Facebook Pixel

LM???

  1. Guten Tag. 

    Mein Name ist Mila, Ich komme aus der Ukraine, zur Zeit lebe Ich mit meiner Familie in Tschechei. Wir haben bereits Dauerwohnsitz erhalten. In dieser Zeit bin ich eine Leihmutter (19 Schwangerschafts Woche) für eine sehr nette Familie aus Deutschland.

    Ich mache aber auch eine Agentur und helfe die Leute gewunschte Kinder zu bekommen. Unsere Leimetterinen sind in Ukraine und auch in Tschechei. Wir arbeiten mit Reprogenesis Klinik in Brno auch mit Polnische und Ukrainische Kliniken. Alle Fragen über die Organisation der Leihmutterschafts Programme beschäftigen wir. Im Moment meine Freundin sucht eine Familie die eine Leimutter brauchen. Sie hat schon Erfahrung.... 
    email. - Mila@hopeandhappiness.me

    Zitieren!

  2. Ja das ist ein sehr schwieriges Thema. Von außen betrachtet, kann man sagen, dass man sowas abscheulich findet oder sonst was. Aber wenn man nicht selber in der Haut steckt, ist es schwer zu urteilen. Ich meine man adoptiert ja auch wildfremde Kinder. ISt ja eigentlich nichts anderes. Deswegen denke ich jeder muss das für sich selbst entscheiden und sich damit sehr sicher sein. 

    Zitieren!

  3. von UtaBaumgartner65, 21.07.17 um 14:14Ja das ist ein sehr schwieriges Thema. Von außen betrachtet, kann man sagen, dass man sowas abscheulich findet oder sonst was. Aber wenn man nicht selber in der Haut steckt, ist es schwer zu urteilen. Ich meine man adoptiert ja auch wildfremde Kinder. ISt ja eigentlich nichts anderes. Deswegen denke ich jeder muss das für sich selbst entscheiden und sich damit sehr sicher sein. 


    Ich kann diejenigen, die sowas abscheulich finden nicht verstehen. Die Paare, die für sowas entschieden haben, haben zuerst alles ausprobiert um das Kind zu bekommen. Und das ist wirklich sehr wichtig für sie, dass solche Lösung ist. Niemand darf sie beurteilen.

    Zitieren!

  4. Bei einer Leihmutterschaft kann einmal um eine Schwangerschaft durch eine eingepflanzte Eizelle handeln oder durch die Befruchtung der Eizelle der austragenden Frau durch die Spermien des Kinderwunsch-Mannes. In beiden Fällen handelt es sich um Formen der assistierten Befruchtung. Der Wunsch nach einem gemeinsamen Kind sorgt für starke Gefühle. Erfüllt er sich nicht, etwa weil die Frau unfruchtbar ist, kann dies den eigenen Lebensplan zerstören und sogar die Beziehung gefährden. Ein Ausweg, über den immer mehr Paare nachdenken, ist die Beauftragung einer Leihmutter. Dieser Schritt jedoch ist nicht zwingend legal, weswegen sich Interessierte vorab genau informieren sollten.
    Aufgrund dieser Vorschrift ist die Mitwirkung von Ärzten an der Leihmutterschaft für diese strafbar. Auch Verboten ist bereits die bloße Eispende. Das ist so schlecht. Und so viele Paaren im Ausland fahren.Die wichtigste Entscheidung, die dabei entsteht ist die Auswahl einer kompetenten und verantwortlichen Vermittlung und des Landes, wo das Programm ablaufen wird. Hier muss man die Erfahrung und Professionalität der Vermittlung beachten, wobei die Gesetzgebung des Landes die Leihmutterschaft auch für ausländische Paare und Singles erlauben soll. Die Chancen auf einen Erfolg sind groß.

    Zitieren!

  5. Es gibt viele Diskussionen über dieses Thema.Paare, die auf natürlichem Weg keine eigenen Kinder bekommen, können mit einer Leihmutterschaft Eltern ihrer biologischen Kinder werden. Doch in Italien bleibt - wie in Deutschland - die Leihmutterschaft verboten.Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Position von Ländern gestärkt, in denen eine Leihmutterschaft verboten ist. Deshalb lassen sich viele Paare mit unerfülltem Kinderwunsch im Ausland helfen. Vom Wunsch beseelt, ein Kind zu haben, ohne langwierige Adoptionsverfahren durchstehen zu müssen.
    Leihmutterschaft ist eine Chance für diejenigen, die hoffnungslos verzweifelt sind, ein kleines Kind in eigener Familie zu bekommen. Die Notwendigkeit einer Leihmutterschaft entsteht dann, wenn einer der Partner unfruchtbar ist,und das ist real wirklich schrecklich! Die Mitarbeiter sind sehr nett und hilfsbereit. Meine Schwester und ihr Mann warten jetzt auf Resultate. Leihmutterschaftsprogramm ist ein langer Prozess, aber das Warten lohnt sich. Diese Klinik ist wahrscheinlich die günstigste.. Der Service ist aber auf keinen Fall schlechter als in den USA oder in den anderen Ländern. Die Klinik hat ihnen Transfer und Unterkunft bereitgestellt.

