Facebook Pixel

Sollte man abstehende Ohren korrigieren lassen?

  1. Hallöchen!
    Ich hab da mal eine Frage: meine Tante hat mehrere Kinder und bei einem davon, ihrem ältesten Sohn, der ist jetzt so 15, ist es wirklich extrem mit seinen Ohren, die stehen im Vergleich zu den anderen Familienmitgleidern wirklich ab und er wird auch in der Schule wirklich viel gehänselt dafür der Arme, und jetzt steht sie vor der Entscheidung ob sie die anlegen lassen sollte. Aber sie will sich das eben wirklich gut überlegen, was ich voll verstehen kann.
    Habt ihr denn auch mal solche Erfahrungen gemacht mit euren Kindern und wenn ja, wie fiel denn eure Entscheidung aus?

    Zitieren

  2. Hallo :) Also bei uns gab es in der Parallelklasse in der Schule auch einen Jungen, der immer wegen seiner Ohren verarscht wurde. Der einzige Unterschied: Er war sehr schlagfertig und ihm sind immer gute Comebacks eingefallen :P Bei so einem Jungen würde ich mir keine Sorgen machen. Ich kenne aber auch ein Mädchen, das so schon eher schüchtern ist, und als die wegen ihrem Aussehen verspottet wurde, ist sie noch mehr in sich zurückgegangen als vorher schon. Ich glaube also der Charakter/das Selbstvertrauen der Person spielt eine wichtige Rolle... Ansonsten gibt es mittlerweile aber auch schon schonendere Methoden, um Ohren anlegen zu lassen. Habe ich beim Baby einer Bekannten gesehen. Die haben dem Kleinen so Schälchen aufs Ohr gegeben, damit die richtig geformt werden.

    Zitieren

  3. Ich würde definitiv zu einer Korrektur empfehlen aus mehreren Gründen. 1. Die Ohren stehen bei normalen Menschen in einem Winkel von ca. 45 Grad ab, das ist von der Natur deswegen so vorgegeben, damit die hohen Frequenzen in einem bestmöglichen Kompromiss wahrgenommen werden können (bin Hörgeräteakustikmeisterin). Nicht richtig oder Eingeschränkt hören können wirkt sich auch eine Vielzahl!! von alltäglichen Sachen aus, welche von den die gut hören können immer unterschätzt wird (verstehen, richtungshören, Orientierung, ?.). 2. Wird er oder sie immer einen großen Nachteil in der Gesellschaft haben werden, egal wie Schlagfertig er ist, bin mal gespannt ob er das Wort bei einem Vorstellungsgespräch dazu bekommt und wenn er wie auch immer davon erfährt dass es wegen seinen Ohren ist (passt nicht ins Allgemeinbild) dann wird er nicht genommen weil er schon aufmüpfig ist. 2a. Beruf 2b. Partnerwahl 2.c Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein geht verloren -> ständige Negativerfahrungen (anders herum wird es wohl kaum sein, dass man damit nur positive Erfahrungen macht). 2d. grundsätzliches offensives und hinter dem Rücken Mobbing ? egal in welchem Alter! Soll ich noch weiter Aufzählen? :P lg

    Zitieren

    "Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken."

  4. Ich bin auch eurer Meinung aber ich finde es auch gut dass das gerade bei denen auch mit dem Jungen besprochen wird, also nicht einfach so gemacht sondern konkret angesprochen - auch über risiken und co.
    Und es gibt da auch andere Methoden ohne OP? Aha, ich muss jetzt mal gestehen ich kann mir das eher nicht so gut vorstellen wie das aussehen soll, kenne das gar nicht.

    Zitieren

  5. Hallo. Ja, so eine Methode gibt es. Ich habe meine Mutter gefragt, wie dieses System zur Ohrenkorrektur heißt (die Bekannte ist ihre beste Freundin) und sie hat gemeint, dass es Earwell heißt. Dem Baby werden da kurz nach der Geburt die Haare um das Ohr entfernt und dann werden am Ohr so Schienen angebracht, die es richtig formen sollen. Über das Ohr wird dann eben noch so eine Schale gegeben. Ich schätze einmal, dass das dazu da ist, dass keine Keime und so da reingelangen. So genau weiß ich's aber nicht, kann man aber sicher im Internet herausfinden, einfach ein wenig stöbern.

    editiert am 23.03.16 um 15:03

    Zitieren

  6. Danke werde ich auf jeden Fall mal!
    Noch eine Frage - wie lange muss man dann sowas tragen, also Wochen oder Monate oder wie kann man sich denn das vorstellen?

    Zitieren

  7. Ich bin damals sehr froh gewesen, als meine Elter zugestimmt haben, dass ich mir die Ohren anlegen lassen darf. Das ist jetzt schon viele Jahre her, aber ich kann mich noch an das Martyrium erinnern, was ich bis dahin in der Schule erdulden musste. Und diese OP ist unwahrscheinlich einfach und wurde zumindest damals von der KK übernommen.

    Zitieren

  8. Ich habe mir die Internetseite vorhin angesehen und da stand, dass es ca. zwei bis sechs Wochen dauert. Das hängt wohl davon ab, wie stark das Ohr verformt ist, da gibt es ja auch unterschiedliche Ausprägungen. Wenn man sich hier die Beiträge ansieht, scheinen auch wirklich einige Leute Probleme mit ihren abstehenden Ohren gehabt zu haben. Wenn man seinem Kind dann eine OP ersparen kann mit diesem System zur Ohrenkorrektur, ist das, denke ich, natürlich noch angenehmer für alle (Eltern und Kind).

    Zitieren

  9. Danke auf jeden Fall, das ist mehr als interessant - und ja klar ist das ein Thema, also vor allem wer hatte nicht selbst auch jemanden in der Schule der damals wegen sowas gehänselt worden ist?
    Und ich kann nur sagen - spannend, darf ich denn noch was fragen, gibts denn da irgendwelche Nebenwirkungen, irgendwas?

    Zitieren

  10. Eben, das ist es ja. Kinder können leider sehr gemein sein was solche Äußerlichkeiten angeht. Da ist es dann gut, wenn es eine Methode gibt, mit der man schon früh etwaige Hänseleien vorbeugen kann. Soweit ich weiß hat das auch keine Nebenwirkungen und laut der Earwell-Seite liegt die Erfolgsrate der Behandlungen bei 90%, sofern das System gleich angelegt wird. Was das Baby der Bekannten angeht: Ihr Baby hatte danach wirklich schöne Ohren. Ich glaube also, dass das System hält, was es verspricht.

    Zitieren