Facebook Pixel

3d foto von unserem baby (22+0): hilfe

  1. Hallo!
    Heute muss ich leider jammern, denn evtl. kann mir jemand mit helfen. Ich hab ja wie schon vor kurzem geschrieben ein 3d foto an 22+0 von unserem baby gesehen. seit dem bin ich voll beunruhigt. es sieht aus als würde die stirn fehlen mir ist schon bewusst dass 3d fotos verwirren können aber bei der recherche im internet hab ich kein einziges gesehen das so aussieht. beim normalen us ist die messung vom kopfumfang ind ohr zu ohr aber immer etwas größer als die norm und im profil sieht das köpfchen ganz normal aus ....für mich als laien. kann mich das beruhigen oder würde man das am normalen us gar nicht sehen . hab am dienstag organscreening und bin jetzt völlig fertig wegen dem 3d bild....
    Lg,
    Darkstone

    Zitieren

  2. Hallo Darkstone,

    Vorwarnung: ich kenne mich da auch nicht besonders aus. ABER: denkst Du nicht, wenn etwas derart auffällig gewesen wäre, hätte Dein Gyn doch irgendetwas gesagt und/oder unternommen, besonders wenn er weiß, dass du durch Mitochondrien-Spende ss geworden bist? Gerade bei einer so schwerwiegenden Behinderung, bei der das Kind im Normalfall ja leider nicht wirklich lebensfähig ist... Da würde er doch direkt genauer hinsehen !?
    Meine Gyn hat mir bei 12+2 das Gehirn meines Krümels gezeigt, einfach weil es gerade alles so praktisch ausgerichtet war. Sollte man dann nicht in der 23. Woche schon längst Auffälligkeiten wie diese erkannt haben ?! Das soll keine Kritik an Dir sein !!! Aber ich gehe doch davon aus, dass Dein Gyn das nicht einfach übergangen hätte !!! Hast Du denn das Bild ?!? Und kannst es evtl. hier hochladen ?!
    Übrigens, mein Baby hatte schon 3 Arme im US und auch mal nur 1... für Laien ist das nicht einfach zu erkennen. Und ich habe schon 4 oder 5 verschiedene 3D-Bilder daheim ! Das Gehirn war natürlich im normalen US gut zu erkennen.
    Dass man sich in etwas reinsteigert kann ich natürlich voll verstehen, da kenn ich mich auch gut aus mit.
    Ich glaube aber wirklich nicht, dass etwas so heftiges einfach übergangen wird.

    Ganz liebe Grüße,
    Comptone

    Zitieren

  3. Liebe Darkstone,

    Sorry wenn ich es jetzt so hart schreibe: komm wieder runter. Sogar wenn du einen Kiwu-Versuch hinter dir hast. Ja man kann relativ früh diese schweren Fehlbildungen erkennen und dein Arzt würde dich nicht weiter so lange herum rennen lassen, wenn er im aus etwas gesehen hätte.

    Schon in der 14 Ssw ist es erkennbar ob die Stirn da ist oder nicht.

    Beruhig dich, und mach es doch nicht an solch einem einzigen 3 d Foto fest.

    Kefas und guten Organ Us....

    Puuuuuh……… der Räuber sah auch in der 25 Ssw fies aus, da das Unterhautfettgewebe noch fehlte. Sehr abstrakt und leicht gruselig

    Zitieren

  4. Du Arme...
    Was soll ich sagen: was so eine blöde 3D-Spielerei anrichten kann. Denn mehr ist das soweit ich weiß nicht, eine Spielerei. Soweit ich informiert bin, sind für diagnostische Zwecke immer noch die 2D-Aufnahmen am besten geeignet.

    Man hat doch bei dir bestimmt in der 12. Woche einen Ultraschall gemacht und dabei auch das Gehirn geschallt, das ist Standard.