    Zitieren!

  6. Jetzt überall so viele Informationen.Die Leihmutterschaft ist eines der letzten Tabus der Reproduktionsmedizin. Ein Kind von jemand anderem gebären zu lassen, ist in der Schweiz verboten. Auch solche Situation in Deutschland! Wie viele Paare sich im Ausland – zum Beispiel in den USA oder in der Ukraine – eine Leihmutter suchen, ist nicht bekannt. Das Gesetz erlaubt kommerzielle Leihmutterschaft. Ukrainische Klinik für Reproduktionsmedizin hatte hunderten Paaren geholfen, die bereits hatten die Hoffnung auf das Kind verloren. In der Ukraine hat ein günstiger Preis, hinter dem aber auch neun Monate Arbeit, viele medizinische Untersuchungen und das Regeln vieler juristischer Formalitäten gehören. z.B: In den USA kostet das Komplettpaket Kind rund 100.000 Dollar, - teuer.
    Leihmutterschaft Programme in einigen Fällen zum Beispiel, wenn als Folge der Operation, eine Frau kann keine Kinder haben, sind die einzige Möglichkeit für Frauen, um ein Kind zu haben. Unfruchtbarkeit kann wegen des Mangels an einer Gebärmutter, die aufgrund von Blutungen während der Geburt, Myomen der Gebärmutter entfernt wurde, auftreten. Manchmal sind die Dienstleistungen von einer Leihmutter griff Frau mit Verformung der Gebärmutter oder schweren Krankheiten, die mit normalem Schwangerschaftsverlauf stören.

    Zitieren!

  7. Für deutsche Paare gibt es demnach keine Chance, ein Kind über eine Leihmutter zu bekommen. Ja,ja nur wenige Länder in Europa erlauben die Leihmutterschaft als Hilfe für kinderlose Paare. Ich habe auch viel gehört, jetzt hat gute Autorität die ukrainische Klinik für Reproduktionsmedizin. Die Leihmutter auch entscheidet selbst ob sie ein Kind für jemanden austragen will, es ist ihre Privatsache und es ist ihr eigener Körper. Ich finde es überhaupt nicht unmoralisch.
    Meine beste Freundin hat die Erfahrung mit der Leihmutterschaft gehabt. Sie hat ihr Kind in der Ukraine bekommen. Obwohl es auch nicht das hoch-entwickelste Land ist, ist die Klinik sehr modern und neu ist. Die Leihmutterschaft braucht Zeit und Geduld und natürlich Geld, ich weiss die Wartezeit leider nicht genau.
    Daher gibt es viele Paare, die sich an ausländische Kliniken und Agenturen wenden, um dort eine Leihmutter zu finden.Reproduktionsmedizinisch gibt es Möglichkeiten einer Leihmutterschaft. Im ersten Fall werden die Eizellen der Frau, die einen Kinderwunsch hat, mit den Spermien ihres Partners befruchtet.Der Vorteil an einer Reproduktionsklinik ist, dass die Paare hier von Anfang an begleitet werden.Manchmal, eine Leihmutter stellt für viele Paare mit Kinderwunsch die letzte Möglichkeit dar, doch noch Eltern zu werden. http://www.rtl.de/cms/unerfuellter-kinderwunsch-leihmutterschaft-als-letzte-chance-fuer-familie-berg er-4118529.html

    Zitieren!

