Facebook Pixel

Ipad als Weihnachtsgeschenk?

  1. Hallo zusammen,


    mein 14-jähriger möchte unbedingt ein Ipad zu Weihnachten. Ich weiss, dass das heute was ganz normales ist, bin aber trotzdem nicht so recht einverstanden damit - mein Mann und ich wollten ihm einen Wasserski kurs schenken, damit er sich ein bisschen bewegt und nicht nur vor der Glotze oder dem PC sitzt... Was denkt ihr? bin ich zu altmodisch??

    Zitieren

  2. schenk ihm doch eines, wenn er es sich wünscht! Ich habe auch früh mit Iphone und Ipad angefangen und muss sagen, es hat mir nicht geschadet. Im Gegenteil, ich war vielen voraus was mein Verständnis für Computer angeht - früh übt sich, kann ich da nur sagen. Und diese Hysterie dass Kinder dumm werden, wenn sie viel mit Technik zu tun haben, stimmt auch nicht. Ich jedenfalls bin erfolgreicher IT-Berater:cool:

    Zitieren

  3. anja97;1065Was denkt ihr? bin ich zu altmodisch??
    Nein, bist du nicht. Meiner Meinung nach braucht ein 14-Jähriger noch kein ipad. Schliesslich sind die ganz schön teuer. Ein smartphone hat er ja sicher schon und ich finde das reicht. Unsere Kinder sollten nicht in so einer materialistischen Welt aufwachsen :smile:

    Zitieren

  4. Liebe Lenita

    Danke für deinen Input - das finde ich eben auch. Er sagt dann aber immer, dass es in seiner Generation wichtig ist, dass man so früh wie möglich lernt, mit solchen Geräten umzugehen, damit man nachher gute Kenntnisse hat für die Arbeitswelt etc.... Ich weiss dann eben nie, ob das stimmt oder ob er mich damti 'erpresst'

    Zitieren

  5. Alles ist Gift, und nichts ist ohne Gift, alleine die Dosis macht es aus, das ein Gift kein Gift ist...............sagte schon der alte Paracelsus :-)
    das gilt auch für PC, TV, ipad und co ;-)))

    Es ist so, dass viele Kiddys solche Geräte haben, und ich bin auch überzeugt, dass es wichtig ist, für die heutige Generation, mit den technischen Errungenschaften umzugehen.
    Diese entwickeln sich in einem rasanten Tempo, und die Jungen brauchen alles mögliche später oft auch im Beruf
    Vor allem brauchen sie auch die Fähigkeit, sich schnell den neuen Erfindungen anzupassen.

    und : es macht uuuuuuuuuuuuu mega Spasssssssssssss ( so nebenbei bemerkt )

    Aber : es ist auch so, dass sie sich darin verlieren können, und keine Grenzen mehr kennen.
    Da sind dann wir Eltern gefragt !
    wir stellen die Regeln auf, wir setzen Grenzen und überwachen die.Ist halt mit mehr Aufwand verbunden, das ist klar. Beim Wasserski-Kurs weiss man, wo er ist, was er macht, ohne sich Gedanken machen zu müssen.

    Ihr kennt euren Sohn, und wisst am besten, wie er mit Medien umgeht.
    Wo müsst ihr Grenzen setzen, wo könnt ihr ihn belohnen.

    Ich würde euch raten : sprecht mit seinem Lehrer. Was er dazu meint, wie er die Klasse erlebt,euren Sohn. Wie wichtig der Umgang mit den Medien ist, wo man bei eurem Sohn Grenzen setzen müsste, wo Freiheit lassen.

    Sprecht auch beim Sohn die Bedenken SACHLICH an, auch wenn er stöhnen und die Augen verdrehen wird ;-)
    Klare Regeln für den Umgang würde ich auch empfehlen, und auch klare, durchsetzbare Konsequenzen, wenn er die Regeln bricht.( ZB, Regel: zur Schlafenszeit bielbt das Gerät im Wohnzimmer. Oder : Benutzung ..... Std / Woche. Oder : Mo-Fr, ....Min/ Tag, Sa / So ..... )

    Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit, ein "Familien i-pad" zu kaufen, für alle ??

    Nachteil : schlecht kontrollierbarer Zugriff auf das Internet . aber auch das ist nicht abhängig von ipad oder nicht : denn heute kommen sie Kiddys eh überall ran, wo sie wollen und nicht sollen..........

    Zitieren

  6. Hoi Irene



    vielen Dank für deine Gedanken dazu. Ich sehe, dass ich nicht die einzige bin, die am hin- und herüberöegen ist, wie ich Meiden am besten in den Familienalltag integriere,-)

    Ich finde deinen Tipp mitem dem Familien-Ipad suuuper!!!!! vielen Dank dafür!!!:rolleyes: auf die Idee wäre ich jetzt echt nie gekommen!!! So ist es auch nicht so ein teures Wehnachtsgeschenk... ich dachte schon, wass ich meinen anderen Kiddies ein ähnlich wertvolles Geschenk kaufen muss und das liegt bei uns echt finanziell nicht drin...

    Also, noch einmal, danke für deine super Idee!!!!

    Zitieren

  7. Vielleicht bin ich jetzt etwas zu spät mit meiner Meinung und du warst schon einkaufen, aber ich schreib dir trotzdem mal: Hat er denn schon ein Laptop? Falls nicht, würde ich ihm den Wunsch mit dem iPad erfüllen. Falls er doch schon ein Laptop hat, sollte das erst mal genügen.

    Zitieren