    Ansonsten hab ich noch das gefunden:

    "Anenzephalie ist eine Fehlbildung, die sehr einfach auf dem Ultraschall zu erkennen ist. Hat ein qualifizierter Arzt die Diagnose nach der 16. Schwangerschaftswoche gestellt, besteht leider fast keine Hoffnung, dass er sich geirrt haben könnte." Quelle: http://www.anencephaly.info/d/faq.php#7

    Mach dich doch deswegen nicht so fertig! Du hast von uns die Antwort bekommen, dass 3D-Bilder immer etwas komisch aussehen. Also „komm wieder runter. Sogar wenn du eine Mitochondrien-Spende hinter dir hast.“ Manche Babys sehen zu breit, manche zu schmal aus und manche eben gequetscht.... das ist kein wahrheitsgemäßes Foto!
    LG,
    Jikia

    Zitieren

  5. Du,
    „Mach dich doch deswegen nicht so fertig! Du hast von uns die Antwort bekommen, dass 3D-Bilder immer etwas komisch aussehen. Also „komm wieder runter. Sogar wenn du eine Mitochondrien-Spende hinter dir hast.“ Manche Babys sehen zu breit, manche zu schmal aus und manche eben gequetscht.... das ist kein wahrheitsgemäßes Foto!“
    Das ist aber ja die Verzerrung. Das ist ein Ultraschall-Bild und kein richtiges Foto. Das Bild wird über diese Ultraschallwellen entwickelt, selbst ein Atemzug von DIR kann das Bild Deines Kindes verändern. Und damit kenn ich mich doch etwas aus nach 20 Jahren als Krankenschwester; also mit Verzerrungen des Ultraschallbildes. Wie soll denn ein 3D-Bild entstehen, wenn man das was man darauf festhält nicht mal direkt sehen kann ?!? Und wieso sollte jemand ein verzerrtes Bild ins Internet stellen ?!? Ich stelle noch nicht mal NICHT verzerrte Bilder von mir ins Internet.
    Ich finde es auch bissl schade, dass Du so wenig Vertrauen zu Deinem Gyn hast. Denkst Du wirklich, der würde über Wochen nichts sagen !?! Über eine Behinderung, die bedeutet, dass das Kind nicht lebensfähig ist...
    Versuch bitte Dich von diesen Gedanken zu lösen. Dein Kind hat ganz sicher keine derartige Fehlbildung !!!

    Alles Liebe wünsche ich Dir!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Bonnie

    Zitieren

  6. Hallo Darkstone!
    Unser Sohn hatte auf einem 3D Bild ein riesiges Loch in der Stirn. Hatte er dann bei der Geburt nicht mehr...
    Meine FÄ sagte damals, dass dieses 3d Bild nur anhand der US-Wellen vom Computer errechnet wird und viellerlei Dinge dabei stören können. So entstehen dann diese Gruselbilder.
    Im 2d sieht man viel deutlicher alle Strukturen und eine so schwerwiegende Fehlbildung wäre längst aufgefallen. Zur Diagnostik werden daher hauptsächlich die 2d Bilder genutzt. Das 3d ist mehr nur "Spielerei"...
    „„Mach dich doch deswegen nicht so fertig! Du hast von uns die Antwort bekommen, dass 3D-Bilder immer etwas komisch aussehen. Also „komm wieder runter. Sogar wenn du einen Kiwu-Versuch hinter dir hast.“ Manche Babys sehen zu breit, manche zu schmal aus und manche eben gequetscht.... das ist kein wahrheitsgemäßes Foto!“ – ein guter Rat.
    Alles Liebe und sorg' dich nicht weiter...
    LG,
    Dingus

    Zitieren

  7. Hallo Darkstone!
    Wir hatten öfter solche Bilder beim Schallen, die wir dann einfach nicht mitgenommen haben bzw. hat mein Gyn das dann direkt wieder gelöscht und nochmals versucht.
    In der ersten Schwangerschaft hatten wir da mehr Glück. Hätte ich die Bilder aus der zweiten Schwangerschaft mitgenommen, hätte ich ganz furchtbare gehabt. Es kommt halt auch immer darauf an, wie viel sich das Baby bewegt. Bei eifrigen Turnern wird das schwer ein gutes Bild zu schießen.

    Was ich aber nicht verstehe, ist: Wenn es Dir so schlecht geht damit, warum rufst Du den Gyn nicht an und bittest um Rückruf?
    Ich denke, dieser Stress, den Du Dir jetzt nach eurem Kiwu-Versuch machst, ist sicher unbegründet, wenn Du nochmal mit dem Gyn sprichst. Der Stress ist aber nicht gut fürs Kind.
    LG,
    Faezezzy

    Zitieren

  8. Hi Darkstone!
    Können wir diese Altweiberweisheit bitte bitte mal zu den Akten legen, statt damit immer wieder Schwangere zu verunsichern?