  8. die Leihmutterschaft geht insgesamt mit so großen Unsicherheiten und möglichen psychischen Konflikten einher, dass es schwer zu verantworten wäre, ein Kind im Wissen um diese Risiken zu zeugen.doch manchmal ist der einzige Ausweg! die Wahl der richtigen Klinik hat – neben den individuellen Voraussetzungen des Paares – einen entscheidenden Einfluss auf den Erfolg einer Kinderwunsch-Behandlung und andere Probleme mit der Gesundheit.
    Wer sich mit dem Thema Leihmutterschaft beschäftigt, der stößt vor allem immer wieder auf diese Namen: USA, Ukraine, Indien. Sie gehören zu den Ländern, in denen Leihmutterschaft legal beziehungsweise kaum Beschränkungen unterworfen ist.Vermittlungsagenturen sorgen in diesen Ländern dafür, dass sich für Kinderlose der Kinderwunsch erfüllt. Auch ausländische Paare kommen auf diesem Weg zu einem Kind so oft. Die Kosten für die Durchführung des Leihmutterschaftsprogramms in der Ukraine sind viel niedriger als in solchen Ländern...
    Das Thema ist sehr unfangreich.Eine Möglichkeit ist hierbei, dass eine Spendereizelle einer Frau mit Kinderwunsch eingesetzt wird. Wenn auch für die Variante die biologischen Voraussetzungen fehlen, können einer Leihmutter die Eizelle einer dritten Spenderin und die Samenzellen des Mannes eines Paares, das auf diesem Weg zu Nachwuchs kommen möchte, eingesetzt werden.

    Zitieren!

  9. Leihmutterschaft ist nichts Neues. Die moderne Fortpflanzungsmedizin verhilft dieser Option zu neuer Attraktivität und weckt Hoffnungen bei zahlreichen Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch. Die psychologischen, ethischen und rechtlichen Schwierigkeiten sind jedoch die gleichen geblieben. In Deutschland und in den meisten europäischen Staaten ist Leihmutterschaft nach wie vor verboten, während in einigen Ländern. Bei einer Leihmutterschaft bringt eine Frau ein Kind zur Welt, das genetisch nicht mit ihr verwandt ist. Dafür wird ihr eine Eizelle eingepflanzt, die bereits befruchtet ist. Sie trägt das Kind aus und übergibt es danach an seine genetischen Eltern. Natürlich, das wird vorher vertraglich geregelt.
    Obwohl es auch nicht das zu hoch-entwickelte Land ist, ist die Klinik sehr modern und neu ist. Die Leihmutterschaft braucht Zeit und Geduld und natürlich Geld.Die Mitarbeiter sind sehr nett, hilfsbereit und freundlich. 
    Alle Leihmütter haben schon Kinder und sind gesund, ich glaube das ist die wichtigste Sache wenn es um die künstliche Befruchtung geht. Und wenn deine Eizellen und deines Mannes Spermien vorhanden sind, dann musst du sich dafür endlich entscheiden. 
    In Deutschland ist die Leihmutterschaft verboten. Und vermutlich ist genau das der Grund, weswegen die Gesetze viele deutsche Paare nicht davon abhalten, auf eben diese Weise ein Kind zu bekommen – nur eben im Ausland. Jetzt, der ganz große Babyboom findet in der Ukraine statt, die Leihmutterschaft ein ganz legales ist.

    Zitieren!

  10. Hallo,

    es tut mir sehr leid, dass es nicht klappt. Das zieht einen immer wieder richtig runter, wenn man schon im Vorfeld weiß, dass man auf die Hilfe der Repromediziner angewiesen ist.

    Wir haben uns damals auch "mit einem Plan B angefreundet". Mir hat es während der Versuche sehr geholfen, zumindest einen Plan B in der Tasche zu haben! Manche Paare können sich ja gar keinen Plan B vorstellen. Ich finde, wenn man sich zumindest einen Plan B vorstellen kann, hilft einem das schon weiter. So war es zumindest bei mir. Ich wusste, es geht mit irgendetwas anderem weiter. Als es nach mehreren ICSIs bei uns nicht geklappt hatte war ich irgendwann an einem Punkt, dass ich gemerkt habe, das war es jetzt. Es ist vorbei. So schwer es auch war. Aber tief in mir drinnen wusste ich bei der letzten ICSI, dass es die definitiv letzte sein würde. Und danach war ich regelrecht erleichtert, als es vorbei war. Und wir mit vollem Elan den Plan B angehen konnten.

    Wenn es immer noch ein Fünkchen Hoffnung gibt oder es psychisch packt weiterzumachen, dann würde ich nochmal alles versuchen. Gestern nachdem ich auf dein Post gestoßen bin, habe ich fleißig gegoogelt und so einen Artikel gefunden: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/leihmutterschaft-in-der-ukraine-15340864.html
    Die Geschichte finde ich so rührend. Ich weiß nicht, ob es dir hilft, aber ich versuchte dir Mut für deinen weiteren Kiwu-Weg zu machen.

    Ich wünsche Euch, egal ob mit Plan A oder Plan B alles alles Gute!!

    LG,
    Mariech

    Zitieren!