie es sich anfühlt, für jemanden intensiv zu schwärmen?

Geschenke zum Valentinstag

Wem möchten Sie am Valentinstag mit ihren Kindern zusammen ein Lächeln auf die Lippen zaubern? Wer freut sich über ein kleines Überraschungspräsent? Das muss nicht immer der Mensch sein, der uns Schmetterlingsgefühle im Bauch beschert. Am Valentinstag freuen sich auch andere Menschen über liebevolle Gesten: Die ältere Nachbarin, die selten vor die Tür kommt, die Grosseltern, die weit entfernt wohnen, der Freund, der im Krankenhaus liegt oder die beste Freundin, einfach deshalb, weil sie die beste Freundin ist.

 

Blumen selber basteln

Wer mag, kann Blumen leicht selber basteln. Die sehen nicht nur schön aus, sondern sind auch besonders haltbar. Dazu braucht es meist nicht mehr, als der Haushalt an Materialien hergibt. Schon ein Eierkarton, Schere und Leim reichen um eine hübsche Blume herzustellen. Auch aus Muffin-Förmchen, Krepp- und Tonpapier entstehen Blüten für die Ewigkeit. Kinder, die lieber zum Pinsel greifen, können auf vielfältige Weise farbenfrohe Blumen entstehen lassen.

Blumen am Valentinstag fair kaufen

Der Handel bietet Rosen, die Blumen der Liebe, in allen Farben und Grössen an. Fair gegenüber der Umwelt und den Menschen, die sie anbauen, ist ihr Anbau oft nicht. Die Rosen, die am Valentinstag verschenkt werden, haben oft eine lange Reise hinter sich: Sie kommen aus Ländern wie Kenia, Tansania, Äthiopien, Ecuador, Kolumbien oder Indien, wo die Arbeiterinnen auf den Plantagen unter sehr schlechten Arbeitsbedingungen leiden. Die Max Havelaar-Stiftung fördert den existenzsichernden und umweltschonenden und zeichnet fair gehandelte Produkte mit ihrem Gütesiegel aus.
Mehr dazu finden Sie hier.

 

Gedichte zum Valentinstag schreiben

Nicht nur Blumen, auch Gedichte gehören zum Valentinstag wie der Hase und die Eier zu Ostern. Mit Worten zu spielen und Reime zu entdecken, macht Kinder zu stolzen Schriftstellern. Ihren Kindern fällt es schwer, Reimwörter zu finden? Das macht nichts, denn Gedichte dürfen sich reimen, müssen es aber nicht.

Gut geeignet für Kinder sind sogenannte «Elfchen», die grundsätzlich aus nur fünf Zeilen bestehen. Das einzige Wort der ersten Zeile bezeichnet das Thema, zum Beispiel «Wiedersehen», «Frühling» oder «Blume». Die zweite Zeile beschreibt mit nur zwei Wörtern das Thema. Die dritte Zeile mit drei Wörtern beginnt immer in der «Ich»-Form. Was mag man am Thema - oder nicht – lässt sich in der vierten Zeile mit vier Wörtern beschreiben. Das Ende markiert die fünfte Zeile mit einer Eigenschaft das Thema.

Wiedersehen

Wiedersehen
Ist toll
Ich freue mich drauf.
Wir spielen zusammen.
Juchhe!

Das Haus zum Valentinstag schmücken

Nach dem trüben Winter das Haus bunt zu schmücken, ist eine Wohltat. Kinder lassen sich meist gern dafür begeistern, Girlanden zu basteln. Rote Herzen lassen sich dafür leicht auf Pappe malen, ausschneiden und auf ein Garn fädeln. Was innen schmückt, lässt sich oft auch draussen finden – zum Beispiel Tischschmuck. Haben Ihre Kinder Lust, bei einem Spaziergang zum Spielplatz nach Steinen in Herzform Ausschau zu halten? Die lassen sich später zu Haus mit Acrylfarbe bunt anmalen. Auch Blätter und Hölzer in Herzform eignen sich als Tischdeko. Bunte Blumen im Fenster sind darüber hinaus ein toller Hingucker.

Weiterführende Links:

 

Autor: Sigrid Schulze

zur Startseite

Das Ensemble von Ewigi Liebi beim Dorffest.

Gewinnen Sie Tickets für das Schweizer Musical «Ewigi Liebi». »

 

Hier können Sie nach Familien-Veranstaltungen in Ihrer Region suchen oder diese eintragen.

Services
Kindergeburtstag

Bastelideen, Spiele, Mottopartys und vieles mehr...

Ausflüge Kartensuche

Ausflüge und Freizeittipps für die ganze Familie...

Familienrezepte

Gesunde und einfache Ideen zum Kochen und Backen...

Nach oben