    (Im übrigen empfehlen Degum, die Krankenkassen und der Berufsverband der Frauenärzte 3D Ultraschall ausschließlich im Rahmen einer Diagnostik gezielt und sparsam einzusetzen - und nicht als Babyfernsehen, da dieses Verfahren von allen Varianten den höchsten Energieaufwand zum Schallen einsetzt und diagnostisch nur selten sinnvoll ist.)
    Ich glaube nicht, dass mein Frauenarzt Unsinn redet, sorry. Und auch nicht, dass in dem Buch BabyCare, das über die Krankenkasse verschickt wird, und dem gleich ein ganzes Kapitel gewidmet ist, nur Blödsinn steht.
    Natürlich gibt es Frauen, die ihre Kinder im Krieg bekommen, aber es gibt auch die, die vorzeitige Wehen durch Stress haben.
    Nachweislich steigt ja der Cortisolspiegel, wenn die Mutter unter Stress gerät. Geht bei den meisten gut, aber vielleicht auch nicht immer.
    Die Psyche spielt bei so vielen Krankheiten und Gesundungen eine entscheidende Rolle, sicherlich auch in der Schwangerschaft.
    „Mach dich doch deswegen nicht so fertig! Du hast von uns die Antwort bekommen, dass 3D-Bilder immer etwas komisch aussehen. Also „komm wieder runter. Sogar wenn du einen Kiwu-Versuch hinter dir hast.“ -genau.
    LG,
    Pandeamon

    Zitieren

  9. Liebe Darkstone,
    wollte dir über meine Erfahrungen berichten: unsere große Tochter sah auf dem 3D- Bild auch aus, als würden Teile des Schädels fehlen bzw. Teile der Schädeldecke.

    Wie weiter oben schon jemand schrieb, kann bereits ein Atemzug von dir oder eine kurze Bewegung deines Kindes dazu führen, dass dem Computer beim Verrechnen der Signale nur lückenhafte Informationen zur Verfügung stehen - die Teile lässt er dann zwangsläufig weg. Lies doch mal ein bisschen darüber, wie der 3D- Schall funktioniert und wie (und wie oft!) solche Fehler (sogenannte Artefakte) entstehen - vielleicht beruhigt dich das.

    Bei einer Anenzephalie sind Teile des Schädelknochens in einer ganz typische Weise deformiert, das wäre beim normalen Ultraschall mit Sicherheit entdeckt worden. Die Hirnventrikel werden ja beim regulären US auch vermessen, wäre da nichts zu vermessen gewesen, hätte man dich sofort informiert.

    Bei uns führte das 3D-Bild übrigens dazu, dass meine Schwiegermutter bis zur Geburt befürchtet hat, ihre Enkelin hätte einen offenen Schädel, unsere Erklärungen für dieses Phänomen wollten der alten Dame nicht recht einleuchten.

    Freitag war ich mit dem kleinen Schwesterchen im Bauch beim US und es gab diesmal gar kein 3D-Bild, weil die Kleine zu aktiv war.

    Also: Tief durchatmen und den Horrorgedanken mal ein paar Fakten entgegensetzen. Du hast viel Ruhe nach euren Kiwu-Strapazen verdient: gönne dir die!

    LG,
    Bfayer

    Zitieren

  10. Hallo Darkstone!
    Ich glaube, es gibt tatsächlich Dinge, die bei jeder Schwangeren große Ängste auslösen: starke Fehlbildungen, Blutungen, eine drohende Frühgeburt. Ich gehe heute noch mit Angst auf die Toilette, obwohl ich jetzt in der 35. SSW entbinden könnte, wenn es losginge. Aber immer der Blick nach unten, ob Blut da ist.
    Vielleicht gehört ja eine gewisse Angst auch immer dazu. Aber wenn die Angst Überhand nimmt, dann sollte man vielleicht schauen, ob man nicht Hilfe bekommt. Da wird es doch bestimmt was geben.
    „Also: Tief durchatmen und den Horrorgedanken mal ein paar Fakten entgegensetzen. Du hast viel Ruhe nach euren Kiwu-Strapazen verdient: gönne dir die!“ - auch ich bin der Meinung.
    Ich wünsche dir eine ruhigere Kugelzeit weiterhin.
    LG,
    MarieCh

    Zitieren