Facebook Pixel

HILFE! Schwangerschaftsdiabetis!

  1. Hallo!
    Herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft, liebe Lotte.
    Also ich hatte in der letzten Schwangerschaft auch Diabetes und ich fürchte, dieses Mal läuft es nicht anders.
    Mein L-Thyroxin beeinflusst den Nüchternwert nicht.

    Für mich war und ist Insulinspritzen das Horrorszenario, ins einzige KH hier gehen zu müssen, das insulinpflichtige Mamas nimmt. Ich muss es also um jeden Preis vermeiden. Das gelang mir letztes Mal auch, aber es war wirklich schlimm. Ich konnte gar keine Kohlenhydrate mehr essen, hab über das olle Low carb-Brot beim fruhstück geheult. Es hat mir alles verleidet.

    Wenn aber das Kh keine Rolle spielt bei dir, ist die Spritzerei halb so schlimm. Und ob insulinpflichtig oder nicht, das Risiko nach der Schwangerschaft auch Typ II-Diabetes zu bekommen, ist so oder so erhöht. Man muss leider ein Leben lang drauf achten.

    LG,
    Kefas

    Zitieren

  2. Liebe Lotte,
    was dein Problem angeht: Ich war eben in der Apotheke und die haben mir tatsächlich ein unverkäufliches Probetestgerät geschenkt. Es gibt doch noch nette Menschen!
    Ich werde also morgen früh mal meinen Nüchternwert checken und das über 5 Tage, bis ich zum Diabetologen kann.
    Ich vermute, dass ich bei Bjarne Diabetis hatte. Damals habe ich nur den kleinen Test gemacht und er war unauffällig. Aber ich hatte sehr viel Fruchtwasser und Bjarne kam mit 4060g, 55cm und 39cm Kopf drei Wochen vor ET zur Welt. Er musste auf die Intensiv verlegt werden, in ein anderes KH, das war total schlimm für mich und musste eine Woche mit Glucose aufgepäppelt werden. Er hatte Polyglobuli und Unterzuckerung direkt nach der Geburt. Bei Lasse habe ich den kleinen Test machen lassen, da ich dummerweise vorher Pflaumen gegessen hatte, war der Test auffällig und ich musste beim Diabetologen den großen Test machen. Dieser war aber vollkommen in Ordnung und ich hatte keinen Diabetis, Lasse kam auch mit einem normalen Gewicht zur Welt und hatte keine Probleme.
    Jetzt habe ich gleich den großen Zuckerbelastungstest gemacht und wollte mir damit einen Weg sparen, aber Pustekuchen, jetzt geht das Szenario von vorne los.
    Wenn ich es irgendwie schaffe, werde ich unter allen Umständen versuchen es über die Ernährung zu regeln. Notfalls auch ohne Kohlenhydrate.
    LG,
    Bonnie

    Zitieren

  3. Hallo Lotte,
    erstmal herzliche Glückwunsche zur Schwangerschaft.

    @Bonnie: das ist ja super, dass du ein unverkäuftliches Gerät bekommen hast und jetzt schon einmal bis zu deinem Termin testen kannst. Ohje, dass mit Bjarne war sicherlich ein großer Schock gewesen! Das will man kein zweites Mal erleben!

    @Lotte Versuch die Kohlenhydrate nicht komplett wegzulassen - die brauchen wir schließlich auch in der Schwangerschaft. Ich bin komplett auf Dinkel- und Vollkorn umgestiegen und habe die Weißmehlprodukte weggelassen.
    Kartoffeln und Reis (nicht der weiße) gehen auch. Bevor es die Kohlenhydrate (natürlich nicht in großen Mengen) gibt, esse ich immer eine gute Portion Salat davor. Allein durch die Ernährungsumstellung kann man schon einiges verändern - auch wenn es am Anfang mit einer Menge Frust verbunden sein kann.
    LG,
    Darkstone

    Zitieren