Foodfotografie - Erfahrungen

  1. Ich habe diesen Sommer wieder mehr Zeit gehabt, um mehr mit meiner D90 zu fotografieren. Dafür verwende ich ein 18-55mm Kit-Objektiv. Zu Hause kochen wir meistens zu zweit und auch diesen Sommer haben wir sehr schöne Speisen auf dem Tisch gehabt. Mit dem Handy hat es natürlich nicht so optimal geklappt, wie ich es mir wünsche, mit der Kamera muss ich noch viel lernen, das weiß ich schon, aber ich habe das Gefühl, dass ich vielleicht auch ein neues Objektiv kaufen soll, da ich jetzt wieder öfters fotografiere und mich die Kreativität in der Küche auch inspiriert. Das alte reicht für Familienfotos und ich nehme das System auch ab und zu auf Reisen mit, wenn ich Lust habe. Fotografiert ihr gerne? Womit? Wie lässt sich das bei euch kombinieren: Kochen+Fotos? Welche DO's und DONT's sollte man da eurer Meinung beachten, wenn es sich um Foodfotografie handelt? Ich bin auf eure Antworten gespannt :)

    Zitieren

  2. Ich habe mir für meine EOS 750D von Canon unter anderem das 18-35 mm f1.8 Art. Diese verwende ich hin und wieder auch für Food Fotografie.
    Ich nehme nicht alle Tipps zum Thema, die man so im Internet findet, genau, aber wichtig sind meines Erachtens die Gestaltung vor dem Fotografieren (bringt eine ordentliche Zeitersparnis), ein gleichmäßiger Hintergrund (im Idealfall weiß) und die Tatsache, dass man das Bild an einer geraden Linie ausrichten sollte. Zudem bin ich ein großer Fan der Schärfentiefe bzw. des Bokehs.

    editiert am 04.10.17 um 23:11

    Zitieren

  3. Oook, jetzt muss ich aber fragen: welche Tipps findest du besonders schlecht? :D:D
    Danke übrigens für deine Tipps! Und für den Vorschlag - ein sehr interessantes Objektiv. Welche Erfahrungen hast du mit dem noch gemacht - ich schätze Architektur oder so? Mir gefällt auch, dass es lichtstark ist, viel lichstärker als meins auf jeden Fall, was es natürlich interessanter in Bezug auf Schärfentiefe macht :)

    Zitieren

  4. Ich verwende dieses Sigma grundsätzlich für Reisen, und auch für Architektur. Was die das eigentliche Thema anbelangt: Meines Erachtens ist unter anderem den Tipp mit unterstützenden Gegenständen für meinen Zweck uninteressant. Es geht ja ums Gericht selbst bzw. um die Servierart und nicht ums Essen.

    Zitieren