Facebook Pixel

Wie Mädchen zu Sport motivieren

  1. Hallo ihr lieben Eltern da draussen
    Meine Frau und ich haben eine 12-jährige Tochter und wir haben das Gefühl, dass die Nullbockstimmung langsam aufkommt. Vor allem zu sportlichen Aktivitäten können wir sie nur schwer motivieren, obwohl doch viel Bewegung gesund ist.
    Wie motiviert ihr eure Kinder zum Sport machen? Gibt es besondere Sportarten, die sich für Mädchen in diesem Alter eignen? Was für Sportarten treiben eure Mädchen?
    Vielen Dank für eure Ideen

    Zitieren

  2. Hallo TomTom
    Meine Grosse ist 13, und sie spielt jetzt seit zwei Jahren Fussball in einer Mädchenmannschaft. Sie hat damals einen Schnuppertag mitgemacht und da ein paar Schulkolleginnen dabei waren war sie sofort motiviert zum mitmachen. Sie spielen jetzt bei den C-Juniorinnen und kämpfen um Tabellenplätze, da wird auch beim grössten Regen die Zeit auf dem Platz durchgezogen, wo die Mädels sonst eher zimperlich sind mit nass und dreckig werden. Mannschaftssport finde ich sowieso gut. Sie müssen für das Team kämpfen und merken, dass man zusammenspielen muss um einen Erfolg zu erzielen. Sie würde auch gerne noch zusätzlich in einer Gruppe tanzen, aber da sie noch ein Instrument spielt und die Schule auch nicht zu kurz kommen soll habe ich meine Bedenken. Frag doch mal andere Eltern, was ihre Kinder so machen. Wenn eine Freundin im gleichen Team ist fällt es den Teenies viel leichter, dann auch regelmässig in ein Training zu gehen.

    Zitieren

  3. Hallo



    Kann mir vorstellen, dass eure Süsse sich am besten motivieren lässt, wenn da noch andere Mädels die sie kennt mitmacht. Also sprecht doch andere Klassenkameraden an, vielleicht geht da was. Ansonsten ist das Alter sicher auch ein schwieriges.

    LG

    Zitieren

  4. Hallo


    Habt ihr so garkeine Ahnung für was sich eure Tochter interessieren könnte? Ne möglichkeit sehe ich auch noch, mal mit den Muttis reden, vielleicht gehts denen ja ebenso und ihr könntet eure Töchtere gemeinsam für was begeistern.


    LG

    Zitieren

  5. Denke auch, oft gibts da so vieles an Angebot, oder auch mal umhören was denn die Freundinnen so alles machen dann kann man das auch besser einschätzen oder mal Probestunden wo machen, oft kommt auch genau dann die Laune wenn man etwas cooles ausprobiert das öfter zu machen.

    Zitieren

  6. Mit dem Motivieren muss man vorsichtig sein, glaube ich. Nicht, dass sie dadurch dann erst recht dicht macht, weil sie sich unter Druck gesetzt fühlt und gerade eine generelle Anti-Haltung hat.

    Für sinnvoller würde ich es erachten mit ihr ganz allgemein herauszufinden was ihr Spaß macht und was ihr in der Freizeit Spaß machen könnte. Ich bin zum Beispiel gerne Reiten gegangen, im Winter auch Skifahren. Im Sommer mochte ich es Schwimmen zu gehen, nicht nur Planschen, sondern richtig Bahnen ziehen. Gibt ja doch etliche Möglichkeiten :)

    Zitieren

  7. Hallo Tom Tom

    Meine älteste Tochter ist 14 und sie spielt seit etwa 2 Jahren Unihockey. Vielleicht gibt es bei euch in der Nähe einen Verein, der Unihockey anbietet.
    Für meine Tochter ist es enorm wichtig, dass sie den Sport mit ihren Freundinnen zusammen machen kann. Also mein Tipp, vielleicht findet deine Tochter eine Freundin, die auch gerne etwas Neues ausprobieren möchte oder deine Tochter geht einmal mit einer Freundin mit. Ich würde einfach unbedingt bei der Freude bleiben. Sie soll Freude haben dabei, sich zu bewegen und mit anderen zusammen zu sein. Und dann bin ich immer noch dafür, dass sie sowieso bei uns abschauen. Also zieh deine Turnschuhe an und beweg dich :-)!!! Liebe Grüsse

    Zitieren

  8. Am besten den Kindern so viele Sportarten wie möglich zeigen. So bekommen sie einen Überblick, was ihnen gefällt und was nicht. So ging das bei mir. Meine Eltern haben mich von einer Sportart zur nächsten gehetzt. Bis zum Schluss bin ich dann bei Tennis geblieben und das hat mir auch einem Menge Spaß gemacht :)

    Zitieren

  9. Ich denke, das kommt sehr auf das einzelne Kind an. Ich würde versuchen, einen Sport zu finden, der möglichst gut zu eurer Tochter passt.

    Also: Ist sie eher der Typ für Mannschaftssport oder mehr eine "Einzelkämpferin"? Ist sie lieber drinnen oder draussen? Ist sie sehr mädchenhaft oder eher burschikos? Läuft sie gerne oder eher weniger? 

    Es lohnt sich sicher auch, mal Sportarten anzuschauen, die nicht klassisch sind, z.B. Parkour, Slacklining oder Longboarding. Oft mögen etwas ältere Kinder solche Sportarten mit einem gewissen Coolness-Faktor. Schaut doch mal, was es für Angebote in eurer Gegend gibt. Viele Mädchen tanzen auch gerne, z.B. Modern Dance oder Street Dance. 

    Gibt es Filme oder Serien, die sie gerne schaut, in denen Sport gemacht wird (z.B. Pretty Little Liars => Lacrosse)? Vielleicht möchte sie sowas ja dann auch mal machen.

    Ihr könnt ja mit ihr zusammen im Internet recherchieren, was sie interessant findet. Vielleicht hat eine Freundin von ihr auch Lust, was auszuprobieren. Oder ihr probiert was als Familie zusammen aus, z.B. Klettern. Viele Kinder schwimmen auch gerne oder machen Radtouren (evtl. nach anfänglichem Gemotze, das gehört in dem Alter dazu). Letzteres ist auch toll, weil sich das Fitnesslevel ziemlich schnell steigert und die Kinder schnell merken, dass sie schon nach kurzer Zeit Steigungen besser hochkommen, abends weniger müde sind etc. Grundsätzlich habe ich festgestellt, dass Kinder sich leichter zum Sport motivieren lassen, wenn auch die Eltern keine Couchpotatos sind.

    Zitieren

    *We all have a reason for living I am blessed mine has two eyes a heartbeat and calls me mum.* - Nikki Rowe

  10. Die Tochter einer Bekannten von mir ist begeistert beim Trampolinspringen dabei. Als ich noch jünger war, hätten mich meine Eltern mit rhythmischer Sportgymnastik begeistern können. Ich habe das Tanzen mit diesen Bändern geliebt, auch wenn ich vielleicht doch etwas zu grobmotorisch dabei war :D Tanz oder auch Eiskunstlauf ist übrigens auch was Schönes für Mädchen!

    Meine Große geht häufig mit ihren Freundinnen schwimmen, aber ist in keinem Verein. Ich denke daher auch, dass es vor allem darauf ankommt, was die Freundinnen machen. In einer Gruppe klappt das mit der Motivation meistens besser.

    Zitieren

    Von deinen Kindern lernst du mehr, als sie von dir...